Lena Meyer-Landrut hat einige Kritiker gerade auf Instagram gegen sich aufgebracht.
+
Lena Meyer-Landrut hat einige Kritiker gerade auf Instagram gegen sich aufgebracht.

Streik in der Corona-Krise

Lena Meyer-Landrut ruft zum Protest auf - und kriegt Shitstorm: „Meinen Respekt verloren“

Eigentlich wollte Lena Meyer-Landrut als Vorbild für ihre Follower fungieren, doch nach einem Streik-Aufruf wird sie auf Instagram plötzlich von ihnen angefeindet.

  • Lena Meyer-Landrut* wollte ihre Reichweite auf Instagram* schon öfter für den guten Zweck nutzen. 
  • Auch jetzt wollte sie, mitten in der Corona-Krise, als Vorbild vorangehen.
  • Allerdings schlägt ihr nach einem öffentlichen Streik-Aufruf nun eine Welle der Empörung entgegen.

München - Lena Meyer-Landrut hat mehrere Millionen Abonnenten* auf Instagram. Klar, dass alles, was sie dort postet, somit an eine breite Öffentlichkeit geht. Dessen ist sich auch die Künstlerin* selbst bewusst, denn sie hat bereits des Öfteren versucht, ihre hohe Reichweite für die gute Sache zu nutzen. So hat sie noch zuletzt in der Corona-Krise ihre Fans zum Tragen einer selbstgebastelten Schutzmaske ermuntert. Nun wollte sie auf ein anderes in ihren Augen essenziell wichtiges und nach wie vor allgegenwärtiges Thema aufmerksam machen, scheint damit aber nicht gerade den Nerv der Zeit getroffen zu haben. Stattdessen hat sich ein wahrer Shitstorm gegen die Musikerin* angebahnt.

Lena Meyer-Landrut ruft während der Corona-Krise zum Klimaprotest auf

Nachdem die Welt seit Wochen über gefühlt nichts anders mehr spricht als die Corona-Krise, ist das Thema Klimaschutz der Ansicht einiger nach viel zu sehr in den Hintergrund gerückt. Das soll sich nun aber ändern, denn die Aktivisten rund um die Bewegung „Fridays for future“ haben zum nächsten Streik aufgerufen - allerdings unter neuen Umständen. Wie der neue Klimaprotest in Zeiten von Ausgangsbeschränkungen und Kontaktverbot nun aussehen soll, hat Lena ihren Fans auf Instagram* mitgeteilt: „Wir können nicht auf die Straße, deswegen basteln wir. Macht mit, informiert euch, habt eine Meinung und seid laut“, fordert sie und verweist auf einen Post der deutschen Klimaschützerin Luisa Neubauer, die die Menschen dazu aufruft, Protestschilder zu basteln, damit so ihre „Botschaften“ auf den Straßen sein könnten. 

Lenas Corona-Klima-Streik erzürnt die User

Während damit zu rechnen ist, dass diesem Corona-Klima-Streik weltweit wohl wieder einige Menschen nachkommen werden, sind es zumindest auf Lenas Instagram-Account* die Kritiker, die am lautesten werden. Die finden es nämlich nicht nur „Schade“, dass die Sängerin* nun auch „bei so etwas“ mitmache, sondern gehen sogar einen Schritt weiter und schreiben der Sängerin: „Hast meinen Respekt verloren.“ Weiter werfen sie ihr vor, sie unterstütze das ganze nur wegen des Hypes um „Fridays for future“, obwohl die Welt sich gerade mit dringenderen Angelegenheiten konfrontiert sehe: „Haben wir gerade keine anderen Probleme?“, fragen die Leute mit Blick auf die Corona-Pandemie und finden, bislang sei es wenigstens so schön ruhig gewesen, aber „jetzt geht's wieder mit diesem Mist von Greta** weiter.“ 

Stattdessen herrscht unter manchen die Meinung, „Corona schafft mehr für die Umwelt, als diese hüpfenden Schulschwänzer je schaffen könnten.“ Auch die Idee, jetzt zu basteln, finden einige für unangebracht. Stattdessen hat ein User den Gegenvorschlag, lieber etwas Sinnvolles machen und Müll in der Natur aufzusammeln oder als Erntehelfer den Bauern zu helfen. Letzten Endes mag das zwar derzeit tatsächlich effektiver sein, als Protestschilder zu bemalen, aber auf lange Frist sei wohl trotzdem nicht vergessen, dass ein unkontrollierter Klimawandel die Existenz mancher Landwirte früher oder später ganz auslöschen könnte.

Wie wichtig es trotz aller Krisen auf der Welt ist, den Humor nicht zu verlieren, hat Lena vor einiger Zeit bewiesen und ihre Fans mit einerAktion gegen den „Kollerwahnsinn“ amüsiert. Und auch die etwas anderen Proben für das „The Voice Kids“-Finale nahm sie mit Humor.

lros

*tz.de ist Teil des Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

**merkur.de ist Teil des Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare