500 Euro gegen den Kältetod

  • VonRedaktion
    schließen

Gießen (pm). Niemand, der auf der Straße lebt, soll erfrieren. Dieser Aufgabe stellt sich die Aktion #wäremespenden. Der Soroptimist International Club Gießen (SI Club Gießen) hat dafür nun 500 Euro gespendet. Von dem Geld werden winterfeste Schlafsäcke sowie weitere Nothilfen für wohnungslose Menschen in akuter Not finanziert. Das Besondere dabei ist, dass jede Spende bis 500 Euro von den Initiatoren verdoppelt wird.

So konnte der Fond von #wärmespenden durch die Spende aus Gießen um 1000 Euro aufgestockt werden. In Gießen nutzt die Obdachlosenhilfe “Die Brücke„ als Einrichtung der heimischen Diakonie das Angebot von #wärmespenden und kann so für Betroffene schnell warme Schlafsäcke oder Isomatten beschaffen. Denn auch wenn der Frühling nun auch in Mittelhessen ankommt, so sind die Nächte unter freiem Himmel teils noch eisig kalt.

“Uns Soroptimistinnen ist es schon seit vielen Jahren ein großes Anliegen, den Kauf von beispielsweise Schlafsäcken für wohnungslose Menschen in Gießen zu ermöglichen. Insgesamt wurden in den letzten Jahren knapp 2200 Euro an Spenden für diesen Anlass durch unseren Gießener Club zur Verfügung gestellt„, sagt Dr. Mareike Banka von Soroptimist Gießen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare