+
Ein Banner am UKGM. IGE

1.-Mai-Aktion auch am UKGM

  • schließen

Gießen(ige). Für Gießens "Kreativaktivisten" ging es am 1. Mai nicht nur darum, schlechte Arbeitsbedingungen der Beschäftigten und zu geringe Beteiligungsrechte zu kritisieren. Aufmerksamkeit dafür erregen wollten sie auch dafür, dass die öffentliche Daseinsvorsorge nicht Profite zu erwirtschaften, sondern vorhandene Bedürfnisse zu befriedigen habe. Als zwei dieser Beispiele wurde das Gesundheits- und das Verkehrssystem mit Aktionen bedacht. So sind jeweils vor dem Portal des UKGM und am Marktplatz Banner gespannt worden. Dort wurden u.a. die Stadtwerke kritisiert und "Nulltarif statt Rendite für eine kleine Elite" gefordert.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare