Vor 70 Jahren: SS-Mann wird am Landgericht Gießen für den Massenmord von Hirzenhain verurteilt

Massenmord in Hirzenhain

Vor 70 Jahren: SS-Mann wird am Landgericht Gießen für den Massenmord von Hirzenhain verurteilt

Es sind die letzten Tage eines aus deutscher Sicht längst sinnlos gewordenen Krieges, als SS-Angehörige am Morgen des 26. März 1945 in einem Wald bei …
Vor 70 Jahren: SS-Mann wird am Landgericht Gießen für den Massenmord von Hirzenhain verurteilt
»Eine tolle, eine geile Zeit« - Erinnerungen einer mittelhessischen Fußball-Legende

75 Jahre Gießener Allgemeine Zeitung

»Eine tolle, eine geile Zeit« - Erinnerungen einer mittelhessischen Fußball-Legende
»Eine tolle, eine geile Zeit« - Erinnerungen einer mittelhessischen Fußball-Legende
Der Flüchtlingsstrom: Wie vor 75 Jahren die ersten Sudetendeutschen in Gießen angekommen sind

75 Jahre Gießener Allgemeine Zeitung

Der Flüchtlingsstrom: Wie vor 75 Jahren die ersten Sudetendeutschen in Gießen angekommen sind
Der Flüchtlingsstrom: Wie vor 75 Jahren die ersten Sudetendeutschen in Gießen angekommen sind

In den letzten Kriegstagen

26. März 1945: Massenmord im Morgengrauen bei Hirzenhain - Das war passiert

Der Massenmord von Hirzenhain in den letzten Kriegstagen zählt zu den schlimmsten Gräuel der NS-Herrschaft in der Region. Doch wie ist es dazu …
26. März 1945: Massenmord im Morgengrauen bei Hirzenhain - Das war passiert

Jubiläum

75 Jahre Gießener Allgemeine

Unser Jubiläumsangebot
75 Jahre Gießener Allgemeine

75 Jahre Gießener Allgemeine Zeitung

»Ich bin Egerländer« - Wie ein Vertriebener der „zweiten Generation“ in Hungen aufgewachsen ist

Seine Eltern wurden aus dem Egerland vertrieben - nach Hungen. Und auch wenn Bernhard Glaßl 14 Jahre nach Kriegsende geboren wurde, sagt er noch …
»Ich bin Egerländer« - Wie ein Vertriebener der „zweiten Generation“ in Hungen aufgewachsen ist

75 Jahre GIeßener Allgemeine Zeitung

Vom Leben in einem geteilten Land: Wie der Ost-West-Konflikt lange die Zeitungsseiten beherrschte

Die Welt von heute besteht aus vielen Puzzleteilen. Von 1945 bis 1989 teilte man den Globus eher holzschnittartig in zwei Lager. An der Schnittstelle …
Vom Leben in einem geteilten Land: Wie der Ost-West-Konflikt lange die Zeitungsseiten beherrschte

JUBILÄUM

75 Jahre Gießener Allgemeine

Unser digitales Jubiläumsangebot
75 Jahre Gießener Allgemeine

Zum 75. Jubiläum

Eine Zeitung schläft nicht (mehr): So arbeitet die »Gießener Allgemeine« heute
Als vor 75 Jahren die Gießener Freie Presse gegründet wurde, war an das Internet noch lange nicht zu denken. Heute ist das Netz längst Bestandteil …
Eine Zeitung schläft nicht (mehr): So arbeitet die »Gießener Allgemeine« heute

75 Jahre Gießener Allgemeine Zeitung

Dorfgemeinschaftshäuser: Aus „Burgen des Friedens“ werden „Häuser der Stille“

Es war eine kühne Idee, und sie kam zur rechten Zeit. Sie hatte zwar nur einen schlichten Namen: „Hessenplan“. Aber sie eröffnete den Menschen auf dem Land neue, ungeahnte Möglichkeiten.
Dorfgemeinschaftshäuser: Aus „Burgen des Friedens“ werden „Häuser der Stille“

75-jähriges Bestehen

Harte Zeiten und goldene Jahre: Rückblick zum 75. Geburtstag der »Gießener Allgemeinen«

Die Zeitspanne von 1946 bis heute ist von permanenten Veränderungen, Neuerungen und allerlei Erfindungen geprägt. Nichts hat Bestand, alles ist im Fluss. Ein Rückblick zum GAZ-Jubiläum.
Harte Zeiten und goldene Jahre: Rückblick zum 75. Geburtstag der »Gießener Allgemeinen«

Vor 75 Jahren

Lichtblick zwischen Trümmern: So war das Leben in Gießen zur Geburtsstunde der »Allgemeinen«

Die erste Ausgabe der Gießener Freien Presse vor 75 Jahren wird den Machern förmlich aus den Händen gerissen. Die Mission der Zeitung: Sie leistet einen Beitrag zum Aufbau der Demokratie.
Lichtblick zwischen Trümmern: So war das Leben in Gießen zur Geburtsstunde der »Allgemeinen«