Jonas Wissner

Jonas Wissner

Zuletzt verfasste Artikel:

Homeoffice soll Energie sparen
Kreis Gießen

Homeoffice soll Energie sparen

Die Energiekrise fordert auch Staufenberg heraus. Durch mehr mobiles Arbeiten der Rathaus-Belegschaft, niedrigere Temperaturen in Liegenschaften und eine frühere Nachtabschaltung der Straßenbeleuchtung will die Kommunalpolitik demnächst Verbräuche senken.
Homeoffice soll Energie sparen
Mehr Platz für U3-Betreuung
Staufenberg

Mehr Platz für U3-Betreuung

Staufenberg (jwr). Mit einem bunten Fest sind am Dienstagnachmittag, dem »Weltkindertag«, der Anbau der Treiser Kita »Am Edelgarten« und der erweiterte Außenbereich offiziell eingeweiht worden. Die Kinder haben sich allerdings längst an die Neuerungen gewöhnt: Die Erweiterung sollte eigentlich schon 2020 gefeiert werden, dies war im Zuge der Pandemie aber bis jetzt verschoben worden.
Mehr Platz für U3-Betreuung
Nach Lollarer Bürgermeisterwahl: Erste Analysen der Kandidaten - Wahlbeteiligung bereitet Sorge
Lollar

Rennen um das Rathaus

Nach Lollarer Bürgermeisterwahl: Erste Analysen der Kandidaten - Wahlbeteiligung bereitet Sorge

Am Tag nach der Wahl richtet sich der Blick nach vorn: Während Bianka de Waal-Schneider und Jan-Erik Dort sich für die Stichwahl wappnen, hadert Selda Demirel-Kocar mit ihrem Ergebnis.
Nach Lollarer Bürgermeisterwahl: Erste Analysen der Kandidaten - Wahlbeteiligung bereitet Sorge
Breite Mehrheit für Wohnmodul
Allendorf

Breite Mehrheit für Wohnmodul

Das Allendorfer Parlament hat am Donnerstag entschieden, dem Kreis ein Areal für den Bau einer Gemeinschaftsunterkunft am Allendorfer Spielplatz zu überlassen. Zuvor war nachverhandelt worden. Teils überschattet wurde die Sitzung von einem heftigen Wortgefecht.
Breite Mehrheit für Wohnmodul
»Die Motivation verloren«
Kreis Gießen

»Die Motivation verloren«

Wie geht es mit der Ex- Sammler- und Hobbywelt in Alten-Buseck weiter? Bei einem Ortstermin hat Eigentümer Efrem Celik nun Einblick gewährt und seine Sicht geschildert. Während sich der Zustand des Gebäudes offenbar verschlechtert, scheint auch ein Erwerb des Areals durch die Gemeinde nicht mehr ausgeschlossen.
»Die Motivation verloren«
Erstes Preisschild für RHI-Gleis
Kreis Gießen

Erstes Preisschild für RHI-Gleis

Wird der Bahnabschnitt von Lollar zum Mainzlarer RHI-Werk reaktiviert? Bei einem Termin vor Ort mit Regierungspräsident Dr. Christoph Ullrich wurde diese Frage am Dienstag zwar nicht definitiv beantwortet. Allerdings steht nun eine geschätzte Summe im Raum. RHI sieht die Politik am Zug.
Erstes Preisschild für RHI-Gleis
Jan-Erik Dort: Ein Newcomer »mitten aus Lollar«
Kreis Gießen

Bürgermeisterwahl in Lollar

Jan-Erik Dort: Ein Newcomer »mitten aus Lollar«

Er tritt als unabhängiger Bewerber an und setzt auf seine Verwurzelung in Lollar: Jan-Erik Dort ist mit 39 Jahren der jüngste Kandidat für das Bürgermeisteramt. Der Diplom-Sozialwissenschaftler wirbt mit Bodenständigkeit und Bürgernähe.
Jan-Erik Dort: Ein Newcomer »mitten aus Lollar«
Selda Demirel-Kocar: »Worcaholic« und »Kämpfernatur«
Kreis Gießen

Bürgermeisterwahl in Lollar

Selda Demirel-Kocar: »Worcaholic« und »Kämpfernatur«

Bislang war sie in der Heuchelheimer Kommunalpolitik zu Hause, nun strebt sie die Spitzenposition im Lollarer Rathaus an: Selda Demirel-Kocar ist für die CDU im Rennen um das Bürgermeisteramt. Die Juristin hat Lollar aus verschiedenen Perspektiven kennengelernt und will es nun zur »Aufstiegsstadt« machen.
Selda Demirel-Kocar: »Worcaholic« und »Kämpfernatur«
Bianka de Waal-Schneider: Wahlkämpferin mit sportlichem Ehrgeiz
Kreis Gießen

Bürgermeisterwahl in Lollar

Bianka de Waal-Schneider: Wahlkämpferin mit sportlichem Ehrgeiz

Seit 2011 ist Bianka de Waal-Schneider Erste Stadträtin in Staufenberg, nun steht sie für das Bürgermeisteramt in Lollar zur Wahl. Die Kandidatin von SPD und Grünen setzt auf »Leidenschaft und Kompetenz« – und sieht Parallelen zwischen dem Wahlkampf und einer Konstante in ihrem Leben: dem Sport.
Bianka de Waal-Schneider: Wahlkämpferin mit sportlichem Ehrgeiz
Lieferprobleme wirken sich auf B3-Baustelle aus: So geht es jetzt weiter
Staufenberg

Staufenberg

Lieferprobleme wirken sich auf B3-Baustelle aus: So geht es jetzt weiter

Hessen Mobil will noch in diesem Jahr die Baustelle auf der B3 bei Staufenberg (Kreis Gießen) beenden. Doch der Ukraine-Krieg hat zu verzögerten Lieferungen geführt.
Lieferprobleme wirken sich auf B3-Baustelle aus: So geht es jetzt weiter
Kandidatin berichtet von Diskriminierung
Kreis Gießen

Kandidatin berichtet von Diskriminierung

Am 18. September findet in Lollar die Bürgermeisterwahl statt - doch offenbar ist für manche eher der Name einer Kandidatin als die Frage nach der Kompetenz entscheidend: Selda Demirel-Kocar (CDU) äußert sich zu rassistischer Diskriminierung und Gerüchten im Wahlkampf.
Kandidatin berichtet von Diskriminierung
Neuer Windpark im Kreis Gießen soll in Kürze ans Netz gehen
Kreis Gießen

Energiewirtschaft

Neuer Windpark im Kreis Gießen soll in Kürze ans Netz gehen

Im Staufenberger Stadtwald geht die Errichtung des „Windparks Lumdatal“ nun in die heiße Phase, auch angesichts hoher Strompreise scheint der Zeitpunkt günstig.
Neuer Windpark im Kreis Gießen soll in Kürze ans Netz gehen
»Ich werfe nicht mit Dreck«
Kreis Gießen

»Ich werfe nicht mit Dreck«

Seit 2017 ist Thomas Benz Bürgermeister von Allendorf (Lumda), nun bewirbt er sich um eine zweite Amtszeit. Im Interview spricht der 55-Jährige über seine Bilanz, Kritik an seiner Person, die Energiewende - und äußert sich zum Verhältnis zu seinem Herausforderer.
»Ich werfe nicht mit Dreck«
Lollarer Praxis als »Erfolgsmodell«
Kreis Gießen

Lollarer Praxis als »Erfolgsmodell«

Wie kann die Teilhabe von jungen Menschen mit Einwanderungsgeschichte und oftmals schwierigen Startbedingungen gefördert werden? In Lollar hat sich über Jahre die Vernetzung sozialer Träger bewährt. Davon hat sich nun eine hochrangige Vertreterin des Bundesfamilienministeriums überzeugt.
Lollarer Praxis als »Erfolgsmodell«
Neue Kriterien und neue Fragen
Kreis Gießen

Neue Kriterien und neue Fragen

Was tut sich aktuell in Sachen Lumdatalbahn-Reaktivierung? Kürzlich hat der Bund neue Bewertungsgrundlagen für ÖPNV-Projekte vorgestellt, die bei Befürwortern Hoffnung wecken. Zugleich scheint die Anbindung des Mainzlarer RHI-Werks greifbar - das könnte sich positiv auf die Reststrecke auswirken.
Neue Kriterien und neue Fragen
Container für die Goetheschule
Buseck

Container für die Goetheschule

An der Großen-Busecker Grundschule will der Kreis möglichst noch in den Ferien zwei Container-Module errichten lassen, die Sockel dafür stehen bereits. Wie die angespannte Raumsituation auf Dauer gelöst werden soll, bleibt fraglich.
Container für die Goetheschule
»Wir waren auch schon im Darknet«
Kreis Gießen

»Wir waren auch schon im Darknet«

In teils atemberaubendem Tempo hat die Digitalisierung in den vergangenen Jahrzehnten Einzug gehalten. Bei manchen Senioren überwiegt noch immer Skepsis - doch das gilt längst nicht für alle: Der »Computerclub« des Lollarer Seniorenbeirats stellt sich seit 20 Jahren digitalen Herausforderungen.
»Wir waren auch schon im Darknet«
»Es ist uns ernst«
Kreis Gießen

»Es ist uns ernst«

Aufatmen bei der Belegschaft der »Schamott«: Das Werk von RHI Magnesita wird auch in Zukunft betrieben - und für gut sieben Millionen Euro modernisiert. Was wird sich in der Produktion konkret ändern? Und warum ist die Reaktivierung des Bahnanschlusses für den Standort wichtig? Eine Werksbesichtigung in Mainzlar mit exklusiven Einblicken.
»Es ist uns ernst«
Gemeindebrandinspektor gibt Amt ab
Buseck

Gemeindebrandinspektor gibt Amt ab

Buseck (jwr). Torsten Hansmann, seit 2018 Busecker Gemeindebrandinspektor (GBI), wird sein Amt abgeben. Bereits im Juli hatte er um Entlassung gebeten, bleibt aber übergangsweise noch in seiner Funktion tätig. »Es gibt noch ein paar offene Projekte, die ich fertig machen will«, sagte Hansmann auf GAZ-Anfrage. Sein Rückzug habe »nichts mit dem Feuerwehrwesen zu tun«, es gebe dafür auch »keine privaten oder gesundheitlichen Gründe«, erläuterte er.
Gemeindebrandinspektor gibt Amt ab
Moderator und Krisenmanager
Kreis Gießen

Moderator und Krisenmanager

Fehlende Kita-Kapazitäten, Wirbel um Windkraft, Auswirkungen des Kriegs in der Ukraine und mehr: Seit seinem Amtsantritt zum Jahreswechsel musste sich Busecks Bürgermeister Michael Ranft schon vielen Herausforderungen stellen. Er hat Prioritäten gesetzt, sieht aber noch jede Menge Arbeit vor sich.
Moderator und Krisenmanager
Enners will neuen AfD-Ortsverband gründen
Allendorf

Enners will neuen AfD-Ortsverband gründen

Allendorf (jwr). Arno Enners, Landtagsabgeordneter der AfD, plant die Gründung eines Ortsverbands seiner Partei, der die Kommunen Allendorf (Lumda) und Rabenau umfassen soll. Darüber hat er am Donnerstag auf Anfrage dieser Zeitung informiert. »Ich werde einen Ortsverband gründen, das erwartet die Partei auch von mir«, sagte Enners, der seinen Wohnsitz inzwischen nach Allendorf/Lumda verlegt hat.
Enners will neuen AfD-Ortsverband gründen
»Das Wunder von Mainzlar«: RHI-Werk wird doch weiterbetrieben
Kreis Gießen

Geplante Stilllegung Ende 2022

»Das Wunder von Mainzlar«: RHI-Werk wird doch weiterbetrieben

Die geplante Schließung des RHI-Werks in Mainzlar (Kreis Gießen) wurde abgewehrt: Die »Schamott« bleibt erhalten. Die Produktion soll ausgeweitet werden.
»Das Wunder von Mainzlar«: RHI-Werk wird doch weiterbetrieben
Stehender Applaus für Ehrengemeindevertreter
Buseck

Stehender Applaus für Ehrengemeindevertreter

Buseck (jwr). Sie haben sich über Jahrzehnte als Kommunalpolitiker eingebracht und Buseck mitgeprägt, nun wurden sie mit einer besonderen Ehrung und Standing Ovations bedacht: Heinz Seibert (CDU) und Erich Hof (SPD) sind in der letzten Sitzung des Parlaments vor der Sommerpause zu Ehrengemeindevertretern ernannt worden.
Stehender Applaus für Ehrengemeindevertreter
»Ich bin für Neues offen«
Kreis Gießen

»Ich bin für Neues offen«

Zurzeit arbeitet er im Magistrat mit Bürgermeister Thomas Benz zusammen, nächstes Jahr tritt er gegen ihn an: SPD-Mann Sebastian Schwarz (41) bewirbt sich um die Rathausspitze in Allendorf (Lumda). Im Interview verrät er, was er anders als Benz machen möchte, wie er bekannter werden will - und erzählt, wie er den 11. September 2011 als Marinesoldat erlebt hat.
»Ich bin für Neues offen«
Emotionale Windkraft-Debatte
Kreis Gießen

Emotionale Windkraft-Debatte

Die gemeinsame Entwicklung eines Windparks in Fernwald ist nun ein Stück näher gerückt: Nach Gießen und Fernwald hat jetzt auch Buseck einen Grundsatzbeschluss gebilligt. Die CDU stimmte teils dagegen - und erntete deutliche Kritik.
Emotionale Windkraft-Debatte
50 Jahre „Silano“: Wie das Eiscafé eine der Top-Adressen im Kreis Gießen wurde
Kreis Gießen

Jubiläum

50 Jahre „Silano“: Wie das Eiscafé eine der Top-Adressen im Kreis Gießen wurde

Das „Silano“ in Lollar gehört zu den beliebtesten Eiscafés im Kreis Gießen. Vor dem Jubiläumswochenende blicken die Inhaber auf fünf Jahrzehnte des Familienbetriebs zurück.
50 Jahre „Silano“: Wie das Eiscafé eine der Top-Adressen im Kreis Gießen wurde
Chancen und finanzielle Risiken
Kreis Gießen

Chancen und finanzielle Risiken

Der Landkreis will unter anderem in Allendorf/Lumda einen Modulbau für Geflüchtete errichten, nach einigen Jahren soll die Stadt das Gebäude dann übernehmen. Zwei kommunale Ausschüsse haben dies nun grundsätzlich befürwortet, sehen aber noch Klärungsbedarf.
Chancen und finanzielle Risiken
Vorerst doch kein Türkisch-Unterricht an Schule:  „Interesse leider sehr gering“
Kreis Gießen

Clemens-Brentano-Europaschule

Vorerst doch kein Türkisch-Unterricht an Schule: „Interesse leider sehr gering“

An der Lollarer CBES sollte nach den Sommerferien in einem Pilotprojekt Türkisch als zweite Fremdsprache angeboten werden. Doch es gab nur drei Anmeldungen.
Vorerst doch kein Türkisch-Unterricht an Schule: „Interesse leider sehr gering“
Stadt zahlt Erzieherin 29.000 Euro als Abfindung
Kreis Gießen

Nach jahrelangem Rechtsstreit

Stadt zahlt Erzieherin 29.000 Euro als Abfindung

Seit 2019 schwelt ein Rechtsstreit zwischen einer Erzieherin und der Stadt Staufenberg, aktuell geht es um eine Kündigung. Diese hat das Gießener Arbeitsgericht nun kassiert, trotzdem gehen beide Seiten wohl endgültig getrennte Wege.
Stadt zahlt Erzieherin 29.000 Euro als Abfindung
AWO will neue Kita bauen
Kreis Gießen

AWO will neue Kita bauen

Im Lollarer Finanzausschuss hat die AWO Stadtkreis Gießen nun ihr Interesse bekundet, eine neue Kita zu bauen und zu betreiben. Die CDU will erst einmal Grundsatzfragen klären - und moniert eine zu frühe Festlegung auf die AWO als Träger.
AWO will neue Kita bauen
Neubau aktuell kaum zu stemmen
Kreis Gießen

Neubau aktuell kaum zu stemmen

Der Krieg in der Ukraine wirkt sich indirekt auch auf die Staufenberger Kommunalpolitik aus: Nach Einschätzung einer Arbeitsgruppe würde ein Neubau der Treiser Sport- und Kulturhalle die Stadt finanziell zurzeit überfordern - nicht zuletzt wegen der veränderten Wirtschaftslage.
Neubau aktuell kaum zu stemmen
Neuer Hingucker am Staufenberger Juz
Staufenberg

Neuer Hingucker am Staufenberger Juz

Staufenberg (pm). Ein Graffito mit dem Titel »school’s out« prangt neuerdings am Staufenberger Jugendzentrum an der »Vitalen Mitte«. Es wurde, wie Bürgermeister Peter Gefeller nun in seiner Wochenkolumne mitteilt, am Wochenende unter Anleitung der Künstler Flowy, Ali und Cedrik aus Gießen an der Giebelwand der DRK-Fahrzeughalle direkt hinter der Halfpipe angelegt.
Neuer Hingucker am Staufenberger Juz
»Im permanenten Krisenmodus«
Kreis Gießen

»Im permanenten Krisenmodus«

Chronisch klamme Finanzen, Vakanzen im Rathaus, eine Verwaltung am Anschlag: In Allendorf (Lumda) türmen sich die Herausforderungen. Für Jürgen Rausch, Leiter der Finanzabteilung und langjähriger Feuerwehrmann, brennt es im Joballtag an vielen Ecken. Im Interview spricht er über finanzielle Belastungen, die schwierige Personalsuche - und äußert sich auch zur Frage, ob die kleinste Kreiskommune über ihre Verhältnisse lebt.
»Im permanenten Krisenmodus«
Warten auf Signale aus Berlin
Kreis Gießen

Warten auf Signale aus Berlin

Die Gespräche über eine Reaktivierung des Gleisanschlusses der Mainzlarer »Schamott« wecken beim Lumdatalbahn-Verein neue Hoffnung. Doch noch immer steht eine Weichenstellung in Berlin aus, die für die Strecke bis Londorf entscheidend sein könnte.
Warten auf Signale aus Berlin
Fokus auf Konsolidierung
Lollar

Fokus auf Konsolidierung

Lollar (jwr). Die Stadt hat viele Hausaufgaben gemacht, ihre Finanzen über Jahre konsolidiert - doch es bleibt Luft nach oben, um Spielräume zu erhalten: So lässt sich die Landesrechnungshof-Analyse der Lollarer Haushaltsführung grob zusammenfassen. In Kooperation mit dem Finanz- und dem Innenministerium bietet die Institution Kommunen an, ihre Finanzen kostenlos in den Blick zu nehmen und Vergleiche mit ähnlich großen Städten und Gemeinden anzustellen.
Fokus auf Konsolidierung
Kreis Gießen: Bosch äußert sich nach Protesten
Kreis Gießen

Kosten

Kreis Gießen: Bosch äußert sich nach Protesten

Bosch äußert sich nach Protesten im Kreis Gießen. Bereits seit 2021 soll die Gießerei in Lollar verkauft werden. Die Belegschaft ist „vorsichtig optimistisch“. 
Kreis Gießen: Bosch äußert sich nach Protesten
Sozialstation bekommt mehr Raum
Buseck

Sozialstation bekommt mehr Raum

Buseck (jwr). Dieses Bauvorhaben soll in mehrfacher Hinsicht Verbesserungen gegenüber dem Status Quo bringen: mehr Parkplätze, mehr Wohnungen - und nicht zuletzt mehr Raum für die Sozialstation. Der Regionalverband Mittelhessen der Johanniter, Betreiber des Johanniter-Stifts in Großen-Buseck, lässt auf der benachbarten bisherigen Brachfläche ein neues Gebäude für die Sozialstation und acht barrierearme, seniorengerechte Wohnungen errichten.
Sozialstation bekommt mehr Raum
»Lieber sicherer Hafen als unruhige See«
Kreis Gießen

»Lieber sicherer Hafen als unruhige See«

Seit 2011 leitet Peter Gefeller als Bürgermeister die Staufenberger Verwaltung - und würde gern bis 2029 weitermachen. Im Interview spricht der SPD-Politiker über seine Ziele für eine dritte Amtszeit, neue Herausforderungen der Energiewende und sein Temperament.
»Lieber sicherer Hafen als unruhige See«
Plötzlich gute Chancen für „Schamott“ - Werk-Erhalt hängt an zwei Faktoren
Staufenberg

Lokale Wirtschaft

Plötzlich gute Chancen für „Schamott“ - Werk-Erhalt hängt an zwei Faktoren

Noch ist nichts in trockenen Tüchern, aber eine Einigung scheint in greifbarer Nähe: Der Wiener Konzern RHI Magnesita bestätigt nun, dass er die Mainzlarer »Schamott« doch erhalten möchte. Ob es dazu kommt, hänge vor allem an zwei Faktoren.
Plötzlich gute Chancen für „Schamott“ - Werk-Erhalt hängt an zwei Faktoren
Überraschung in Mainzlar: Neue Hoffnung auf Weiterbetrieb für die „Schamott“
Staufenberg

Lokale Wirtschaft

Überraschung in Mainzlar: Neue Hoffnung auf Weiterbetrieb für die „Schamott“

Der Konzern RHI Magnesita soll mit dem Gedanken spielen, das Werk im Staufenberger Stadtteil zu erhalten. Es gibt Gespräche mit dem Wirtschaftsministerium.
Überraschung in Mainzlar: Neue Hoffnung auf Weiterbetrieb für die „Schamott“
Bestattung als Luxus?
Kreis Gießen

Bestattung als Luxus?

571 Euro - diese Summe müsste die Stadt Allendorf (Lumda) laut einem Büro künftig für die Nutzung der Trauerhallen erheben und weitere Gebühren stark erhöhen, um die Friedhofskosten zu decken. Das hält das Gros der Kommunalpolitik für nicht zumutbar - und steckt in einer Zwickmühle.
Bestattung als Luxus?
»Für jeden was dabei«
Kreis Gießen

»Für jeden was dabei«

Es ist der Auftakt für einen Sommer der Kultur im Nordkreis: In Allendorf/Lumda ist am Freitag das »Kulturwochenende« eingeläutet worden, unter anderem mit einer Lesung für Kinder. Noch bis Sonntag folgen weitere Events.
»Für jeden was dabei«
Ehefrau fast totgestochen: Gerichtsurteil überrascht Mann offenbar
Gießen

Mehrjährige Haftstrafe

Ehefrau fast totgestochen: Gerichtsurteil überrascht Mann offenbar

Im Juli 2021 soll ein 34-Jähriger seine damalige Ehefrau beinahe getötet haben. Sie stürzte sich aus dem fahrenden Auto. Nun ist er in Gießen zu einer Haftstrafe verurteilt worden. 
Ehefrau fast totgestochen: Gerichtsurteil überrascht Mann offenbar
»Ein Roter, doch ein Sanfter«
Kreis Gießen

»Ein Roter, doch ein Sanfter«

Sein Großvater hat die SPD einst in Alten-Buseck aus der Taufe gehoben, er selbst ist seit Jahrzehnten eine treibende Kraft der Partei an der Basis. Nun zieht sich Erich Hof nach 33 Jahren aus der Busecker Gemeindevertretung zurück. Ein Porträt eines kritischen Genossen.
»Ein Roter, doch ein Sanfter«
75 000 Euro für »Menschen für Kinder«
Kreis Gießen

75 000 Euro für »Menschen für Kinder«

Keitum/Staufenberg (jwr). Nach zehn Tagen und 1000 geradelten Kilometern haben sie es geschafft: Die Spendensammler aus Staufenberg und Umgebung haben ihre Benefiz-Radtour zu Gunsten des Vereins »Menschen für Kinder« abgeschlossen. Die Gruppe um Organisator Erich Peter Hoepfner war, wie berichtet, nach einem Prolog am 26. Mai in Staufenberg zur ersten Etappe aufgebrochen.
75 000 Euro für »Menschen für Kinder«
»Ich bin ein bodenständiger Typ«
Kreis Gießen

»Ich bin ein bodenständiger Typ«

Er bringt als Bauamtsleiter in Mücke viel Facherfahrung mit, ist als Kommunalpolitiker aber ein Newcomer: Thomas Heidlas tritt 2023 als CDU-Kandidat für das Bürgermeisteramt in Staufenberg an. Im Interview nennt er Projekte, die er vorantreiben möchte - und erklärt, was er anders als Amtsinhaber Peter Gefeller machen will.
»Ich bin ein bodenständiger Typ«
Preiswürdige Texte zum Thema Vielfalt
Lollar

Preiswürdige Texte zum Thema Vielfalt

Lollar (jwr). Wie erleben junge Menschen den Alltag in einer bunten, von Vielfalt geprägten Gesellschaft? Was empfinden sie als bereichernd, was als problematisch? Und wie kann das Zusammenleben in Verschiedenheit noch friedlicher gestaltet werden? Diesen Fragen haben sich 14 Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen 8 bis 13 an der Clemens-Brentano-Europaschule (CBES) gestellt - und daraus Kreativität geschöpft:
Preiswürdige Texte zum Thema Vielfalt
Sanierung des Nouvion-Platzes läuft
Allendorf

Sanierung des Nouvion-Platzes läuft

Allendorf (jwr). Zentral gelegen, ortsbildprägend - aber schon lange kein Hingucker mehr: Der Nouvion-Platz an der Ecke Bahnhofstraße/Londorfer Straße neben dem Rentmeisterhaus harrt schon lange einer Sanierung. Vor einigen Jahren hatte die Stadt einen Ideenwettbewerb für die Neugestaltung ausgelobt und eine Kommission die Einreichungen bewertet. Dann tat sich lange nichts.
Sanierung des Nouvion-Platzes läuft
Radtour in die Partnerstadt
Kreis Gießen

Radtour in die Partnerstadt

Am Wochenende wird in Brassac (Frankreich) die Feier zur 35-jährigen Partnerschaft mit Lollar nachgeholt. Eine Radlergruppe ist am Montag aufgebrochen, zunächst auf vier Rädern. Die Freude auf ein Wiedersehen ist groß.
Radtour in die Partnerstadt
Reichlich Kultur in der Altstadt
Allendorf

Reichlich Kultur in der Altstadt

Allendorf (jwr). Der alte Stadtkern von Allendorf/Lumda im Bereich von evangelischer Kirche, Heimatmuseum und Marktstraße bietet ein malerisches Ambiente, doch wirklich belebt ist er eher selten. Das soll sich vom 10. bis 12. Juni ändern. Dann findet dort das »Kulturwochenende« mit Angeboten verschiedenster Art statt - von einem Graffiti-Workshop über Konzerte bis hin zu einer historischen Stadtführung, Malkursen und Ausstellungen.
Reichlich Kultur in der Altstadt