"100 Songs" zum letzten Mal

  • schließen

Gießen(pm). Das Schauspiel "100 Songs" von Roland Schimmelpfennig, einem der erfolgreichsten deutschsprachigen Dramatiker der Gegenwart, ist am Samstag, 14. März, um 19.30 Uhr zum letzten Mal im Stadttheater zu sehen.

Das Stück erzählt in Wort und Musik von den Opfern eines Selbstmordattentats. Düster, aber auch humorvoll und leicht deckt das Stück alle Farben des Lebens ab: Ein Requiem, aber vor allem eine Hymne an das Leben.

Regisseur Jan Langenheim legt den Fokus auf die Poesie und die Musikalität des Textes, der selbst komponiert ist wie eine Partitur. Zehn Schauspieler lassen ein vielstimmiges Nebeneinander von den kleinen und den großen Geschichten des Lebens entstehen. Von alltäglichen Banalitäten und den großen existenziellen Fragen, die wir uns irgendwann stellen müssen: Haben wir richtig gelebt? Die richtigen Entscheidungen getroffen? Für den rhythmischen Drive sorgen bekannte Popsongs und eine Eigenkomposition.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare