image_030921_4c
+
Am Freitag, 10. September, gibt es um 17 Uhr eine Experimentalvorlesung im Liebig-Museum.

Abwechslungsreicher September

  • VonRedaktion
    schließen

Gießen (pm). Zu acht öffentlichen Stadtführungen lädt die Tourist-Information Gießen im September ein. Die Führungen vermitteln auf humorvolle und informative Weise die Vielfalt der Gießener Historie. Ein beliebter Klassiker unter den Stadtführungen ist der »Gießen historisch«-Spaziergang. Am Samstag, 4. September, um 15 Uhr geht Referent Thomas Degnan mit seinen Gästen durch den historischen Teil der Stadt.

Das Ticket für die rund anderthalbstündige Führung kostet acht Euro. Am Sonntag, 5. September, spukt es auf Burg Gleiberg. »Deibelsspuk und Schwerterklang« heißt die Kostümführung, bei der Dr. Jutta Failing und Peter Meilinger ab 13:30 Uhr als Burggeister die Geschichte der Burganlage in einem szenischen Rundgang aufleben lassen. Die Tickets für die rund zweistündige Führung kosten 23 Euro.

Eine spannende Gießener Persönlichkeit war der Chemiker Justus von Liebig. Eberhard Theophel zeigt bei einer »Experimentalvorlesung im Liebig-Museum« am Freitag, dem 10. September, um 17 Uhr historische Experimente mit Knallsilber, Farbwundern und den Grundlagen der experi-mentellen Chemie. Alles stilecht im historischen Hörsaal Liebigs. Die Teilnahme an der rund zweistündigen Vorlesung kostet 17,10 Euro, die ermäßigte Karte gibt es für 11,60 Euro.

Referentin Petra Bröckmann wird in ihrer Führung »Little America in Gießen« am 12. September ab 14 Uhr darüber erzählen, wie die amerikanischen Soldaten und ihre Familien mitten in Hessen ihren amerikanischen Lebensstil weiterführten und welche Auswirkungen das auch auf die Gießener Bevölkerung hatte. Die rund anderthalbstündige Führung durch das ehemalige US-Depot kostet acht Euro.

Mit dem schönen Titel »Lahnromantik« hat Sonja Straube ihre Führung entlang des Lahnufers überschrieben. Viele Gießen-Geschichten liegen am Ufer der Lahn verborgen - Sonja Straube erzählt sie am Samstag, 18. September, um 14 Uhr. Die anderthalbstündige Führung kostet acht Euro.

Am Sonntag, 19. September, geht es »Mit dem Schlammbeiser durch die Stadt«. Peter Meilinger beschreibt in seiner Führung den Weg Gießens aus dumpfen, mittelalterlichen Verhältnissen zu einer modernen Gartenstadt. Die rund zweistündige Führung startet um 14 Uhr und kostet zwölf Euro.

Gießen ist in seinem Stadtbild immer noch deutlich von der Nachkriegsarchitektur geprägt. In seiner Führung »Die Architektur der 1950er Jahre in Gießen« am Samstag, dem 25. September, um 16 Uhr beleuchtet Paul Martin Lied die Entstehungsgeschichte dieses Baustils. Der anderthalbstündige Rundgang kostet neun Euro.

Den Abschluss des Stadtführungsmonats September bildet die »Gießen historisch«-Führung mit Dr. Anita Kolbus am Sonntag, 26. September, um 15 Uhr. Der klassische Stadtrundgang dauert rund anderthalb Stunden und kostet acht Euro.

Die Teilnahme an einer Stadtführung ist nur mit einem vorher erworbenen Ticket möglich, erhältlich in der Tourist-Information, im InfoCenter Hochschulen + Stadt sowie unter www.reservix.de. Das Tragen eines Mund-Nase-Schutzes ist Pflicht, er kann aber an Orten, an denen der Mindestabstand gewährleistet ist, abgenommen werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare