Von Aufbruchstimmung leiten lassen

  • vonred Redaktion
    schließen

Gießen(pm). Die Absolventen der Jahrgänge 9 und 10 der Gesamtschule Gießen-Ost sind mit einer Feierstunde in der Sporthalle Ost verabschiedet worden - natürlich konform mit den aktuell geltenden Hygienebestimmungen.

Stufenleiterin Christine Ishaque führte durch das Programm. Die erste Rede hielt Schulleiter Dr. Frank Reuber. Seiner Meinung nach habe die Coronakrise allen Beteiligten einiges abverlangt und das Grundrecht auf Freiheit eingeschränkt, aber sie habe auch positive Aspekte, sagte er. Viele Menschen wüssten nun die Bedeutung von Freiheit, Familie und sozialen Kontakten wieder mehr zu schätzen, vorher Alltägliches habe nun einen ganz anderen Stellenwert. "Hinauszugehen in die Sonne, Freunde zu treffen und sie umarmen zu können, all diese elementaren Formen menschlichen Zusammenlebens werden uns nach Corona deutlicher sein" führte er aus. "Möglicherweise haben wir sogar bei all den schrecklichen Nachrichten ein neues Bewusstsein für die Sterblichkeit erlangt, was uns einen neuen Zugang zum Leben beschert." Er forderte die Jugendlichen auf, sich nicht von Angst, sondern von den Möglichkeiten des Aufbruchs leiten zu lassen. Die Gesellschaft und die ganze Welt brauche junge, engagierte Leute mehr denn je.

Die Rede vom Elternbeirat kam in diesem Jahr per Videobotschaft: Anja Fehrenbach hatte für beide Jahrgänge eine kurze Ansprache vorbereitet, in der sie die Schüler für ihr vorbildliches Verhalten während der Krise lobte und ihnen für den weiteren Lebensweg alles Gute wünschte.

Trotz Mund-Nasen-Schutz, Gesichtsvisier und Handschuhen war die anschließende Zeugnisübergabe herzlich. Jeder Absolvent und jede Absolventin erhielt einen wohlverdienten Applaus sowie ein Polaroid-Porträt mit Zeugnis in der Hand zum Mitnehmen.

Insgesamt wurden 47 Schülerinnen und Schüler des Jahrgangs 10 verabschiedet. Die meisten wechseln entweder auf ein berufliches Gymnasium oder auf eine Fachoberschule. Acht Jugendliche beginnen eine Ausbildung. Der Großteil des Jahrgangs, 82 Schüler, setzt die Schullaufbahn an der GGO fort. Die Jahrgangsbesten bei der Realschulprüfung waren Hendrik Wolkewitz (Note 0,9) und Lennox Burghard (Note 1,4). Die sieben Abgänger aus dem Jahrgang 9 wechseln an andere Schulen oder beginnen eine Ausbildung. Der Jahrgangsbeste bei der Hauptschulprüfung war Baran Gümüs (Note 1,5).

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare