Wanderer zwischen den Welten

Er war Spieler und Trainer bei Borussia Mönchengladbach, saß im Aufsichtsrat und ist heute Präsidiumsmitglied. Rainer Bonhof verkörpert die alte Fohlen-Elf wie kaum ein Zweiter. Neben Borussia gilt die Liebe des früheren Weltenbummlers dem linken Niederrhein.
28. März 2017, 20:52 Uhr
Top in Form: Rainer Bonhof feiert heute seinen 65. Geburtstag. (Foto: dpa)

Schlank, drahtig, nicht weit vom Kampfgewicht entfernt und immer eine Anekdote parat: Wer Rainer Bonhof im Mönchengladbacher Borussia-Park begegnet, hat immer noch diesen jungen Kerl aus den 70er Jahren mit dem großen Kampfgeist und dem harten Schuss vor Augen. Der Weltmeister von 1974 wird am Mittwoch 65, aber so richtig sieht man es ihm nicht an. Als Vizepräsident der Borussia ist er immer noch mit großen Emotionen dabei, und beim Hobbykick sollte man besser in seiner Mannschaft spielen. »Manchmal denke ich dann nicht an meine künstliche Hüfte und ziehe dann mal richtig ab – und die Bälle tun auch noch ganz gut.«

Normalerweise lässt sich der in Emmerich geborene ehemalige Niederländer durch nichts aus der Ruhe bringen. Doch nach dem Europa-League-Rückspiel gegen den FC Schalke 04 vor knapp zwei Wochen war er ziemlich aufgebracht, als Schiedsrichter Mark Clattenburg einen Handelfmeter pfiff, der eigentlich keiner war. »Das hätte der Schiedsrichter sehen müssen. Ich war auch noch beim UEFA-Delegierten in der Kabine und habe mich – auch etwas lauter – beschwert. Das war eine Frechheit, der darf gar nicht mehr pfeifen«, meinte Bonhof.

Ähnliche Erfahrungen mit kapitalen Fehlentscheidungen von Schiedsrichtern hat er als junger Spieler mit Borussia in internationalen Spielen oft genug gemacht. Als Funktionär des Clubs, bei dem er als 18-Jähriger anfing und nun als 65-Jähriger im Vorstand sitzt, schließt sich für ihn der Kreis. Viele Gladbach-Spiele in den vergangenen fünf Jahren führten den einstigen Abwehrspieler zurück an die Stätten seiner früheren Karriere wie Valencia oder Glasgow. »Das war natürlich für mich persönlich auch Losglück. Das ist eigentlich ganz lustig.«

Mit seinen Kontakten konnte er auch immer helfen. Als die Gladbacher zum Beispiel in der Europa League beim FC Villarreal spielten und im mehr als 50 Kilometer entfernten Valencia Quartier bezogen, sorgte Bonhof dafür, dass die Mannschaft ihr Abschlusstraining in Valencia beim UD Levante absolvieren und somit 100 Bus-Kilometer sparen konnte.

Obwohl er heute noch bei Borussia tätig ist, blieb zwischendurch genügend Zeit, die Welt kennenzulernen. In Schottland hat es ihm besonders gut gefallen. »Glasgow ist eine tolle Stadt, da habe ich mich pudelwohl- gefühlt.« Ein großes Abenteuer war Kuwait, wo er ein Jahr als Vereinstrainer tätig war. »Dort hat mir ein Freund im November die Wüsten-Blüte gezeigt – ein gelbes Blütenmeer. So was vergisst man im Leben nicht.«

Der Fußball hat Bonhof die Welt eröffnet, doch die Bodenständigkeit ist geblieben. Er ist und bleibt ein Kind des Niederrheins. »Das ist eine traumhafte Ecke. Ich fühle mich dem linken Niederrhein mit den Trauerweiden und dem Rhein sehr verbunden. Ich war ja auch Botschafter für Wanderstrecken hier in der Gegend.«

Gefeiert wird am Mittwoch nicht groß. »Die Feier zum 60. war ein Granatending. Aber 65 ist ja nichts Besonderes.« Den 70. will Rainer Bonhof dann wieder im größeren Rahmen zelebrieren.

Schlagworte in diesem Artikel

  • Borussia Mönchengladbach
  • FC Villarreal
  • Niederrhein
  • Rainer Bonhof
  • Schalke 04
  • Wanderer
  • DPA
  • Lädt

    Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.
0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben - Ihre Meinung zum Thema ist gefragt


Kommentare werden erst nach einer Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht. Bitte beachten Sie die Netiquette sowie die Hinweise nach dem Absenden Ihres Beitrags.


Überschrift
Meine Meinung (Noch Zeichen verfügbar)





Sie haben noch kein Login? Jetzt kostenlos registrieren.

Registrieren Sie sich kostenlos um Ihren Kommentar abzuschließen:

Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet werden und nicht ohne Zustimmung an Dritte weitergegeben werden.


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wieviel ist 1 + 2: 




Sie sind bereits registriert? Zurück zum Login.