Aus dem Leben eines Ringers

  • VonRedaktion
    schließen

Gießen (pm). Am Dienstag, 28. September, begrüßt das Literarische Zentrum Andreas Matlé und Roland Bock im Prototyp (Georg-Philipp-Gail-Str. 5) im Rahmen der Romanbiografie-Vorstellung »Bock! Im Kampf gegen Stiere und sich selbst«. Die Veranstaltung beginnt um 19 Uhr. Der Eintritt ist frei. Es moderiert Sascha Feuchert (LZG, JLU-Institut für Germanistik).

Ein Leben außer Atem. Bock führt, 1944 in Stuttgart geboren, ein Leben, das vielen nur aus Filmen bekannt ist: Misshandlungen in der Kindheit, Olympia, erfolgreiche Catcher-Karriere, abenteuerliche Geschäftsideen, vor der Filmkamera mit Gerard Depardieu, hinter Gittern. Ein Leben voller Biss, voller Tiefen - und Höhenflüge.

In dieser Lebensgeschichte erkannte Autor Matlé Potential für ein Buch. Die Romanbiografie erzählt vom Aufbäumen gegen das Mittelmaß, Depressionen und Bocks unermüdlichem Antrieb, immer wieder aufzustehen und es der Welt zu zeigen. Sie befasst sich damit, erlittenes Leid nicht weiterzugeben, mit der Ehrlichkeit gegenüber sich selbst und Vergebung.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare