Kerstin Schneider

Kerstin Schneider

Zuletzt verfasste Artikel:

Dämpfer für Eigenheimträume
Vogelsbergkreis

Dämpfer für Eigenheimträume

Über Jahre ging die Nachfrage nach Bauplätzen scheinbar nur nach oben. Viele Gemeinden folgten dem Trend und legten neue Baugebiete auf. Jetzt haben Ukraine-Krieg, hohe Energiepreise, steigende Zinsen und Materialknappheit der Baufreude vieler Menschen einen deutlichen Dämpfer verpasst. Nachgefragt bei einigen Kommunen.
Dämpfer für Eigenheimträume
Trotz lauer Lüfte lieber Winterreifen
Vogelsbergkreis

Trotz lauer Lüfte lieber Winterreifen

Bei frühlingshaften 16 Grad auf die Winterreifen umsteigen? Das dürfte sich mancher Autofahrer in diesen Tagen fragen. Von »O bis O« - die bekannte Faustregel zum Wechsel der Autoreifen gilt aber immer noch. Wer zeitnah auf Winterreifen wechselt, ist auf der sicheren Seite.
Trotz lauer Lüfte lieber Winterreifen
Lkw kippt in den Graben
Mücke

Lkw kippt in den Graben

Mücke-Atzenhain (ks). Ein Lkw-Unfall sorgte am Donnerstag den ganzen Tag über für erhebliche Verkehrsbehinderungen. Der 47 Jahre alte Lasterfahrer aus Esslingen war gegen 7 Uhr am Morgen Richtung Bernsfeld unterwegs, als das Gefährt aus noch ungeklärter Ursache auf Höhe der Firma Nordfrost von der Landstraße abkam und in den Straßengraben kippte. Der Mann wurde im Führerhaus eingeklemmt und von der Feuerwehr befreit, er blieb unverletzt.
Lkw kippt in den Graben
Baumaterial vom Acker
Vogelsbergkreis

Baumaterial vom Acker

Bauen verbraucht viel Energie. Es sei denn, man nimmt ein Baumaterial, das auf jedem Getreideacker anfällt: Stroh. Fachleute schwärmen vom tollen Raumklima und sagen: Richtig verbaut muss man weder eine höhere Brandgefahr noch eine Mäuseplage fürchten. Es gibt aber Hürden.
Baumaterial vom Acker
Kunden: Wir kommen wieder
Homberg

Kunden: Wir kommen wieder

Homberg (ks). Nervenaufreibende Tage liegen hinter dem Team des Homberger Rewe-Marktes rund um Marktleiter Michael Fricke. Nachdem in der Nacht zum vergangenen Mittwoch im Eingangsbereich ein Geldautomat der Volksbank Mittelhessen gesprengt worden war, ließ sich zunächst nicht absehen, welche Folgen das haben würde. Der Automat hielt dem Sprengversuch stand und die Täter flüchteten ohne Beute.
Kunden: Wir kommen wieder
An Neubau wird nicht gerüttelt
Vogelsbergkreis

An Neubau wird nicht gerüttelt

Massiv steigende Kosten für Energie und am Bau, Debatten um Personalmangel in der Pflege und um die Finanzierung der Krankenhäuser: Vor einem schwierigen Hintergrund startet der Vogelsbergkreis sein Neubauprojekt für das Kreiskrankenhaus in Alsfeld. Die Verantwortlichen setzen jetzt ganz auf Reformen aus Berlin, die Gesundheitsminister Karl Lauterbach verspricht.
An Neubau wird nicht gerüttelt
Nah dran an Dingen des Alltags
Homberg

Nah dran an Dingen des Alltags

Homberg (ks/pm). Schon einige haben in die ZDF-Mediathek »gelinst« und sich ins Sehvergnügen gestürzt. Am Sonntagabend ist es auch auf der Fernseh-Mattscheibe so weit. Im ZDF-Herzkino läuft »Unterm Apfelbaum«. Der zweiteilige Film bietet nicht nur Fachwerkidylle und Vogelsberger Landschaften, sondern auch Statisten aus Homberg und Umgebung, die im Film eine kleine Rolle haben.
Nah dran an Dingen des Alltags
Startschuss für den Kalten Markt
Homberg

Startschuss für den Kalten Markt

Homberg (ks). Eigentlich ist es mehr ein »Warmer Markt«, zu dem heute möglichst viele Besucher in die Homberger Innenstadt strömen sollen. Das für die Jahreszeit sehr milde Wetter wird sicher den einen oder anderen eher zum kühlen Bier als zum Glühwein greifen lassen.
Startschuss für den Kalten Markt
Bröckelt die Solidarität?
Vogelsbergkreis

Bröckelt die Solidarität?

Der Zustrom von Flüchtlingen aus der Ukraine »ist aktuell nicht mehr so hoch und lässt sich bewältigen«, heißt es aus der Vogelsberger Kreisverwaltung. Vor Ort macht sich aber an manchen Stellen Murren breit. Schon zu lange seien etwa Dorfgemeinschaftshäuser mit Kriegsflüchtlingen belegt, heißt es. Vereine hätten das Nachsehen.
Bröckelt die Solidarität?
Stadtfest-Wiedereinstieg nach Maß
Vogelsbergkreis

Stadtfest-Wiedereinstieg nach Maß

Von Apfelsaft-Schoppen bis Wetter - alles passte beim Stadtfest des Homberger Gewerbevereins. Am Sonntag verwandelte sich die Innenstadt in eine bunte Vergnügungsmeile. Nach zwei Jahren pandemiebedinger Pause freuten sich alle über die gelungene Wiederkehr des traditionellen Festes.
Stadtfest-Wiedereinstieg nach Maß
»Kein Wettbewerb« um Tagespflege
Mücke

»Kein Wettbewerb« um Tagespflege

Mücke (ks). Eine Tagespflegeeinrichtung scheint in Mücke zumindest vorerst noch nicht zu kommen. Entsprechende Pläne eines Investors im Industriegebiet Nieder-Ohmen können wie vorgesehen nicht umgesetzt werden. Vor rund eineinhalb Jahren kam das Thema auf die Tagesordnung, in der Gemeinde Mücke eine Tagespflegeinrichtung zu gründen. Vor dem Hintergrund der immer älter werdenden Menschen und der damit einhergehenden Betreuung durch Angehörige wäre eine solche Einrichung eine sinnvolle Sache, war man sich einig.
»Kein Wettbewerb« um Tagespflege
»Großartiges geleistet«
Homberg

»Großartiges geleistet«

Homberg-Bleidenrod (ks). Dieser Tage musste in der Jahreshauptversammlung des Gesangvereins Liederkranz ein schwerer Beschluss gefasst werden: den Verein aufzulösen. Die Teilnehmer waren einstimmig dafür. Vorsitzender Rudi Tribula begrüßte also die Teilnehmer zur letzten Versammlung, bevor Rechnerin Andrea Donnerstag ihren Bericht vorlegte.
»Großartiges geleistet«
»Steine fliegen extrem weit«
Homberg

»Steine fliegen extrem weit«

Homberg (ks). Weitere umfangreiche Sprengungen für den Bau der neuen Autobahn 49 sorgen für Ärger bei Anwohnern und Spaziergängern. Die durchführende Bau-Arbeitsgemeinschaft (Bau-Arge) hatte Anlieger dieser Tage darüber informiert, »dass im Zuge der Erdabtragsarbeiten an der Trasse der A 49 sogenannte Lockerungssprengungen vorgenommen werden«.
»Steine fliegen extrem weit«
Walter Seitz verstorben
Vogelsbergkreis

NACHRUF

Walter Seitz verstorben

Der Homberger Ehrenbürgermeister Walter Seitz ist im 92. Lebensjahr verstorben. Damit endete ein Leben, das stets von großem Pflichtbewusstsein geprägt war. Nach dem Schulabschluss mit gerade einmal 15 Jahren hatte er gleich bei der Stadtverwaltung einen Arbeitsplatz erhalten. Mit 22 Jahren begann er als Homberger Stadtinspektor. Parallel bemühte er sich um einen Abschluss als Diplom-Verwaltungswirt.
Walter Seitz verstorben
Kalte Dusche für Sportler
Vogelsbergkreis

Kalte Dusche für Sportler

Die aktuelle Energiekrise zwingt zum Sparen. Das gilt nicht nur für Privathaushalte und Firmen, sondern auch für Kreise, Gemeinden und Vereine. In den Sporthallen des Vogelsbergkreises soll ab 1. November nur noch kaltes Wasser fließen. Dafür bleibt die Heizung an.
Kalte Dusche für Sportler
Die Katze lag im Motorraum
Homberg

Die Katze lag im Motorraum

Homberg-Maulbach (ks). Eine äußerst kuriose Geschichte hat sich dieser Tage in Maulbach zugetragen. Der Reihe nach: Sandra Metz hatte kürzlich ihr Auto, einen älteren Mercedes CLK, auf dem Hof der gleichnamigen Gaststätte ihrer Eltern im Dorf geparkt. Der Hund der Familie fing an zu bellen und wollte gar nicht mehr aufhören. Irgendetwas am Auto schien ihn gewaltig zu stören.
Die Katze lag im Motorraum
Energie sparen, aber wie?
Mücke

Energie sparen, aber wie?

Mücke (ks). Die Gemeinde soll Energie sparen - so lautete ein Antrag von Mücker Bürgern, CDU und Grünen zur jüngsten Sitzung der Gemeindevertretung. Der Verbrauch in gemeindeeigenen Einrichtungen solle um mindestens 20 Prozent reduziert werden. An geeigneten Schritten werden genannt: Konzept mit der OVAG zur Reduzierung der Straßenbeleuchtung, generelle Reduzierung »unnötiger Beleuchtung und Beheizung«, Priorisierung von Maßnahmen wie Wärmedämmung oder PV-Anlagen, Vereinbarung mit Kreis und Genossenschaft über Sparmaßnahmen in gemeinsam genutzten Immobilien wie Schulen, Schwimmbad oder Sauna.
Energie sparen, aber wie?
Gemeinde will von Nordfrost Geld
Mücke

Gemeinde will von Nordfrost Geld

Mücke (ks). Der Grundstücksverkauf an die Firma Nordfrost könnte unter Umständen auch juristische Konsequenzen haben. Die Gemeindevertreter haben in ihrer Sitzung am Mittwoch in Nieder-Ohmen mit den Stimmen der Kooperation von Mücker Bürgern, CDU und Grünen beschlossen, nachträglich von der Firma Geld für Erschließungs- und Ausgleichsmaßnahmen zu verlangen.
Gemeinde will von Nordfrost Geld
»Bedarf eher unwahrscheinlich«
Vogelsbergkreis

»Bedarf eher unwahrscheinlich«

In der Sorge, Menschen könnten bald in kalten Wohnungen sitzen, rief der Städtebund auf, öffentliche Wärmeräume einzurichten. Die hiesigen Gemeinden haben sich darauf eingestellt. Eine echte Notwendigkeit wird aber von einigen in Zweifel gezogen. Das Problem betreffe eher die großen Städte.
»Bedarf eher unwahrscheinlich«
Neuer Ärger um PV-Anlage
Vogelsbergkreis

Neuer Ärger um PV-Anlage

Rülfenröder Bürger sprechen sich mit einer Unterschriftenliste gegen eine geplante zehn Hektar große Fotovoltaik- Freiflächenanlage am Ortsrand aus. Sie befürchten erhebliche Probleme für das Dorf und appellieren an Bürgermeister und die Kommunalpolitiker.
Neuer Ärger um PV-Anlage
Nicht mehr ohne Biotonne
Vogelsbergkreis

Nicht mehr ohne Biotonne

Vor sieben Jahren liefen Vogelsberger Kommunalpolitiker Sturm gegen die Einführung der Biotonne. Der Regierungspräsident musste den Kreis am Ende dazu verdonnern, die braunen Behälter aufzustellen. Von Protesten ist heute keine Rede mehr. Die Abfallmengen, die über die Biotonne jedes Jahr eingesammelt werden, sprechen eine deutliche Sprache.
Nicht mehr ohne Biotonne
Lieber die Finger weglassen
Vogelsbergkreis

Lieber die Finger weglassen

Keiner will im Winter frieren. Wegen einer möglichen Gasknappheit waren elektrische Heizlüfter deshalb in den vergangenen Monaten sehr gefragt. So sehr, dass Energieversorger vor Stromausfällen warnten. Auch die Verbraucherzentralen raten davon ab, die Geräte sind Stromfresser und am Ende droht eine saftige Rechnung.
Lieber die Finger weglassen
Viele tote Fische aus Teichanlage geholt
Hessen

Teich kippt um

Viele tote Fische aus Teichanlage geholt

Wassermangel und wochenlange Höchsttemperaturen haben zu einem Fischsterben in einer Teichanlage im Lautertal geführt.
Viele tote Fische aus Teichanlage geholt
In der Natur wohnen, ins Büro pendeln
Vogelsbergkreis

In der Natur wohnen, ins Büro pendeln

Stadtflucht, Landflucht - das waren in den vergangenen Jahren Schlagworte. Wird der Vogelsberg durch Pandemie und Homeoffice attraktiv für Zuwanderer, die auch für »Verjüngung« sorgen? Welches »Rezept« wirkt am besten, um Menschen anzulocken? Das Ausweisen von neuen Gewerbe- und Industriegebieten ist es nicht, meint ein Experte.
In der Natur wohnen, ins Büro pendeln
»Trägheit bei jungen Leuten«
Vogelsbergkreis

»Trägheit bei jungen Leuten«

Geschäfte finden keine Verkäuferinnen, Firmen keine jungen Menschen, die Industrie- oder Bürokaufleute werden wollen. Noch vor Jahren war so etwas undenkbar, sagt Na- dine Speier von der Agentur für Arbeit. Inzwischen suchen auch Branchen händeringend nach Azubis, die sich das niemals hätten träumen lassen.
»Trägheit bei jungen Leuten«
Klare Signale für Wachstum
Vogelsbergkreis

Klare Signale für Wachstum

Baugebiete, Kindergärten - alles wächst in Mücke. Darüber freut sich Bürgermeister Andreas Sommer, der beim »Sommerinterview« verrät, dass er im kommenden Jahr für eine zweite Amtszeit kandidieren will. Die Arbeit mache Spaß und er fühle sich mit 59 jung genug.
Klare Signale für Wachstum
Erkenntnisreiche erste Wochen
Vogelsbergkreis

Erkenntnisreiche erste Wochen

Seit wenigen Wochen ist Simke Ried Chefin im Homberger Rathaus. Die ersten Wochen ist sie damit beschäftigt, sich einen Überblick über alle Bereiche zu verschaffen. Denn das Themenspektrum von Bürgermeistern ist breit und geht von Abwasser bis Katastrophenschutz. Daneben soll sie noch die Stimmung verbessern, wünschen sich die Bürger von ihr.
Erkenntnisreiche erste Wochen
»Kanal wird um Ort herumgeführt«
Mücke

»Kanal wird um Ort herumgeführt«

Mücke-Sellnrod (ks). Einige Aufregung ist dieser Tage in Sellnrod aufgekommen, weil Bürger mit dem Bau einer neuen Abwasserdruckleitung Hochwasserprobleme im Ort befürchten. Sabine Bork sagt stellvertretend für den Abwasserverband Lauter-Wetter, für solche Befürchtungen gebe es keinen Anlass. »Wir haben nie vorgehabt, mit einer solchen Leitung durch den Ort zu gehen, wenn, dann außen herum.
»Kanal wird um Ort herumgeführt«
»Wir schauen positiv nach vorn«
Vogelsbergkreis

»Wir schauen positiv nach vorn«

In Gemünden tut sich was. Die Einwohnerzahl wächst wieder, die Gemeinde baut die Kindertagesstätte aus. Bürgermeister Daniel Müller, seit rund 100 Tagen im Amt, freut sich über die gute Entwicklung, weiß aber auch, dass noch einiges zu tun ist. Das Sommerinterview zu einigen aktuellen Themen.
»Wir schauen positiv nach vorn«
»Jeder bedauert diesen Zustand«
Homberg

»Jeder bedauert diesen Zustand«

Homberg (ks). Viele Nachfragen, Ärger, Unmut - neben der Autobahn bringt eine weitere große Baumaßnahme in Homberg etliche Bürger gehörig auf. Es geht um die beiden Brückenbauwerke im Ohmtal im Bereich der Pletschmühle. Vor allem Anwohner ärgern sich seit Monaten, denn an der Baustelle gehe nichts voran.
»Jeder bedauert diesen Zustand«
Hochschwangere Frau verunglückt
Gemünden

Hochschwangere Frau verunglückt

Gemünden/Mücke (ks). Auf der Landstraße zwischen Bernsfeld und Burg-Gemünden ist am Freitagmittag gegen 13.30 Uhr eine Frau verunglückt. Sie kam aus noch unbekannter Ursache im Bereich einer Kurve von der Fahrbahn ab, das Auto blieb in einer angrenzenden Wiese liegen. Die eingeklemmte Fahrerin musste von der Feuerwehr aus ihrem Audi mit Gießener Kennzeichen befreit werden.
Hochschwangere Frau verunglückt
»Es droht kein Wassernotstand«
Homberg

»Es droht kein Wassernotstand«

Homberg (ks). Ein Thema dominiert seit zwei Jahren die Debatten in der Stadtverordnetenversammlung über weite Strecken, der Bau der Autobahn 49. Auch diesmal bliebt das Thema nicht ausgespart, in Form von Anfragen der Grünen zur Wasserentnahme der Bau-Arge aus dem Tiefbrunnen Appenrod. Bei einer Reihe von Anfragen hatte Bürgermeisterin Simke Ried, die das erste Mal als Rathauschefin teilnahm, noch um Geduld bis September gebeten, weil sie sich erst noch in die jeweilige Materie einarbeiten will.
»Es droht kein Wassernotstand«
Was hält die Stadt lebendig?
Homberg

Was hält die Stadt lebendig?

Homberg (ks). Seit langem kämpft die Homberger Innenstadt mit Problemen wie Leerstand und wenig kauflustigen Fußgängern in den Straßen. Zwei Förderprogramme sollen nun helfen, Lösungen zu finden. Claus Schlindwein, Experte von den Nassauischen Heimstätten, klärte die Stadtverordneten in deren jüngster Sitzung in der Stadthalle über Details der Programme auf.
Was hält die Stadt lebendig?
Penny will neu bauen
Mücke

Penny will neu bauen

Mücke (ks). Seit Jahren plant der Discounter Penny in Mücke einen Neubau für den vorhandenen Einkaufsmarkt. Für die weiteren Pläne wurde das Gebäude, in dem man jetzt nur Mieter ist, gekauft. Dieser Kauf sei nach vielen Jahren gelungen, sagte Bauamtsleiter Thomas Heidlas in der jüngsten Sitzung des Bau-, Landwirtschafts- und Umweltausschusses. Penny plant die Neuausrichtung und Erweiterung seiner bestehenden Filiale.
Penny will neu bauen
Prächtiges Kirschenjahr
Vogelsbergkreis

Prächtiges Kirschenjahr

Dunkel und süß hängen sie am Baum: Die Kirschenernte fällt in diesem Jahr besonders üppig aus. Doch leider haben die süßen Früchtchen außer Menschen noch weitere Fans. Die sind nicht zimperlich und sorgen für manchen »Äh bäh«-Moment beim Kirschengenuss. Doch das sollte einen nicht abhalten.
Prächtiges Kirschenjahr
Fast so schön wie am »Ballermann«
Mücke

Fast so schön wie am »Ballermann«

Mücke-Bernsfeld (ks). Die Burschen- und Mädchenschaft »Bänkelche« hatte den richtigen Riecher. Sie ging ins Risiko und holte bei ihrer Mallorca-Party am Freitagabend einen besonderen Gast, den aktuell angesagten Partysänger Julian Sommer, der mit »Dicht im Flieger« einen Sommerhit landete. Über 1000 Besucher wollten den 24-jährigen selbsternannten »Ballermann-Sänger« erleben und feierten ihn lautstark.
Fast so schön wie am »Ballermann«
»Es war eine extreme Amtszeit«
Vogelsbergkreis

»Es war eine extreme Amtszeit«

Nach sechs Jahren endet die Amtszeit von Claudia Blum (SPD) als Bürgermeisterin von Homberg. Nicht ganz freiwillig, sie hätte gern weitergemacht. Nach einer krankheitsbedingten Auszeit und anschließender Reha blickt Blum im Gespräch zurück: »Bei den politischen Rahmenbedingungen ergab es für mich keinen Sinn mehr, weiter Bürgermeisterin zu bleiben.
»Es war eine extreme Amtszeit«
Downhillstrecke »nicht so einfach«
Homberg

Downhillstrecke »nicht so einfach«

Homberg (ks). Die geplante Einrichtung einer sogenannten Downhillstrecke für Mountainbike-Fahrer war Thema in der jüngsten Sitzung der Stadtverordnetenversammlung. Danach wurde inzwischen eine Eingriffs- und Ausgleichsplanung erstellt und dem Amt für Bauen und Umwelt vorgelegt. Die Beteiligung der Fachämter ist laut Magistrat noch nicht abgeschlossen.
Downhillstrecke »nicht so einfach«
Entschädigung für Windparks?
Homberg

Entschädigung für Windparks?

Homberg (ks). Die Stadtverordnetenversammlung sollte in ihrer Sitzung auch den Entwurf für den zweiten Nachtrag zum städtebaulichen Vertrag mit der HB Bleidenrod Windparkinfrastrukturgesellschaft mbH genehmigen. Die Stadt Homberg hatte 2003 mit der damaligen Winkra (Windparkbetriebsgesellschaft) einen städtebaulichen Vertrag über Errichtung und Betrieb des Windparks »Bleidenrod« abgeschlossen.
Entschädigung für Windparks?
Kein Gemeinschaftsgeist?
Homberg

EHRUNG

Kein Gemeinschaftsgeist?

Homberg (ks). Ob es am schlechten Klima in der Homberger Stadtverordnetenversammlung liegt? Oder daran, dass auch 50 Jahre nach Zusammenlegung der Dörfer zur Großgemeinde Homberg/Ohm kein echtes Gemeinschaftsgefühl aufkommen will? Jedenfalls ist die Begeisterung, in diesem Jahr ein Fest zu »50 Jahren Großgemeinde Homberg« zu feiern, scheinbar gering.
Kein Gemeinschaftsgeist?
Diskussion mit viel Sprengstoff
Homberg

Diskussion mit viel Sprengstoff

Homberg (ks). Der Bau der Autobahn 49 sorgt weiter für Sprengstoff - im wahrsten Sinne des Wortes. In der Sitzung der Stadtverordnete am Donnerstag verwies das Bürgerforum auf einen Antrag »von besonderer Brisanz für die Bürger.« Darin geht es um Sprengungen der Bau-Arge bei den Arbeiten an der A 49. Laut Bürgerforum solle der Magistrat die Bau-Arge auffordern, ein Gutachten vorzulegen, wonach eine Gefahr von Spaziergängern, Jägern oder Landwirten ausgeschlossen ist.
Diskussion mit viel Sprengstoff
Homberg bekommt zwei Autobahn-Anschlusstellen...
Homberg

Homberg bekommt zwei Autobahn-Anschlusstellen...

Homberg/Mücke (ks). Die Gemeinde Mücke wird keine »eigene« Autobahn-Anschlussstelle an der A5 erhalten. Dafür bekommt Homberg mit der Fertigstellung der Autobahn 49 ab 2024 gleich zwei Anschlussstellen. Diese Information gab der Homberger Erste Stadtrat Michael Rotter in der jüngsten Sitzung an die Stadtverordneten weiter. Er berichtete aus einem aktuellen Schreiben des Fernstraßenbundesamtes.
Homberg bekommt zwei Autobahn-Anschlusstellen...
Kenner der goldbraunen Kruste
Mücke

Kenner der goldbraunen Kruste

Mücke-Bernsfeld (ks). Robin Halbig (25) ist mit Leib und Seele Bäcker. »Schon als kleiner Junge stand ich nach der Schule in der Backstube. Ich hatte einen Schemel, damit ich an den Tisch herankam«, erzählt er. Schon früh war für ihn klar, dass er im elterlichen Betrieb, der Bäckerei Nabert seines Vaters Mark Halbig im Mücker Ortsteil Bernsfeld, die Ausbildung zum Bäcker machen wird.
Kenner der goldbraunen Kruste
Erde landet weiter im Baggersee
Vogelsbergkreis

Erde landet weiter im Baggersee

Die Autobahn 49 wächst in rasantem Tempo. Davon überzeugten sich am Mittwoch CDU-Politiker bei einer Baustellenbesichtigung nahe der neuen Talbrücke bei Niederklein. Ganz im Gegensatz zu den schnellen Fortschritten an der Autobahn gibt es bei den gewünschten Erdwällen für Homberg nur wenig Bewegung. Verantwortliche vor Ort dämpfen die Erwartungen erneut.
Erde landet weiter im Baggersee
Es brummt wieder
Kreis Gießen

Es brummt wieder

Gießen/Homberg (ks). Zwei Jahre waren sie durch die Corona-Pandemie zur Zwangspause verdonnert. Jetzt soll es wieder ordentlich brummen bei den Oldtimer-Freunden Ohmtal in Dannenrod. Und auch mehrere Teilnehmer und Besucher aus dem Kreis Gießen werden dabei sein. Mit einer Sternfahrt startet der Verein am Pfingstsonntag, 5. Juni, wieder mit Aktionen für die breite Öffentlichkeit.
Es brummt wieder
Reithalle kann gebaut werden
Mücke

Reithalle kann gebaut werden

Mücke (ks). Die Reithalle in Atzenhain kann gebaut werden. Das ruft Erleichterung bei den Verantwortlichen des Reit- und Fahrvereins hervor, die das Vorhaben seit Jahren auf der Agenda haben. Die Gemeindevertreter gaben in ihrer jüngsten Sitzung nun einstimmig grünes Licht für eine Änderung des Flächennutzungs- und für den entsprechenden Bebauungsplan.
Reithalle kann gebaut werden
Die Prioritätenliste kommt
Mücke

Die Prioritätenliste kommt

Mücke (ks). Erst die guten Nachrichten. Nach dieser Devise verkündete Bürgermeister Andreas Sommer den Gemeindevertretern, dass der diesjährige Haushalt der Gemeinde von der Aufsicht genehmigt ist. Die schlechte Nachricht betrifft viele Vorhaben in der Gemeinde. Hier wirken sich die derzeit explodierenden Kosten im Bausektor aus. Mit dieser Situation muss man nun umgehen, machte Sommer am Mittwochabend im Dorfgemeinschaftshaus in Bernsfeld deutlich.
Die Prioritätenliste kommt
Wenn Hühner im Garten einziehen
Vogelsbergkreis

Wenn Hühner im Garten einziehen

In immer mehr Gärten halten die Hühner Einzug. Das Frühstücksei aus »eigener Produktion« ist gefragt. Die Geschäftswelt hat sich darauf eingestellt. Baumärkte bieten zum Beispiel Anleitungen zum Bau eines Hühnerstalls. Experten aus Geflügelzuchtvereinen sehen den Trend nicht ganz unkritisch.
Wenn Hühner im Garten einziehen
Alsfelder Notunterkunft bleibt
Alsfeld

Alsfelder Notunterkunft bleibt

Alsfeld/Vogelsbergkreis (ks). In Hessen kommen seit einigen Wochen deutlich weniger Kriegsflüchtlinge aus der Ukraine an. Deswegen hat das Land entschieden, dass landeseigene Notunterkünfte etwa in Sporthallen geschlossen werden können. Das teilte das Innenministerium auf Anfrage mit. Demnach sollen die Notunterkünfte zum 11. Juni geschlossen werden.
Alsfelder Notunterkunft bleibt
Bitte versuchen Sie es später wieder
Vogelsbergkreis

Bitte versuchen Sie es später wieder

Das große Zählen hat begonnen. In diesen Tagen erhalten viele Vogelsberger per Post Unterlagen für den Zensus 2022, um schon vorab eine Gebäude- und Wohnungszählung durchzuführen. Doch so mancher hat zu kämpfen, um seiner Auskunftspflicht nachkommen zu können.
Bitte versuchen Sie es später wieder