khn_unfall_220721_4c
+
Die Feuerwehr ist mit drei Fahrzeugen an der Einsatzstelle.

Arbeitsunfall

Baugerüst steht plötzlich unter Strom: Arbeiter in Gießen bei Elektrounfall verletzt

Am Mittwochnachmittag (21.07.2021) gerät in Gießen ein Baugerüst unter Strom, ein Arbeiter wird dabei verletzt. Die Ursache ist noch unklar.

Gießen – Die Feuerwehr wurde am Mittwoch (21.07.2021) gegen 17 Uhr unter dem Einsatzstichwort »Elektrounfall - in großer elektrischer Anlage/Hochspannungsanlage in der Siemensstraße« alarmiert. Tatsächlich hatte ein Bauarbeiter bei Fassadenarbeiten auf einem Baugerüst einen Stromschlag erlitten. Der verletzte Mann wurde in ein Krankenhaus gebracht.

Gerüst in Gießen unter Strom: Feuerwehr sperrt Firmengebäude ab

Die Berufsfeuerwehr war mit zehn Personen und drei Fahrzeugen vor Ort. Laut Einsatzleiter Kersten Otte stand das gesamte Gerüst unter Strom. Allerdings nicht unter Starkstrom, wie die Alarmierung besagte, sondern »lediglich« mit 220 Volt. Die Ursache ist noch unbekannt.

Der gesamte Frontbereich des Firmengebäudes wurde von der Feuerwehr abgesperrt. Die im Gebäude beschäftigten Mitarbeiter waren nicht in Gefahr, mussten allerdings nach Arbeitsende das Gebäude durch einen Nebenausgang verlassen. Die Stadtwerke wurden von der Feuerwehr zum Einsatzort beordert - ebenso der Arbeitsschutz des Regierungspräsidiums Gießen. (ige)

Vor wenigen Tagen ist im Kreis Gießen ein Kran umgekippt und hat dabei eine Stromleitung gekappt.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare