AfD leitet Wahlkampf ein - Protest vor Halle

  • Kerstin Schneider
    VonKerstin Schneider
    schließen

Homberg/Gießen (ks). Es ist ein vertrautes Ritual: Wenn die AfD einlädt, stehen vor den Toren der Veranstaltungshallen die Demonstranten bereit. Das war am Samstagabend in Homberg nicht anders, dorthin hatten die AfD-Kreisverbände Gießen und Vogelsberg zum gemeinsamen Wahlkampfauftakt für die Bundestagswahl eingeladen.

Neben der Halle hatten sich rund 100 Gegendemonstranten eingefunden. Anmelder Michael Hübel zeigte sich zufrieden. Da man ein antifaschistisches Musikfestival sei, wolle man Flagge zeigen. Auf Redebeiträge sei bewusst verzichtet worden.

Redner bei AfD waren neben dem Vogelsberger Listenkandidaten Johannes Marxen und dem Direktkandidaten im Wahlkreis 173 (Gießen/Alsfeld), MdB Uwe Schulz, unter anderem Digitalpolitikerin und Bundesvorstandsmitglied Joana Cotar, MdB. Die Moderation hatten Sandra Weegels (Sprecherin Stadtverband Gießen) und Gerhard Bärsch (Sprecher Kreisverband Vogelsberg). Das Interesse hielt sich allerdings in Grenzen. Die meisten Plätze in der Halle blieben leer .

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare