1. Gießener Allgemeine
  2. Sport
  3. Lokalsport

Nur ein Punkt aus zwei Heimspielen

Erstellt:

Kommentare

(kr). Am vergangenen Wochenende hatten die Zweitliga-Herren des BC Gießen ihren ersten Heimstart in der neuen Bowling-Saison. Mit dem Heimvorteil wollte man sich sowohl gegen 1. BV Hameln als auch BSG Recklingshausen die ersten Siege der Saison erspielen. Am Ende reichte es aber nur zu einem 2:2-Unentschieden gegen Recklinghausen, gegen Hameln setzte es eine 1:

3-Niederlage.

Gegen Hameln

Die zwei Baker-Spiele im ersten Block wurden punktemäßig fair geteilt. Gut zu sehen war, dass die Gießener Hausherren etwas leichter mit der anspruchsvollen Ölung zurechtkamen - und das sollte ja auch den Heimvorteil ausmachen. Im Spieldurchgang drei mit den ersten beiden Doppeln und dem Einzel zeigte sich dies erneut. Man konnte alle Spiele für sich entscheiden und eine Führung von 8:3 Punkten auf dem Spielzettel notieren. Doch ab Spieldurchgang vier hatten sich die Gäste aus Hameln besser auf die Bahnen eingestellt und konnten sich gleich fünf Punkte erspielen. Damit stieg die Spannung für den nächsten Durchgang, denn wer in Spiel fünf von den ausstehenden fünfPunkten drei holt, bekommt den ersten Wertungspunkt verbucht.

Bei den beiden Doppeln kam es zur Punktteilung und beim Zwischenstand von 10:10 musste nun das letzte Feld im Einzel entscheiden. Hier hatte das Gießener Team das glücklichere Ende und gewann den ersten Durchgangsblock mit 11:10 Punkten und holte sich somit den ersten Wertungspunkt.

Es war durchweg eine spannende Partie auf Augenhöhe. Nach der Pause kamen die Hamelner Gäste allerdings besser ins Spiel und konnten aus den nächsten drei Partien jeweils von fünf Punkten drei Zähler für sich erkämpfen. Damit hatte Hameln vor den letzten beiden Baker-Spielen nun einen Drei-Punkte-Vorsprung. Erneut standen nun spannende Baker-Partien bevor, denn Gießen lag mit 6:9 Punkten zurück. Man musste beide Baker gewinnen, wollte man den Tagesgesamtsieg noch für sich erspielen.

Das erste Baker-Spiel wurde gewonnen. Nun stand die Begegnung Spitz auf Knopf und es kam zu einem echten Showdown. Wer nun das letzte Baker gewinnen würde, sollte zwei Wertungspunkte und damit den Tagesgesamtsieg einfahren. An erzielten Pins war Hameln schon nicht mehr einzuholen, sodass es nun rein um die Spielpunkte und damit auch um die Block-Wertungspunkte ging. Leider waren zwei unglückliche Anwürfe bei den Gießener Mannen ausschlaggebend und man konnten sich im alles entscheidenden Baker-Match nicht durchsetzen, sodass am Ende der Spieltag mit 1:3 Wertungspunkten trotz hoffnungsvollem Beginn noch verloren ging. Als bester Gießener Akteur konnte sich Manfred Staab mit einem Schnitt von 201,2 Pins zeigen.

Gegen Recklinghsn.

Mit dem vierten Zweitliga-Spieltag ging es am Sonntag erneut auf heimischen Bahnen gegen BSG Vest Recklinghausen weiter. Das Gießener Team wusste, dass man es nach der Niederlage vom Vortag besser machen musste und legte direkt los. Beide Baker gingen an die Hausherren, sodass direkt eine 6:0-Führung auf dem Spielbogen stand. Auch im Spieldurchgang drei konnte man die Oberhand behalten und sich weitere drei Punkte erspielen. Somit konnte die Führung mit 8:2 Punkten ausgebaut werden.

Jetzt mussten in den nächsten zwei Spielen nur noch drei Punkte her, um sich den ersten Wertungspunkt zu sichern. Und diese drei, sogar vier Punkte holte man sich direkt in den nächsten Spielpaarungen. Auch Spieldurchgang fünf konnte mit 3:2 Zählern von den Gießenern gewonnen werden und somit auch der erste Wertungspunkt - 15:5. Dies war genau der gewünschte Start, den die Spieler des BC Gießen zu Beginn angestrebt hatten.

Nach der Pause kam man allerdings nicht mehr so gut ins Spiel wie am Vormittag und der Gegner aus Recklinghausen zeigte nun seine Qualitäten. Der sechste Spieldurchgang ging mit 2:3 Punkten verloren. Auch im siebten und achten Spieldurchgang konnten die Recklinghäuser überzeugen und ließen den Gastgebern jeweils nur einen Punkt, sodass ein 4:11-Rückstand nun auf dem Spielbogen stand. Damit ging der zweite Block und auch der Wertungspunkt an das Team aus Recklinghausen.

In den letzten beiden Baker-Spielen wurden nun noch zwei weitere Wertungspunkte ausgespielt. In den Gesamtpunkten führten die Gießener knapp mit 19:16 Punkten und musste für einen weiteren Wertungspunkt nur noch ein Baker-Match gewinnen.

Auch für die Pinanzahl gab es einen Wertungspunkt zu holen, jedoch lief man hier einem 85-Pin-Rückstand nach, der aber nur sehr schwer in den Baker-Spielen aufzuholen war.

Das erste Baker ging mit 210:160 Pins an das Gießener Team und schon waren 50 Pins aufgeholt. Sollte nun doch noch der verbleibende Rückstand von 35 Pins aufgeholt werden? Aber mit 178:160 Pins blieb dann doch die Überraschung aus, um den Wertungspunkt für die Pinwertung dem Recklinghäuser Team abnehmen zu können. Jedoch konnte durch die beiden Siege in den Baker-Matches ein wichtiger Wertungspunkt dazugewonnen werden. Mit 2:2 Spieltagspunkten trennten sich die beiden Teams. Als bester Gießener Spieler konnte sich Marco Kehr mit einem Schnitt von 195,8 Pins präsentieren.

Leider ist man aus Gießener Sicht nicht ganz mit den bisher erreichten vier Punkten und Platz fünf unter sechs Zweitliga-Teams zufrieden und liegt damit um einiges hinter den guten Ergebnissen vom Vorjahr zurück.

Nun gilt es, sich auf den nächsten Heimstart gut vorzubereiten, der am 19. November ansteht, um im hessischen Duell gegen den BV 77 Frankfurt seinen eigenen Ansprüche auch gerecht werden zu können.

Auch interessant

Kommentare