+
Felix Kummer, Sänger der Chemnitzer Band „Kraftklub“. 

#wirsindmehr

Kraftklub-Sänger zieht womöglich doch nach Berlin! Das ist der Grund

„Ich will nicht nach Berlin!“, singt der Kraftklub-Sänger Felix Kummer inbrünstig in seinem gleichnamigen Song. Doch nun hat er zugegeben, dass es in Zukunft womöglich doch so weit kommen könnte. 

Chemnitz - Der Sänger der Chemnitzer Band Kraftklub, Felix Kummer, sieht Berlin als neue mögliche Heimat, sollte die AfD nach der Landtagswahl in Sachsen an einer Regierung beteiligt sein. „Wenn die AfD hier wirklich in die Landesregierung kommt, dann bin ich wahrscheinlich weg von hier. Dann schmeiß ich all meinen Chemnitz-Lokalpatriotismus über Bord, geh nach Berlin und gentrifiziere schön was weg“, sagte Kummer dem RedaktionsNetzwerk Deutschland (RND). Die Sachsen gehen am 1. September an die Wahlurnen.

Eigentlich wollte Kummer nie nach Berlin - doch der Kampf gegen Rechts ist ihm wichtiger

Kraftklub machte im vergangenen Jahr gemeinsam mit anderen Musikern in Chemnitz beim Gratis-Konzert #wirsindmehr mit 65 000 Besuchern gegen Rechts mobil. Es war eine Reaktion auf rechte Demonstrationen und fremdenfeindliche Übergriffe in der Stadt, nachdem ein 35-jähriger Deutscher am Rande des Stadtfestes erstochen worden war.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema