Angehörigen-Gruppe trifft sich online

  • vonred Redaktion
    schließen

Gießen(pm). Wegen Corona kann das monatliche Treffen der Angehörigen-Gesprächsgruppe an der Uni-Psychiatrie in Gießen auf absehbare Zeit nicht in der gewohnten Form stattfinden. Stattdessen bietet die Klinik zusammen mit dem Verein Angehörigengruppe Mittelhessen Treffen in einem virtuellen Gruppenraum im Internet an. Wie das funktioniert, zeigte sich dieser Tage bereits beim Novembertreffen, an dem sich neben den klinischen Ansprechpartnern auch zahlreiche Angehörige beteiligten.

Wie die Vorsitzende des Vereins, Jutta Seifert, hervorhob, hat das virtuelle Treffen gerade in der dunklen Jahreszeit auch Vorteile vor allem für weiter entfernt wohnende oder nicht so mobile Mitglieder.

Während der Verein noch im Oktober sein 20-jähriges Bestehen mit einem Angehörigentag zum Thema "Systemsprenger" begehen konnte, muss im Dezember auf die Weihnachtsfeier verzichtet werden. Die Jahreshauptversammlung wird auf das nächste Jahr verschoben. Trotzdem bemüht sich der Verein, die gewachsenen Netzwerke auch in dieser schwierigen Zeit zu pflegen und auszubauen. Ein bewährtes Mittel dazu ist neben dem monatlich versandten Rundbrief der Kontakt über E-Mail und die telefonische Hotline des Vereins.

Informationen vermittelt darüber hinaus die Homepage des Vereins (www.angehoerige-mittelhessen.de), E-Mail: kontakt@angehoerige-mittelhessen.de, Telefon: 0151 548 77 805 (AB/Rückruf).

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare