"Alt wie ein Baum": Ausstellung im Alloheim

  • schließen

In der "Seniorenresidenz Gießen", dem Alloheim in der Grünberger Straße 27, dreht sich neuerdings alles um Kunst. Zwei Mitarbeiter des Hauses sind leidenschaftliche und sehr begabte Maler. Derzeit arbeiten sie an dem gemeinsamen Projekt "Alt wie ein Baum", in das auch die Senioren integriert sind. Am Sonntag, 11. November, präsentiert die Einrichtung diese "hauseigene" Kunst im Rahmen einer Vernissage. Ab 10 Uhr sind dazu alle Angehörigen und Interessierten eingeladen.

In der "Seniorenresidenz Gießen", dem Alloheim in der Grünberger Straße 27, dreht sich neuerdings alles um Kunst. Zwei Mitarbeiter des Hauses sind leidenschaftliche und sehr begabte Maler. Derzeit arbeiten sie an dem gemeinsamen Projekt "Alt wie ein Baum", in das auch die Senioren integriert sind. Am Sonntag, 11. November, präsentiert die Einrichtung diese "hauseigene" Kunst im Rahmen einer Vernissage. Ab 10 Uhr sind dazu alle Angehörigen und Interessierten eingeladen.

Caren Papcke arbeitet eigentlich als Ergotherapeutin in der Einrichtung. Nebenberuflich geht sie ihrer Leidenschaft nach und studiert "Freie Kunst" in Bonn. Auch ihr Kollege Gerald Wiggershaus ist nach Feierabend künstlerisch tätig. Der geborene Duisburger hat sich der intuitiven Malerei verschrieben. "Durch meine Arbeit habe ich schon oft Sterbende begleitet. Diese Erfahrungen versuche ich mit meiner Kunst zu begreifen und zu verarbeiten", sagt er.

Bewohner saßen Modell

Auch für Caren Papcke ist ihre Leidenschaft zur Kunst eng mit ihrem Alltag in der Einrichtung verbunden. "Täglich arbeite ich mit den unterschiedlichsten Menschen zusammen. Sie inspirieren mich und sind daher auch oft die Motive meiner Porträts." Gemeinsam arbeiten die beiden Künstler an einem Projekt, bei dem sich alles um die Senioren der Einrichtung dreht. "Der Umgang und die Arbeit mit den hier lebenden Menschen ist ein großer und wichtiger Teil unseres Lebens", sagen beide. "Wir lassen uns durch sie inspirieren und malen, was wir sehen. Jeder auf seine eigene Art und Weise." "Alt wie ein Baum" lautet der Name des Kunstprojekts. "Unsere Bewohner hatten viel Spaß, Modell zu sitzen und sich porträtieren zu lassen", freut sich Einrichtungsleiterin Beate Ullmann.

Während Caren Papcke das Wesen und die Persönlichkeit der Senioren über Porträts darstellt, greift Gerald Wiggershaus das uralte Thema der Baumverehrung auf. Auf diese Weise entstehen für jeden gemalten Bewohner zwei völlig unterschiedliche Bilder: Einmal das Porträt von Caren Papcke und dem gegenübergestellt ein von Gerald Wiggershaus gemalter Baum.

Die Vernissage beginnt am 11. November um 10 Uhr. Bis 11.30 Uhr sind Angehörige, Freunde und Kunstinteressierte zur Besichtigung der Ausstellung eingeladen. Die Bilder hängen bis 24. November. (Foto: pm)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare