+
Khloé ist die jüngste der drei Kardashian-Schwestern.

Warum auch sie so erfolgreich ist

Ruhm, Rosenkrieg, Rückschläge: Das emotionale Leben der Khloé Kardashian und warum sie so berühmt ist

  • schließen
  • Magdalena Fürthauer
    Magdalena Fürthauer
    schließen

Khloé Kardashian ist die Jüngste der drei Kardashian-Schwestern. Auch sie macht mit Männergeschichten Schlagzeilen und ist mit ihrem eigenen Mode-Label erfolgreich.

Warum Khloé Kardashian so berühmt ist

Los Angeles - Beinahe jedes Mitglied der Großfamilie Kardashian/Jenner ist in den USA und über die Landesgrenzen hinaus berühmt. Da wären zum Beispiel Kim Kardashian, die Ehefrau des Rapper Kanye West, oder die jüngste Self-made-Milliardärin Kylie Jenner sowie das berühmte Model Kendall Jenner. Aber auch Mama Kris Jenner, Papa Caitlyn Jenner (geboren als Bruce Jenner) und Bruder Rob sind Teil der Familie. Khloé, die jüngste der drei Kardashian-Töchter, steht inzwischen nicht mehr im Schatten ihrer Schwestern. Mit ihren Beziehungsdramen macht sie mittlerweile genauso Schlagzeilen wie Kim und Co. und auch als Geschäftsfrau ist sie erfolgreich.  

Khloé Kardashian: Bekannt durch „Keeping Up with the Kardashians“

Wie alles begann? Kris und Robert Kardashian, ein US-amerikanischer Promi-Anwalt, hatten bei der Geburt ihrer Tochter Khloé 1984 bereits zwei Kinder. Auf Kourtney und Kim folgte also die dritte im Klub der K-Schwestern. Während ihr Vater durch seine Rolle als Anwalt im Fall von O.J. Simpson und Schwester Kim durch Party-Exzesse mit Paris Hilton, die jetzt sogar Kims Po ein Lied widmete, berühmt wurde, wuchs Khloé weitgehend abseits der Klatsch-Presse auf.

Doch auch sie rückte in den Fokus der Öffentlichkeit - durch die Reality-Soap „Keeping Up with the Kardashians“(Auf *tz.de lesen Sie nach, wie sie es live verfolgen können). 2007 flimmerte die Serie erstmals über die US-amerikanischen Fernsehbildschirme und machte die gesamte Familie über Nacht berühmt. Auf Khloé warteten danach einige Auftritte in Talkshows. Doch in die Schlagzeilen kam sie erst aufgrund von fiesen Unterstellungen. 

Das ist übrigens der aktuelle Stammbaum der Kardashians bzw. der Jenners:

So sieht der aktuelle Stammbaum des Kardashian-Jenner-Clans aus. Klicken Sie auf das Quadrat oben rechts, um ihn komplett sehen zu können.

Viele Boulevard-Zeitungen, darunter die „Daily Mail“, mutmaßen, dass Khloé gar keine echte Kardashian sei. Sie habe eine viel breitere Nase und ein runderes Gesicht als ihre Schwestern und könne daher nicht Tochter Robert Kardashians sein. Es wurde sogar gemunkelt, der verurteile Straftäter und ehemalige Football-Spieler O.J. Simpson wäre Khloés Vater. Gerüchte, die Khloé Kardashian selbst bestreitet, wie die „Daily Mail“ weiter berichtet.

Khloe Kardashian rührt mit einem Instagram-Post die Werbetrommel für ihren Schwager Kanye West.

Khloé Kardashian und die Männer: Harte Rückschläge vor großem Glück

Auch mit Blick auf ihre Beziehungen kam Khloé Kardashian in den Medien nicht immer gut weg. Nach mehreren kleinen Liebschaften schien sie 2009 in dem Basketball-Spieler Lamar Odom die ganz große Liebe gefunden zu haben - und das verdammt schnell. Mehreren Medien zufolge, heirateten die beiden nur einen Monat nachdem sie sich auf einer Party kennengelernt hatten. Die Ehe stand jedoch unter keinem guten Stern, live im TV wurden immer wieder diverse Streitigkeiten ausgetragen. Odom betrog seine Frau mehrmals und machte Negativ-Schlagzeilen wegen seines Drogenmissbrauchs. Deswegen wurde die Ehe nach langem hin und her 2016 endgültig geschieden.

Khloé Kardashian und Lamar Odom in glücklicheren Zeiten.

Noch im Jahr ihrer Scheidung lernte Khloé Kardashian ihren neuen Partner Tristan Thompson kennen, ebenfalls Basketball-Spieler. Im Frühjahr 2018 kam die gemeinsame Tochter True zur Welt. Stilecht wurden natürlich sowohl Schwangerschaft als auch Geburt im TV und auf Instagram perfekt in Szene gesetzt. 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Hey there Good Mama!

Ein Beitrag geteilt von Khloé (@khloekardashian) am

Doch schon vor der Geburt kamen erste Gerüchte auf, wonach Thompson seine zu dem Zeitpunkt hochschwangere Frau betrogen habe. Es folgte ein Beziehungsdrama vor der Augen der Öffentlichkeit. Inzwischen soll Khloé Kardashian die Beziehung endgültig beendet haben.

Khloé Kardashian: Erfolg durch eigenes Mode-Label

Doch Khloé wäre keine echte Kardashian, wenn sie neben der TV-Karriere und Männer-Skandalen nicht auch ein eigenes Business aufgezogen hätte. Mit einer Freundin gründete sie das Mode-Label „Good American“. Und mit ihren Schwestern Kourtney und Kim betreibt sie die Modeboutique-Kette „D-A-S-H“. 

Außerdem verlor Khloé nach der Trennung mit Lamar Odom einiges an Gewicht und konnte auch daraus Kapital schlagen. Seit Januar 2017 ist sie mit dem Format „Revenge Body with Khloé Kardashian“ auf Sendung. Darin verpasst sie den Kandidaten komplette Make-Over und gibt ihnen Lifestyle-Tipps. Außerdem ist sie - ähnlich wie ihre Schwestern - mit rund 93 Millionen Followern (Stand 13. Mai 2019) auf Instagram extrem erfolgreich. 

*tz.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Netzwerkes.

mef/va

Fotocredit Umfrage: EPA/JULIAN SMITH/EPA/KEVIN MAZUR/MJ MEMORIAL/HO

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare