1. Gießener Allgemeine
  2. Boulevard

Markus Lanz (ZDF) unterbricht, als Wolfgang Kubicki (FDP) das Wort „Negerkuss“ verteidigt

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Wolfgang Kubicki und Campino bei Markus Lanz im ZDF
Wolfgang Kubicki und Campino bei Markus Lanz im ZDF © Screenshot/ZDF

Eigentlich sollte es bei Markus Lanz am Dienstag, 6. Oktober 2020, um Donald Trumps Corona-Infektion gehen. Doch mit dem N-Wort lenkte Wolfgang Kubicki (FDP) die Diskussion in eine andere Richtung.

Hamburg – Wolfgang Kubicki (68, FDP) erklärt bei Markus Lanz*, dass 71 Prozent der Teilnehmer einer Studie zur Meinungsfreiheit sich nicht trauen, das zu sagen, was sie wirklich denken. „Sie zensieren ihren Kopf“, führt er aus. Er hingegen traut sich das zu sagen, was er denkt: Er findet es „anmaßend“, wenn Menschen dafür kritisiert werden, Begriffe wie „Neger“ oder „Mohr“ zu verwenden. Es könne nicht sein, dass Personen deswegen als Rassisten beschimpft werden.

24hamburg.de berichtet über die heftige Reaktion von „Die Toten Hosen“-Sänger Campino auf Wolfgang Kubickis Einstellung und auch darüber, wie Markus Lanz reagiert, als Kubicki das Wort „Negerkuss“ verteidigt. *24hamburg.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks.

Auch interessant

Kommentare