Die Stadt Gießen hat alle städtischen Sportanlagen für Freizeit- und Amateursport geschlossen. Dazu gehören auch Bolzplätze oder der Stangenpark in der Wieseckaue. SYMBOLFOTO: DPA
+
Die Stadt Gießen hat alle städtischen Sportanlagen für Freizeit- und Amateursport geschlossen. Dazu gehören auch Bolzplätze oder der Stangenpark in der Wieseckaue. SYMBOLFOTO: DPA

Sportverbot

Auch Sportstätten im Gießener Stadtpark sind dicht

  • Jens Riedel
    vonJens Riedel
    schließen

Gießens Oberbürgermeisterin Dietlind Grabe-Bolz hat die Schließung von Anlagen für Vereins- und Freizeitsport erläutert und um Verständnis geworben.

Gießen(pm/jri). In einem Schreiben an alle Gießener Sportvereine hat Oberbürgermeisterin Dietlind Grabe-Bolz um Verständnis für die derzeitigen Corona-bedingten Einschränkungen für den Sport geworben. "Ziel aller neuen Regelungen ist es, die Kontakte zu reduzieren und damit die Überlastung des Gesundheitssystems zu verhindern. Dazu können und sollten auch alle Sporttreibenden beitragen", sagte die OB.

Nach Landesverordnung ist ab sofort jeder Freizeit- und Amateursportbetrieb auf und in allen öffentlichen und privaten Sportanlagen untersagt. Diese Regelung gilt auch in Gießen, und zwar für alle vereinseigenen Sportstätten sowie für die kommunalen Sporteinrichtungen. Dazu gehören auch der Stangenpark sowie die Skateranlage in der Wieseckaue sowie alle Bolzplätze . "Wir müssen alle städtischen Sportstätten schließen, wir können sie bis 30. November nicht mehr für Training und Wettkampf zur Verfügung stellen", informiert Grabe-Bolz.

Schulsport im Freien bleibt möglich

Ausnahmeregelungen sieht die hessische Verordnung nur für den Schulsport sowie für den Spitzen- und Profisport sowie für anerkannte Rehasport-Angebote vor. "Wer davon betroffen ist, sollte sich bitte an das Sportamt wenden", riet die Oberbürgermeisterin.

Alle Amateure und Freizeitsportler rief sie auf: "Sport und Gesundheit gehören weiterhin zusammen. Treiben Sie Sport: alleine, zu zweit oder mit dem eigenen Hausstand - und am besten draußen. So kommen wir gemeinsam gut durch diese entbehrungsreiche Zeit."

Schulsport im Freien ist aber weiterhin unter Einhaltung bestimmter Schutzmaßnahmen und Regeln möglich. Dies ist offenbar nicht jedem Gießener bekannt: In den sozialen Netzwerken hatte ein Nutzer etwa ein Bild von sporttreibenden Jugendlichen auf dem Sportplatz des MTV 1846 Gießen am Heegstrauchweg gepostet und sich darüber mit einem kritisch-nachdenklichem Emoticon empört. Der Nutzer hatte hatte dabei nicht bedacht, dass es eine Gruppe von Liebigschülern war, die das MTV-Gelände erlaubterweise für ihren Schulsport nutzte.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare