+
TV-Moderatorin Johanna Klum zeigt ein freizügiges Foto auf Instagram. Damit will sie auf ein ernstes Thema aufmerksam machen.

Moderatorin sorgt für Aufsehen

Johanna Klum auf bemerkenswertem Bild und wichtiger Message - „Boobies bis zum Kinn“

  • schließen

Johanna Klum zeigt sich auf Instagram mit tiefem Ausschnitt. Damit will die Moderatorin auf ein sehr ernstes Thema aufmerksam machen.

Berlin - Johanna Klum ist ja nicht gerade für freizügige Fotos bekannt. Doch jetzt lenkt die Moderatorin alle Blicke auf ihre Oberweite. Sie möchte damit auf ein sehr wichtiges Thema aufmerksam machen.

Das Foto zeigt Johanna Klum neben einem ihrer Kinder als Baby. Ob es sich dabei um ihre inzwischen vierjährige Tochter handelt? Könnte man meinen, wenn man den pinken Ärmel des Bodys, der auf dem Foto zu sehen ist, als Hinweis deuten darf. Oder handelt es sich doch um ihren Sohn, dessen Geburt Johanna Klum letztes Jahr auf Instagram verkündete?

Doch warum postet sie überhaupt ein altes Foto von sich und dem Baby? Und warum zeigt Johanna Klum darauf so viel Brust? Es war kein spontaner Einfall der 39-Jährigen, den Blick auf ihre Brüste zu lenken. Sie will damit ganz gezielt auf ein sehr wichtiges Thema aufmerksam machen.

Johanna Klum erinnert mit Foto an regelmäßige Brustkrebsvorsorge

Die TV-Moderatorin will alle Frauen daran erinnern, wie wichtig es ist, regelmäßig zur Brustkrebsvorsorge zu gehen. Damit ist sie nicht die erste Prominente, die sich via Instagram für das Thema stark macht. Auch Serena Williams hatte mit einem Post auf die Wichtigkeit der Brustkrebsvorsorge aufmerksam gemacht

Johanna Klum schreibt zu ihrem Foto: „Ganz einfach: Ich wollte Euch liebevoll und eindrücklich daran erinnern zur Brustkrebsvorsorge zu gehen! Wir haben nur ein Leben. Lasst uns gut darauf aufpassen! Für uns und unsere Liebsten Ich war letzte Woche - und falls es bei Euch schon wieder mehr als 6 Monate her ist, macht doch schnell noch nen Termin.“ Wie wichtig das Thema Brustkrebsvorsorge ist, zeigen auch die Kommentare von Johanna Klums Followern. Dort heißt es: „War auch erst im Okt. Und bitte geht auch zur Krebsvorsorge! Abstrich ist schnell gemacht“ oder „Schöner Post mit toller Message“. 

Doch auch kritische Kommentare sind zu lesen: „Wusstest Du, dass ca. 400 von 2000 untersuchten Frauen eine falsch positive Diagnose bei einer Mammographie erhalten, die erst durch eine Biopsie entschärft wird? Dass eine Kernspintomographie doppelt so aussagefähig und genauer ist, als die Mammographie, und das zudem ohne jegliche Strahlenbelastung?“

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Naa? Auch verwirrt, wo ihr hingucken sollt? Aufs super süße MiniBaby? Oder diese Boobies bis zum Kinn? Versteh ich sehr gut Warum sind die überhaupt zu sehen - wo ich doch tendenziell eher von der angezogenen Fraktion bin? Ganz einfach: ich wollte Euch liebevoll und eindrücklich daran erinnern zur Brustkrebsvorsorge zu gehen! Wir haben nur ein Leben. Lasst uns gut darauf aufpassen! Für uns und unsere Liebsten Ich war letzte Woche - und falls es bei Euch schon wieder mehr als 6 Monate her ist, macht doch schnell noch nen Termin. Und startet schön in die Woche Ps: wie klein war bitte MiniKlum? Und wie groß die Milchbar #Brustkrebsvorsorge #breastcancer #awareness #passtaufeuchauf #liebe

Ein Beitrag geteilt von Johanna Klum (@johannaklum) am

Follower reagieren sehr persönlich auf Johanna Klums Foto

Beeindruckend ist auch, wie persönlich manche Follower auf Johanna Klums Foto und Post reagieren. So schreibt eine Userin: „Alle 6 Monate zu gehen reicht nicht. Selbst abtasten einmal im Monat!!! Ich bin leider selbst erkrankt seit Mitte August. Mit 32! Keine einzige Risikogruppe! Früherkennung ist das Einzige, was uns das Leben retten kann!“ 

Auf diesen bewegenden Post reagiert die Moderatorin: „Da hast Du absolut recht!! Ich gebe zu, dass ich das selbst noch nicht immer schaffe konsequent umzusetzen“. Ein weiterer Follower berichtet vom Schicksal eines Freundes, der auch an Brustkrebs erkrankt ist: „Ich gehe auch immer zur Vorsorge. Für Haut- und Prostatakrebs. Bei einem Freund ist jetzt auch Brustkrebs festgestellt worden, was aber bei Männern sehr selten vorkommt. Zum Glück alles gut gegangen. Und das mit Mitte 20.“

Johanna Klum fragt: Wo schauen die Follower auf dem Foto zuerst hin?

Vor der Aufforderung, regelmäßig zur Brustkrebsvorsorge zu gehen, schreibt Johanna Klum: „Naa? Auch verwirrt, wo ihr hingucken sollt? Aufs super süße MiniBaby? Oder diese Boobies bis zum Kinn? Versteh ich sehr gut!“ 

Die Reaktionen ihrer Follower bleiben natürlich nicht aus: „„Mein Blick fiel tatsächlich mehr auf MiniBaby - einfach zu Zucker! Und schön und so wichtig, dass du die Brustkrebsvorsorge ansprichst.“ Der eine oder andere nimmt es mit einem Augenzwinkern: „Als Gentleman schaue ich natürlich in dieses wunderschöne Gesicht!“

Und ein männlicher Follower kommentiert sehr ehrlich: „Vor einigen Jahren hätte ich sicherlich sofort Brüste gesagt, aber nach der Familiengründung mit 2 Stiefkindern und der Geburt der eigenen Tochter, verschiebt sich doch die Perspektive. Auf jeden Fall ein ganz tolles Foto und eine witzige und schöne Art auf dieses wichtige Thema aufmerksam zu machen.“

Auch beim Finale der US-Baseball-Liga wurde auf besondere Weise darauf aufmerksam gemacht: Zwei Models zogen sich aus - worauf die Liga hart durchgreift.

she

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare