Silke Helffenstein nimmt in ihrem Drive-in-Testcenter einen Abstrich.	FOTO: SCHEPP
+
Silke Helffenstein nimmt in ihrem Drive-in-Testcenter einen Abstrich. FOTO: SCHEPP

Vorsorge ist gefragt

Gießen: Private Corona-Testcenter vor Weihnachten besonders beliebt

  • vonSebastian Schmidt
    schließen

So kurz vor dem Weihnachtsfest möchten Gießener Bürger wissen, ob sie bedenkenlos mit der Familie feiern können. Dabei haben sie die Wahl zwischen PCR- und Schnelltest.

  • In Stadt und Kreis Gießen gibt es mehrere private Corona-Testcenter die PCR- und Schnelltests anbieten.
  • Gerade vor dem Weihnachtsfest mit der Familie wollen viele Bürger Gewissheit über ihren Status haben.
  • Wer sich jetzt noch testen lässt, soll sein Ergebnis rechtzeitig zu Heiligabend bekommen.

Gießen (seg). Corona feiert Heiligabend mit - zumindest in den Köpfen. Trotz der strengen Maßnahmen, nur fünf Erwachsene dürfen zusammen Geschenke auspacken, bleibt ein Risiko. Wer es sich leisten kann, für den gibt es eine vermeintliche Lösung des Problems: ein Corona-Test bei einem der beiden privaten Testcenter der Stadt. Dort ist die Nachfrage seit dem Wochenende gestiegen.

Am Samstagabend konnte man vor dem Testcenter der Kette CoviMedical in der Margaretenhütte eine Schlange sehen, und auch in Lützellinden sei der Andrang deutlich spürbar. Silke Helffenstein, die Betreiberin des Testcenters dort, sagt: »Die Hütte ist voll.«

Corona Testcenter: Weniger Menschen positiv getestet

Viele Menschen lassen sich gerade testen, um das Risiko für das gemeinsame Weihnachtsfest mit der Familie zu senken, erzählt Helffenstein. Das habe dazu geführt, dass die Quote an positiven Testergebnissen sank. Normalerweise lassen sich Menschen bei ihr testen, weil sie zum Beispiel Kontaktperson waren, jetzt kommen sie auch, ohne dass es einen Anhaltspunkt gebe. »Um sicher zu sein«, sagt Helffenstein. Die Menschen seien »extrem froh und dankbar« über das Angebot und auch bereit, etwas tiefer dafür in die Tasche zu greifen. »Die meisten machen den PCR-Test und nicht den Schnelltest«, sagt Helffenstein. Der PCR-Test ist teurer und die Wartezeit länger, aber er gilt als sicherer als der Schnelltest.

Zwei Schnelltest-Container in der Margaretenhütte. FOTO: SCHEPP

Aber auch für den PCR-Test zum Fest sei es noch nicht zu spät. Wer am heutigen Dienstag bis 15 Uhr einen PCR-Test in Lützellinden mache, bekomme noch vor Heiligabend das Ergebnis. Geöffnet ist das Center bis zum 23. Dezember und dann wieder zwischen den Jahren - von 8 bis 15 Uhr.

Gießen: Testcenter Margaretenhütte nur mit Anmeldung

Das Testcenter in der Margaretenhütte sei auch am 24. Dezember und den darauffolgenden Feiertagen offen, sagt CoviMedical-Pressesprecher Oliver Gerhardt. Dort werden ausschließlich Schnelltests angeboten. Während man in Kleinlinden einfach vorbeikommen kann, muss man sich für das CoviMedical-Center einen Termin auf der Webseite 15minutentest.de reservieren. Gerhardt sagt: »Unsere Testkapazität liegt bei 30 Tests pro Stunde. Für den 23. und 24. sind manche Zeiten schon jetzt ausgebucht.«

Trotz negativem Testergebnis sollte man indes die AHA-Regeln im Alltag weiter einhalten. Sonst kann man sich noch nach dem Test infizieren und im schlechtesten Fall im Laufe der Weihnachtsferien Freunde und Familie anstecken. Jeder Test ist immer nur eine Momentaufnahme.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare