DSC_1726_070821_4c
+
Machen die Sitzprobe: Axel Pfeffer vom Förderverein, Stadträtin Gerda Weigel-Greilich sowie (stehend) Ludwig Wiemer vom Liegenschaftsamt.

25 Jahre Lebenserwartung

Gießen (few). Seit vielen Jahren stehen die alten Bänke bereits entlang der Eichgärtenallee am Schwanenteich. Witterung und Vandalismus haben den Sitzgelegenheiten bereits ordentlich zugesetzt. Dank des Förderverein Garten - Stadt Gießen werden diese Bänke jetzt nach und nach gegen neue Exemplare ausgetauscht, die auch im Zuge der Landesgartenschau im Jahr 2014 verwendet wurden.

Das Gartenamt legt Wert darauf, dass stets das gleiche Modell angeschafft wird. Mit rund 2500 Euro sei dieser Typ Bank zwar nicht gerade billig, hätte sich aber auch nach der Landesgartenschau durch seine Robustheit und Langlebigkeit bewährt. Die Lebenserwartung einer Bank soll laut Hersteller bei rund 25 Jahren liegen. Rund 1000 Euro werden für jede Bank vom Förderverein beigesteuert. Die restliche Summe konnte dank großzügiger Spenderinnen und Spender aufgebracht werden. Auch einige Firmen aus der Region haben sich an der Aktion finanziell beteiligt. Auf Wunsch wird der Name des jeweiligen Spenders auf einem Messingschild verewigt. Die Montage der Bänke ist ebenfalls kein leichtes Unterfangen und wird von Mitarbeitern des Gartenamtes durchgeführt. Bei allen Bänken muss ein Fundament für Bank und Mülleimer errichtet werden. Wegen Lieferschwierigkeiten wird sich die Montage aller Bänke noch etwas hinziehen. Der Vorsitzende des Fördervereins, Axel Pfeffer, rechnet damit, das bis zum Herbst alle sieben Bänke aufgestellt sein werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare