Karola Schepp

Karola Schepp

Zuletzt verfasste Artikel:

Zwischenbericht von der Baustelle
Gießen

Zwischenbericht von der Baustelle

Mit einem Vortrag hat das Oberhessische Museum einen Zwischenstand von der Baustelle geliefert und über den Stand der Pläne für seine neue Dauerausstellung sowie den Umbau der beiden Museumshäuser am Kirchenplatz informiert. »Die Vorfreude wächst«, kommentierte Oberbürgermeister Frank-Tilo Becher das, was als Planungen für das neue Museum der »kleinen Großstadt« Gießen präsentiert wurde.
Zwischenbericht von der Baustelle
Ein Mann für harte und sanfte Töne
Gießen

Ein Mann für harte und sanfte Töne

Michael Boden kennen Subway-to-Sally-Fans in erster Linie unter dem Namen »Bodenski«. Der 57-Jährige ist Gitarrist und Texter der Potsdamer Mittelalter-Rocker. Im Interview erzählt er nicht nur, wie die von ihm mitgegründete Band ihr 30-jähriges Bestehen mit der »Eisheiligen Nacht« in den Hessenhallen feiern will. Er offenbart auch sein Faible für ausgefeilte deutsche Texte, leise Töne und die Arbeit fürs Theater.
Ein Mann für harte und sanfte Töne
Für die Freunde der Kirchenmusik
Gießen

Für die Freunde der Kirchenmusik

Das ist doch mal ein gelungener Übergang: Schon bevor der Förderkreis Neue Orgel an der Bonifatiuskirche seinen Vereinszweck, den Bau der neuen Orgel, erreicht hatte, haben sich die »Freunde der Kirchenmusik St. Bonifatius« gegründet. Sie konnten die Förderaktivitäten breiter kirchenmusikalisch ausrichten. Nun, vier Jahre nach der Gründung, stehen sie bestens da.
Für die Freunde der Kirchenmusik
Der Krieg vor der eigenen Haustür
Gießen

Der Krieg vor der eigenen Haustür

Gießen (pm/gl). Die Ukrainische Gemeinde Gießen hat zusammen mit dem städtischen Ausländerbeirat die Fotoausstellung »Kyjiw - das unzerbrechliche Herz Europas« organisiert. Die ist nun im Atrium des Rathauses zu sehen und wurde am Freitagabend unter großem Publikumsinteresse eröffnet. Auftritte von zwei jungen ukrainischen Sängerinnen, des Chors der ukrainischen Gemeinde, Grußworte eines Vertreter der Gießener Amnesty International Gruppe und eine Videobotschaft aus der Ukraine umrahmten die Veranstaltung.
Der Krieg vor der eigenen Haustür
»Das Krimifestival soll weitergehen«
Gießen

»Das Krimifestival soll weitergehen«

Das Krimifestival soll es auch 2023 wieder geben. Wie genau, steht aber noch nicht fest. Sie frage sich, welche Rolle sie dabei spielen könne, erzählt Anna Lischper, die Tochter des verstorbenen Festivalgründers Uwe Lischper.
»Das Krimifestival soll weitergehen«
Vom Lauf der »Wissich«
Gießen

Vom Lauf der »Wissich«

Gießen (pm). Wenn Wolfgang Bellof und Helmut Rühl vom Heimatverein Wieseck gegen Ende eines Jahres zum Pressetermin einladen, dann haben sie dabei stets einen schmucken Kalender für das nächste Jahr zum Präsentieren im Gepäck. So auch diesmal. Das neueste Exemplar, das ab Montag, 28. November, für zehn Euro erworben werden kann und die mittlerweile 15.
Vom Lauf der »Wissich«
Multitasking am Bass
Gießen

Multitasking am Bass

Gießen (gl). Da sage noch mal einer, Männer seien nicht multitasking-fähig. Was Matthias Bauer am Freitagabend in der Reihe »Musik im Pausenraum« am Kontrabass zeigte, war jedenfalls ein eindeutiger Gegenbeweis. Tom Johnsons Stück »Misserfolg«, der Titel ist hier quasi Programm, muss zwangsläufig zum Scheitern führen. Schließlich steigert sich die Anforderung von Takt zu Takt.
Multitasking am Bass
»Bitte, noch eine Geschichte!«
Gießen

»Bitte, noch eine Geschichte!«

Laut einer Studie lesen rund 40 Prozent der Eltern ihren ein- bis achtjährigen Kindern selten oder nie vor. Dies gelte vor allem für Eltern mit einem geringen Bildungsabschluss. Da ist es umso wichtiger, dass der alljährliche Vorlesetag ausnahmslos allen Kindern Gelegenheit gibt, in Kita, Schule oder auch im Museum in den Genuss einer Vorlesestunde zu kommen.
»Bitte, noch eine Geschichte!«
Kultursommer 2023: Die Fantastischen Vier kommen nach Gießen
Gießen

Abendfüllendes Programm

Kultursommer 2023: Die Fantastischen Vier kommen nach Gießen

Der nächste Act für den Kultursommer 2023 in Gießen steht fest. Für den Veranstalter sind die Fantastischen Vier ein echter Glückstreffer in schwierigen Zeiten.
Kultursommer 2023: Die Fantastischen Vier kommen nach Gießen
Zwischen den Erwartungen
Gießen

Zwischen den Erwartungen

Gießen (gl/pm). Die vom städtischen Kulturamt 2018/19 gestartete Reihe »Musik im Pausenraum« hat den Gießener Freunden zeitgenössischer experienteller Musik bereits so manchen besonderen Abend bereitet. Im Pausenraum des Rathauses, später auch im benachbarten Hermann-Levi-Saal, hat beispielsweise das AVEV-Kollektiv Kompositionen für die Küche auf dem Instrumentarium einer Küche gespielt.
Zwischen den Erwartungen
Anerkennung für fleißige Leser
Gießen

Anerkennung für fleißige Leser

Gießen (gl). Auf ihrem kleinen Bauernhof nahe Bad Staffelstein in Oberfranken liebt es Judith Allert, sich »beim Unkrautzupfen, Spazierengehen und Viecherkraulen« neue Geschichten ausdenken. Aus denen las sie nun im Hermann-Levi-Saal jenen Kindern vor, die bei der Aktion »Heiß auf Bücher« der Stadtbibliothek bewiesen hatten, dass sie eben »heiß auf Bücher« sind.
Anerkennung für fleißige Leser
Aus Altem etwas Neues gemacht
Gießen

Aus Altem etwas Neues gemacht

Wilhelm Hauff hat das Märchen »Das kalte Herz« vor fast 200 Jahren geschrieben. Am Stadttheater wird es als von Hansjörg Schneider verfasstes Theaterstück nun für Kinder in die Jetztzeit gehoben - ein wohlig gruseliges Familienstück über die Folgen von Habgier, aber voller toller Musik, bestens aufgelegter Schauspieler und mit einem Bühnenbild, das zeigt, dass man auch aus scheinbar nutzlosen Dingen eine Traumwelt schaffen kann.
Aus Altem etwas Neues gemacht
Von allerlei Getier und vielen Schichten
Gießen

Von allerlei Getier und vielen Schichten

Das Galerie23-Team um Andrea Lührig, Wally Hund und Felix Lachmann führt in der neuen Ausstellung »Druckfrisch #9« alte und neue Gesichter zusammen. Und es zeigt wieder einmal, wie unterschiedlich Druckgrafik sein kann.
Von allerlei Getier und vielen Schichten
Das Gold in den Kinderkehlen
Gießen

Das Gold in den Kinderkehlen

Kindern den Schatz der eigenen Stimme zu erschließen, das ist das Ziel von Gesangspädagogin Friedhilde Trüün und ihres Projekts »SingRomantik«. Das wird in dieser Woche an der Petruskirche angeboten und endet dort am morgigen Freitag mit einem Konzert. Rund 250 Grundschüler aus Gießen und Grünberg machen mit.
Das Gold in den Kinderkehlen
Gießens Kulturleitbild nimmt neuen Anlauf
Gießen

KULTURFORUM AM 11. NOVEMBER

Gießens Kulturleitbild nimmt neuen Anlauf

Gießen (gl). Nachhaltigkeit liegt im Trend. Und nachhaltig ist es auch, wenn ein vor zehn Jahren initiiertes und in einem partizipativen Prozess erarbeitetes Kulturleitbild nicht als gut gemeintes Papier mit eher allgemeinen Formulierungen in Amtsschubladen verstaubt, sondern mit Leben gefüllt - und vor allem durch eine »To-Do-Liste« ergänzt wird. Das haben sich nun Oberbürgermeister Frank-Tilo Becher und Kulturamtsleiter Dr.
Gießens Kulturleitbild nimmt neuen Anlauf
Lebenslust am Ententeich
Gießen

Lebenslust am Ententeich

Ein ernstes Thema kindgerecht - und vor allem mit Humor und einer gewissen Leichtigkeit - aufbereitet: Das ist die neue Kindertheaterproduktion »Ente, Tod und Tulpe« im Kleinen Haus des Stadttheaters. Am Sonntag war Premiere.
Lebenslust am Ententeich
Kunsthalle bleibt bis April 2023 zu
Gießen

Kunsthalle bleibt bis April 2023 zu

Wegen Umbaumaßnahmen ist die Kunsthalle im Rathaus seit Anfang Mai dieses Jahres geschlossen. Aus der ursprünglich für diesen November geplanten Wiedereröffnung wird nichts. Erst im April nächsten Jahres werden sich wieder die Pforten für Besucher öffnen können.
Kunsthalle bleibt bis April 2023 zu
Ein Forum für junge Menschen
Gießen

Ein Forum für junge Menschen

Mathilde Lehmann ist die künstlerische Leiterin der Sparte Junges Theater am Stadttheater. Sebastian Songin ist für die Theaterpädagogik zuständig. Gemeinsam wollen sie nicht nur Kinder und Jugendliche für Theater begeistern, sondern ihnen eine Plattform bieten für Kreativität und Teilhabe. Junges Theater verstehen sie als Forum für das, was junge Menschen wollen.
Ein Forum für junge Menschen
Dankeschön mit »Berlin Firmament«
Gießen

Dankeschön mit »Berlin Firmament«

Gießen (gl). Der lange Jahre in Gießen aktive Akkordeonspieler Manfred Becker lebt inzwischen in Kassel. Er möchte sich nun mit einer Aufführung in Gießen bei allen Begleiterinnen und Begleitern seiner musikalischen Entwicklung bedanken, vor allem der Jazzinitiative Gießen, dem Stadttheater und Konzertveranstaltern, aber auch Freunden und Bekannten.
Dankeschön mit »Berlin Firmament«
»Teil des Publikums ist deutlich jünger«
Vogelsbergkreis

»Teil des Publikums ist deutlich jünger«

Die britische Rockband The Sweet, die in den Siebzigern mit Hits wie »Fox on the run« oder »The Ballroom Blitz« Furore machte, geht noch immer auf Tour. Am Dienstag, 8. November, sind sie ab 20 Uhr in der Gießener Kongresshalle zu Gast. »Mastermind« Andy Scott erzählt vor dem Auftritt, warum er noch gerne Konzerte gibt.
»Teil des Publikums ist deutlich jünger«
In die Haut einer anderen geschlüpft
Gießen

In die Haut einer anderen geschlüpft

Franziska Weisz kennt man als »Tatort«-Ermittlerin Julia Grosz an der Seite von Wotan Wilke Möhring. Kaum zu glauben, dass die Schauspielerin nun zum offiziellen Ende des Krimifestivals debütierte: Sie gestaltete zum ersten Mal eine Lesung - und das durchaus überzeugend.
In die Haut einer anderen geschlüpft
Noch immer »quite sweet«
Gießen

Noch immer »quite sweet«

Die britische Rockband The Sweet, die in den Siebzigern mit Hits wie »Fox on the run« oder »The Ballroom Blitz« Furore machte, geht noch immer auf Tour. »Mastermind« Andy Scott erzählt vor dem Auftritt in Gießen, warum er immer noch gerne Konzerte gibt und warum das mit dem Brexit nicht mehr so einfach ist.
Noch immer »quite sweet«
Danton, der gescheiterte »Babo«
Gießen

»DANTONS TOD«

Danton, der gescheiterte »Babo«

Robespierre rappt wie Haftbefehl. Danton und seine Weggefährten deklamieren Verse in die Live-Kamera. Das Ganze wirkt streckenweise wie ein Videospiel. Am Stadttheater wird »Dantons Tod« zwar rückwärts, aber dennoch nah am Originaltext Georg Büchners gespielt - ein Erlebnis, das vor allem das jüngere Publikum ansprechen dürfte.
Danton, der gescheiterte »Babo«
»Dantons Tod« rückwärts erzählt
Gießen

»Dantons Tod« rückwärts erzählt

Gießen (gl). Als einziges Schauspiel dieser Spielzeit am Stadttheater ist Georg Büchners »Dantons Tod« kein zeitgenössisches Werk. Aber auch hier findet das Team um Gastregisseur Caner Akdeniz, Kostüm- und Bühnenbildnerin Valentina Pino Reyes und Dramaturg Tim Kahn einen Dreh, um den 1835 geschriebenen Text geschickt in die Gegenwart zu transponieren.
»Dantons Tod« rückwärts erzählt
Ein Abend mit Po-Tenzial
Gießen

Ein Abend mit Po-Tenzial

Das Stadttheater bringt zusammen, was zusammen gehört. Es spielt als Eröffnungspremiere die Stücketrilogie »Posthuman Journey« des Hongkonger Autors Pat To Yan ensuite im Großen Haus. Dabei wirbelt Regisseur Thomas Krupa das gesamte Haus, seine Sparten und die Sehgewohnheiten des Publikums gehörig um.
Ein Abend mit Po-Tenzial
Der Lese-Herbst kann kommen
Gießen

Der Lese-Herbst kann kommen

Der Herbst ist traditionell die Zeit, in der man sich gerne mit einem guten Buch auf die Couch zurückzieht - oder sich bei Veranstaltungen von den Autoren selbst vorlesen lässt. Wie gut, dass das Literarische Zentrum Gießen für die kommenden Herbsttage wieder ein attraktives Programm zusammengestellt hat.
Der Lese-Herbst kann kommen
Eine ganz besondere Eröffnung
Gießen

Eine ganz besondere Eröffnung

Mit gleich allen drei Stücken der Trilogie »Posthuman Journey« von Pat To Yan startet das Stadttheater die Spielzeit im Großen Haus. Inten- dantin Simone Sterr und Regisseur Thomas Krupa versprechen, der Abend biete eine »Schablone für viele Dinge, die uns aktuell beschäftigen«. An diesem Freitag ist Premiere - und die Zuschauer erwartet manch Ungewohntes.
Eine ganz besondere Eröffnung
Eine »feministische Wunderkammer«
Gießen

Festival

Eine »feministische Wunderkammer«

Gießen (gl). Zum zweiten mal findet das Femme-Festival statt. Finanziert zu einem großen Teil aus Spenden durch die Besuchenden bietet es noch bis Sonntag eine Ausstellung in der Kupferschmiede, Vorträge, Performances, Konzerte und Workshops zu feministischen Themen.
Eine »feministische Wunderkammer«
Ein Festreigen für Heinrich Schütz
Gießen

Ein Festreigen für Heinrich Schütz

Fast genau vor 350 Jahren starb der Barockkomponist Heinrich Schütz, der als »Vater der modernen Musik« gilt. Zu seinen Ehren werden landauf, landab Konzerte gegeben. Auch in Gießen wird vom 2. Oktober bis 6. November das Heinrich-Schütz-Fest mit zehn Veranstaltungen gefeiert.
Ein Festreigen für Heinrich Schütz
Körper, Landschaft und nonverbaler Gedankenaustausch
Gießen

Körper, Landschaft und nonverbaler Gedankenaustausch

Gießen (gl). Nach der viel diskutierten letzten Live-Performance der Kunsthalle in ihrem »Baustellen-Asyl« im Unteren Hardthof - die Kunsthalle ist noch bis mindestens November wegen Umbaumaßnahmen gesperrt - steht die nächste »#Exbodiment«-Performance an. Am Dienstag, 27. September, werden sie Kurt Johannessen aus Norwegen und Sinéad O’Donnell aus Nordirland bestreiten.
Körper, Landschaft und nonverbaler Gedankenaustausch
Von Planetenbahnen, Fassregel und einem Genie
Gießen

Von Planetenbahnen, Fassregel und einem Genie

Gießen (gl). Johannes Kepler, dessen Geburtstag sich im vergangenen Dezember zum 450. Mal jährte, war ein genialer Astronom. Sein Einfluss auf die Wissenschaft und unsere Sicht auf die Welt ist immens. Er fand beispielsweise heraus, wie sich Planeten um die Sonne bewegen. Doch was nur wenigen bewusst ist: Kepler war auch ein experimentierfreudiger Mathematiker.
Von Planetenbahnen, Fassregel und einem Genie
Wieseck und die Geschichte der Münzen
Gießen

Wieseck und die Geschichte der Münzen

Gießen (gl). Wolfgang Bellof, Vorsitzender des Heimatvereins Wieseck, ist immer wieder für eine Ausstellungsidee gut. Nun hat er zahllose historische Münzen zusammengetragen, um zu zeigen, welche Zahlungsmittel einst in Wieseck eingesetzt wurden. Vereinskollege Helmut Rühl hat dazu leicht verständliche Schautafeln entworfen. Zu sehen ist all das ab diesem Sonntag im Wiesecker Heimatmuseum im Saalbau Schepers.
Wieseck und die Geschichte der Münzen
Erinnern im »Areal Markelius«
Gießen

Erinnern im »Areal Markelius«

Für die Ausstellung »Several Ours (Rewriting Cracks)« wird das KiZ umbenannt in AMAG. Im »Areal Markelius - Abteil für Gegenwart« zeigen Max Johnson und Noah Evenius Installationen, Videoarbeiten, Fotografien und Skulpturen zum Themenbereich Erinnerung. Auch mit Performance und Publikation wird der Kongresshallenraum zum Ort zwischen Archiv und Baustelle.
Erinnern im »Areal Markelius«
DJ Bobo liefert auf dem Schiffenberg ab – Heiratsantrag statt Vorband
Gießen

Gießener Kultursommer

DJ Bobo liefert auf dem Schiffenberg ab – Heiratsantrag statt Vorband

DJ Bobo hat gehalten, was sich seine Fans vom Konzert beim Gießener Kultursommer versprochen hatten. Zur Einstimmung wurde es romantisch.
DJ Bobo liefert auf dem Schiffenberg ab – Heiratsantrag statt Vorband
Und es macht »Bumm! Bumm!«
Gießen

Und es macht »Bumm! Bumm!«

»Das Beste kommt fast zum Schluss«. So scherzen die Jungs von The BossHoss und bringen beim vorletzten Konzert des diesjährigen Gießener Kultursommers den Schiffenberg mit ihrem unverwechselbaren Tex-Mex-Countrysound zum Beben - und die Fans in Wallung.
Und es macht »Bumm! Bumm!«
Komplette Existenzen vernichtet
Gießen

Komplette Existenzen vernichtet

Es brauchte kaum drei Jahre nationalsozialistischer Herrschaft, bis in Gießen 1936 das letzte von einst sieben jüdischen Schuhgeschäften faktisch zum Erliegen kam. Wie das geschah, wie die »Ariseure« profitierten und sich gegenseitig bekriegten, aber auch wie zögerlich der Umgang mit diesem dunklen Kapitel der Gießener Stadtgeschichte ist, machte Historiker Peer Morten Pröve nun bei einem Vortrag deutlich.
Komplette Existenzen vernichtet
Auftritt in Gießen: DJ Bobo kann sich nicht gut Texte merken
Gießen

Gießener Kultursommer

Auftritt in Gießen: DJ Bobo kann sich nicht gut Texte merken

René Baumann – besser bekannt als DJ Bobo – feiert sein 30-jähriges Bühnenjubiläum. Vorher ist der Musiker beim Gießener Kultursommer zu Gast.
Auftritt in Gießen: DJ Bobo kann sich nicht gut Texte merken
Zeitgenössische Kunst, wohin man schaut
Gießen

DEMOZUG MIT DEN »VERFASSUNGSSCHATZIS«

Zeitgenössische Kunst, wohin man schaut

Die »Giennale« findet nach dreijähriger Pause wieder vom 2. bis 10. September statt. Gießens erste Kunstbiennale verwandelt die Stadt in das kreative Zentrum Mittelhessens. Unter dem Titel »Das ist doch von oben gar nicht gewollt« werden diverse Orte zur Bühne und Ausstellungsfläche.
Zeitgenössische Kunst, wohin man schaut
Landeten hier einst etwa UFOs?
Gießen

Landeten hier einst etwa UFOs?

Gießen (gl). Ein bisschen sieht es aus wie ein riesiges Spiegelei. Oder sind hier etwa Aliens mit ihrem Raumschiff gelandet und haben dabei den kleinen Krater im Boden hinterlassen? Vielleicht handelt es sich auch um einen längst verschlossenen Brunnen oder eine überdimensionale Vogeltränke, in der die Schwäne aus dem nahen Schwanenteich Platz nehmen können, wenn ihnen der Trubel im Stadtpark ein bisschen zu viel geworden ist?
Landeten hier einst etwa UFOs?
»Widerhall am Wasserloch« in der Löwengasse
Gießen

»Widerhall am Wasserloch« in der Löwengasse

Gießen (gl). Andrej Jerger kämpft ein wenig mit der Flüchtigkeit des Materials. Der Lehramtsstudent für die Fächer Chemie und Kunst hat mit Hennafarbe oder Kohle Spuren von Tieren auf dem Platz rund um die Wasserfontäne in der Löwengasse aufgemalt. Doch davon ist am Tag danach - so wie an einem echten Wasserloch - nicht mehr alles sofort zu sehen. Die dicken Tatzen des Bären erkennt man noch ganz gut, aber nicht die zarteren Spuren von Vögeln oder Wildtieren.
»Widerhall am Wasserloch« in der Löwengasse
Zwischen Demut und Größenwahn
Gießen

Zwischen Demut und Größenwahn

Sido, der »Papa« des deutschen Gangster-Rap, sorgte beim Auftritt auf dem Schiffenberg für wippende »HipHop«-Arme, krasse Textzeilen und einige Turbulenzen - nicht nur im Fotograben.
Zwischen Demut und Größenwahn
Weltpremiere mit den Sportfreunden Stiller
Gießen

Gießener Kultursommer

Weltpremiere mit den Sportfreunden Stiller

Nur knapp über 1000 Fans waren bei der Premiere des diesjährigen Kultursommers dabei. An den Sportfreunden Stiller lag das nicht. Die Band lieferte eine Show im besten »Schiffenberg-Spirit« ab.
Weltpremiere mit den Sportfreunden Stiller
Geballte Metalkraft
Gießen

Geballte Metalkraft

Gießen (pm/gl). Deutschlands erfolgreichste Prog-Power-Metal-Band Blind Guardian war am Freitag auf der Bühne des Gießener Kultursommers zu erleben und brachte die Schiffenberg-Besucher mit einem opulenten Live-Set in Wallung. Veranstalter Dennis Bahl freut das besonders: »Wir haben einige Jahre warten müssen, bis es endlich geklappt hat, aber das Warten hat sich auf jeden Fall gelohnt.
Geballte Metalkraft
Stadtfest Gießen 2022: Programm, Bühnen, Toiletten, Busse - Das Wichtigste im Überblick
Gießen

Stadtfest Gießen

Stadtfest Gießen 2022: Programm, Bühnen, Toiletten, Busse - Das Wichtigste im Überblick

Von Freitag bis Sonntag wird in Gießens Innenstadt wieder drei Tage lang gefeiert Das Wichtigste zum Stadtfest 2022 im Überblick.
Stadtfest Gießen 2022: Programm, Bühnen, Toiletten, Busse - Das Wichtigste im Überblick
Der erste Hunger auf Live-Musik ist gestillt
Gießen

Der erste Hunger auf Live-Musik ist gestillt

Gießen (gl). Mit dem Auftritt der Sportfreunde Stiller ist am Donnerstag der fünfte Gießener Kultursommer auf dem Schiffenberg eröffnet worden. Nachdem Sophie Lindinger, Mira Lu Kovacs und Nastasja Ronck vom feministischen Frauentrio My Ugly Clementine aus Österreich und vorallem Sänger Enno Bunger mit seinen eher melancholischen Texten die nur etwas mehr als 1000 Zuschauer auf den Abend eingestimmt hatten, betraten die Sportfreunde kurz nach 21 Uhr die Bühne - und hatten das Publikum schon gleich mit dem Opener »Hymne« auf ihrer Seite.
Der erste Hunger auf Live-Musik ist gestillt
Musik für eine strahlende Zukunft
Gießen

Musik für eine strahlende Zukunft

Gießen (gl/pm). Mit einer kunterbunten Abendshow will der Verein »Musical und Kultur Gießen« zeigen, warum wir niemals vergessen sollten, mit freudigem Blick in die Zukunft zu schauen. Der Verein hat nach langer Pause - der Grund ist hinlänglich bekannt - ein Konzert geplant. Der Titel ist gleichzeitig das Motto der Veranstaltung: »A Brighter Future« - eine Musical Gala.
Musik für eine strahlende Zukunft
Pietro Lombardi beim »Hokuspokus Festival«
Gießen

Konzert

Pietro Lombardi beim »Hokuspokus Festival«

Neben großer Rap-Prominenz wird auch Pietro Lombardi zum „Hokuspokus Festival nach Gießen kommen.
Pietro Lombardi beim »Hokuspokus Festival«
Nicht von Pappe
Gießen

Nicht von Pappe

Das Stadtmodell im Oberhessischen Museum hat eine Erfrischungskur bekommen. Modellbauer Swen Richert und der passionierte Gießen- Forscher Werner Schmidt haben es ehrenamtlich und mit viel Liebe zum Detail restauriert.
Nicht von Pappe
Da sitzt jeder Handgriff
Gießen

Da sitzt jeder Handgriff

Die Aufbauarbeiten für den Gießener Kultursommer auf dem Schiffenberg laufen auf Hochtouren. Am Donnerstag steigt das erste von 16 Konzerten. Was dafür im Vorfeld alles geleistet werden muss, zeigt sich beim Treffen mit Veranstalter Dennis Bahl.
Da sitzt jeder Handgriff
Leichtigkeit und Tiefgang
Gießen

Leichtigkeit und Tiefgang

Ingo Pohlmann ist einer der Headliner des diesjährigen Stadtfestes. Am Samstag ist er auf der Bühne am Kirchenplatz zu erleben. Im Interview erzählt der Hamburger Singer/Songwriter, was seine Musik ausmacht, warum es ihm wichtig ist, in seinen Songs Tiefgang und Leichtigkeit zu zeigen, und wie er die Stadtfestbesucher zum Träumen bringen will.
Leichtigkeit und Tiefgang