Top-Test

Linden-Cup mit drei Bundesligisten

Der Linden-Cup geht in die 26. Auflage. Mit dabei sind natürlich die beiden heimischen Topklubs HSG Wetzlar und der TV Hüttenberg - und ein weiterer Bundesligist kommt in die Stadthalle Linden.
28. Juli 2017, 16:00 Uhr
Jannik Kohlbacher und die HSG Wetzlar wollen ihren Titel beim Linden-Cup verteidigen. Die Wandschneider-Schützlinge müssen sich in Gruppe A mit dem TV Hüttenberg, dem SC DHfK Leipzig und dem Bergischen HC auseinandersetzen. (Foto: ras)

Bis das hochkarätig besetzte Teilnehmerfeld beim Linden-Cup steht, hat Ulrich Lepper seinen Kampf. »Man muss schon gut vernetzt sein und verhandeln können«, sagt der Turnierorganisator, der um die Ballung der Termine gerade in der betreffenden Woche weiß. Los geht’s am kommenden Montag. Mit dem heimischen Handball-Flaggschiff HSG Wetzlar, dem sensationell aufgestiegenen TV 05/07 Hüttenberg und dem erstmals teilnehmenden SC DHfK Leipzig begrüßt Ausrichter MSG Linden in der Stadthalle drei Teams aus der Bundesliga. Zudem konnte für Gruppe A der abgestiegene Bergische HC gewonnen werden. Die Regional-Gruppe B hält die Crème de la Crème der Handball-Hochburg Mittelhessen bereit, die selbst ohne die beiden heimischen Teams der Beletage als solche bezeichnet werden kann.

Nach der erfolgreichsten Bundesliga-Saison der Vereinsgeschichte werden die Wetzlarer als Turnierfavorit gehandelt. Gespannt sein darf das Stadthallen-Publikum vor allem auf die beiden Neuzugänge Olle Forsell Schefvert und Alexander Hermann sowie die deutschen U 19-Meister Tim Rüdiger, Till Klimpke und Hendrik Schreiber. Noch im Mai holten die Nachwuchs-Asse mit der Wetzlarer U 19 den nationalen Titel. In Linden sollen die Jung-Nationalspieler aber »nur« zu Einsätzen in der U 23 der HSG kommen (Gruppe B).

 

Tobias Hahn jetzt in Rot-Blau

 

Ebenfalls auf dem Parkett stehen sie jedoch am Mittwoch, wenn die U 19-Nationalmannschaft von Trainer Jochen Beppler gegen die Bundesliga-A-Junioren aus Leipzig den letzten Test vor der WM in Georgien absolviert. Wie auch am Mittwoch stehen in der kommenden Woche bis Freitag je zwei Spiele an. Der Samstag hält noch mal drei Partien bereit. In beiden Gruppen ermitteln die Mannschaften unabhängig voneinander ihren Sieger.

Dabei ist in Linden auch Tobias Hahn, aber nicht mehr im Grün-Weißen Dress, sondern im Rot-Blauen. Der Neu-Hüttenberger ist einer von bisher zwei Zugängen des TVH. Szymon Sicko, ebenfalls neu im Team von Trainer Adalsteinn Eyjolfsson, steht im Linden-Cup-Kader und dürfte bei vorliegender Spielgenehmigung endlich seinen ersten Einsatz für den Aufsteiger absolvieren.


Die Rückkehr des Philipp Weber

Ein weiterer Spieler, der noch in der Vorsaison das Wetzlarer Trikot trug, ist Philipp Weber, der nach nur einjährigem Intermezzo an der Lahn wieder in die alte Heimat Leipzig zurückkehrte. Die Sachsen verbinden ein viertägiges Trainingslager in Mittelhessen mit dem Linden-Cup. »Das zahlen wir aber. Anders sind solche Mannschaften für das Turnier nicht zu gewinnen«, lässt Lepper durchblicken.

In der Regional-Gruppe tummeln sich neben dem Wetzlarer Nachwuchs die Oberligisten SG Kleenheim und HSG Pohlheim. Die Pohlheimer gehen mit ihrem neuen Coach Jens Dapper sowie »Co« Andreas Lex in die kommende Runde. Nicht fehlen darf als Ausrichter Landesligist MSG Linden um Torwart-Legende Michael Rocksien, der die Favoriten ärgern will.

Die Tickets in der Stadthalle sind von Montag bis Freitag für je 8 Euro zu haben (Schüler/Studenten 5 Euro). Am Samstag zahlen Erwachsene 10 Euro (ermäßigt 6 Euro). Die Dauerkarte kostet 30 Euro (ermäßigt 15 Euro).

Info

Der Spielplan

Montag, 31. Juli, 18.30 Uhr: HSG Pohlheim – MSG Linden / 20.15 Uhr: HSG Wetzlar U23 – SG Kleenheim
Dienstag, 1. August, 18.30 Uhr: HSG Wetzlar U23 – MSG Linden / 20.15 Uhr: HSG Wetzlar – Bergischer HC
Mittwoch, 2. August, 18.30 Uhr: U19-Nationalmannschaft – SC DHfK Leipzig (A-Jugend-Bundesliga) / 20.15 Uhr: SC DHfK Leipzig – Bergischer HC
Donnerstag, 3. August, 18.30 Uhr: SG Kleenheim – MSG Linden / 20.15 Uhr: HSG Wetzlar – TV 05/07 Hüttenberg
Freitag, 4. August, 18.30 Uhr: HSG Pohlheim – SG Kleenheim / 20.15 Uhr: SC DHfK Leipzig – TV 05/07 Hüttenberg
Samstag, 5. August, 16 Uhr: HSG Pohlheim – HSG Wetzlar U23 / 17.45 Uhr: TV 05/07 Hüttenberg – Bergischer HC / 19.30 Uhr: HSG Wetzlar – SC DHfK Leipzig

 

Schlagworte in diesem Artikel

  • Aðalsteinn Eyjólfsson
  • HSG D/M Wetzlar
  • HSG Pohlheim
  • Handball
  • Linden
  • MSG Linden
  • Philipp Weber
  • SC DHfK Leipzig
  • SG Kleenheim
  • Stadthallen
  • TV 05/07 Hüttenberg
  • Tobias Hahn
  • Christoph Sommerfeld
  • Lädt

    Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.
0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben - Ihre Meinung zum Thema ist gefragt


Kommentare werden erst nach einer Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht. Bitte beachten Sie die Netiquette sowie die Hinweise nach dem Absenden Ihres Beitrags.


Überschrift
Meine Meinung (Noch Zeichen verfügbar)





Sie haben noch kein Login? Jetzt kostenlos registrieren.

Registrieren Sie sich kostenlos um Ihren Kommentar abzuschließen:

Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet werden und nicht ohne Zustimmung an Dritte weitergegeben werden.


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wieviel ist 3 + 2: 




Sie sind bereits registriert? Zurück zum Login.