Teutonia nur remis

Die fünf wichtigsten Punkte zur Partie Teutonia gegen Pirmasens

Das 1:1 ist trotz eines zwischenzeitlichen Rückstandes enttäuschend für die Teutonia aus Watzenborn-Steinberg. Nach dem Remis gegen Pirmasens am Samstagnachmittag wächst der Druck.
18. März 2017, 18:13 Uhr
Bei regnerischem Wetter kommen Dennis Lemke und seine Teutonia nicht über ein Remis hinaus. (Foto: Friedrich)
Drei Punkte sind das Ziel, alles andere wäre Quatsch", sagte Teutonen-Stürmer Markus Müller im Vorfeld der Regionalliga-Partie gegen Pirmasens. Am Samstagnachmittag dann spielte Watzenborn-Steinberg nach turbulentem Spielverlauf 1:1 (0:0), holte erneut einen Rückstand auf - verliert aber an Boden im Abstiegskampf der Fußball-Regionalliga Südwest. Statt aufzuholen, wurden sogar Punkte auf direkte Konkurrenten wie die Stuttgarter Kickers verloren.

1. Die Ausgangslage: Mit zwei Heimspielen vor der Brust (erst Pirmasens, dann Hoffenheim II) war die Hoffnung groß, sich eine gute Ausgangsposition im Abstiegskampf zu verschaffen. Aus den vier Partien unter dem Trainerduo Gino Parson/Stefan Hassler wurden nach der Winterpause sechs Punkte geholt.

2. Der Spielverlauf: Watzenborn-Steinberg agierte erneut mit viel Risiko, drückte und hatte in der ersten Hälfte den starken Wind im Rücken - zu klaren Torchancen reichte es trotzdem nicht. Kurz nach der Pause traf Pirmasens Dominik Rohracker per Distanzschuss aus 30 Meter zum 1:0 - Teutonen-Schlussmann Yannik Dauth stand zu weit vor seinem Tor. In der 79. Minute traf Markus Müller per Foulelfmeter zum verdienten Ausgleich, mehr gelang den Grün-Weißen vor 392 Zuschauern bei regnerischem Wetter nicht mehr.

3. Das Zitat: Kian Golafra, der im defensiven Mittelfeld 90 Minuten durchspielte: "Man muss zugeben, dass das enttäuschend ist. In der ersten Halbzeit sind wir klar die dominierende Mannschaft. Das sind Punktverluste. Wir kassieren einen Tor aus dem Nichts, ein Sonntagsschuss. Das ist unglücklich. Wir haben ordentlich gespielt, waren präsent, zweikampfstark. Die Chance in der Nachspielzeit musst du dann halt mal nutzen. Ich kann kaum glauben, wie Pirmasens so viele Punkte geholt hat - sie schießen Tore aus dem Nichts. Wir sind deutlich besser, das sieht man an der Mannschaftsqualität."

4. Die bezeichnende Szene: In der 92. Minute wird Neuzugang Marcel Avdic von Markus Müller freigespielt und läuft im Strafraum alleine auf den Gästetorhüter zu. Er hat somit den Siegtreffer zum 2:1 auf dem Fuß - aber schießt den Torhüter an. "Der Ball muss rein. Der Torwart ist schnell da, aber im Normalfall muss man den machen", gab Avdic danach zu.

5. Die Bedeutung für die Restsaison: Der Druck, punkten zu müssen, wird dadurch nicht geringer. Aktuell beträgt der Rückstand auf den sicheren 13. Platz sechs Punkte, die Teutonia hat allerdings, genauso wie Kaiserslautern II, noch ein Nachholspiel zu bestreiten. Am kommenden Samstag (14 Uhr) empfängt man die TSG Hoffenheim II, ein Spitzenteam, gegen das Punkte notwendig sind. Danach folgen die Wochen der Wahrheit beim FC Nöttingen, bei Eintracht Trier und gegen die Stuttgarter Kickers. Alles Teams im Tabellenkeller.

Das Stenogramm: Watzenborn-Steinberg - Pirmasens 1:1 (0:0): SR: Döring (Klengen). - Z.: 392. - Tore: 0:1 (48.) Rohracker, 1:1 (79., Foulelfmeter) Müller. - besondere Vorkommnisse: Dauth hält Foulelfmeter von Pirmasens (51.).

Watzenborn-Steinberg: Dauth - Spang, van Gelderen, Vidosevic (69. Adomah) - Golafra, Kotzke - Lemke (62. Koyuncu), Goncalves (46. Avdic), Kodes - Marceta, Müller.

Pirmasens: Kläs - Osee, Griess, Steil, Heinze - Reinert, Rohracker (69. Freyer), Bouzid, Hammann - Rugg (88. Bürger), Oezer.

Schlagworte in diesem Artikel

  • Eintracht Trier
  • Fußball
  • SC Teutonia Watzenborn-Steinberg
  • Stuttgarter Kickers
  • TSG Hoffenheim
  • Watzenborn-Steinberg
  • Sven Nordmann
  • Lädt

    Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.
0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben - Ihre Meinung zum Thema ist gefragt


Kommentare werden erst nach einer Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht. Bitte beachten Sie die Netiquette sowie die Hinweise nach dem Absenden Ihres Beitrags.


Überschrift
Meine Meinung (Noch Zeichen verfügbar)





Sie haben noch kein Login? Jetzt kostenlos registrieren.

Registrieren Sie sich kostenlos um Ihren Kommentar abzuschließen:

Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet werden und nicht ohne Zustimmung an Dritte weitergegeben werden.


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wieviel ist 4 + 1: 




Sie sind bereits registriert? Zurück zum Login.