Stadt Gießen

Wieseckaue bleibt noch Monate gesperrt

22. September 2014, 20:18 Uhr

Grund sind die Rückbauarbeiten, die nach dem Ende der Gartenschau durchgeführt werden müssen.

Dies bestätigte am Montag auf Anfrage Gartenschau-Geschäftsführer Ludwig Wiemer, nachdem der Gießener Diplom-Biologe Dietmar Jürgens von der LGS GmbH eine Absage erhalten hatte, was die Wiederaufnahme seiner vogelkundlichen Exkursionen nach dem Ende der Gartenschau am 5. Oktober betrifft. Jürgens, der sich auch bei der Bürgerinititiave »Stoppt diese Landesgartenschau« engagiert, übermittelte daraufhin der Presse Wiemers ablehnende Antwort.

Gegenüber dieser Zeitung bat Wiemer die Naherholungssuchenden um Verständnis, dass das Gelände wegen der Rückbauarbeiten noch lange gesperrt bleibt. Wie bei den Aufbau-, werde auch bei den Rückbauarbeiten schweres Gerät eingesetzt. Eine Gefährdung von Spaziergängern, Radfahrern und anderen Parknutzern müsse daher vermieden werden. So wies Wiemer darauf hin, dass im Bereich der Molekulargärten und am Waldbrunnenweg die Anlagen nicht nur abgebaut würden, sondern anschließend mit dem Neubau von zwei Sportanlagen begonnen werde. Durchaus aufwändig gestalte sich auch der Abbau der Lichtkirche, der großen Toilettenanlagen, des grünen Klassenzimmers sowie der Gastronomiebereiche und der großen Bühne. Die dortigen Versorgungsanschlüsse sollen übrigens für künftige Open-Air-Veranstaltungen gesichert werden.

Auch Schwanenteich-Zäune bleiben

Wie den Worten des LGS-Geschäftsführers ferner zu entnehmen war, denkt die GmbH auch nicht daran, die abseits liegenden Bereiche am Schwanenteich zu öffnen, da Spaziergänger dann von dort in den Bereich, wo gearbeitet wird, gelangen könnten. Das heißt, dass weder die neue Schwanenteich-Brücke noch der schöne Platz am Südende des Schwanenteichs gegenüber der Technischen Hochschule in den nächsten Monaten betreten werden können. Auf die Frage, wie das Palmencafé am Neuen Teich diese umsatzlose Zeit überstehen soll, hieß es, dass auch dort ohnehin Umbauarbeiten anstehen.

In der E-Mail-Antwort Wiemers auf Jürgens ist davon die Rede, dass »die vandalismussichere Wiederherstellung des Parks noch in diesem Jahr« beendet werden soll, um den Großteil des Geländes anschließend für alle zu öffnen. »Einzelne Endausbaubereiche« blieben aber auch danach noch unzugänglich. Dies dürfte vor allem den vorderen Bereich betreffen, wo bekanntlich bis zum kommenden Sommer der Sportplatz Ringallee wiederrichtet wird. Am Waldbrunnenweg, wo jetzt noch die Blumenschau läuft, entsteht eine Spielfläche für Kleinfeld-Fußball, Tennis und Basketball.

Die vordere Wieseckaue war von Ende Juni 2013 bis zur Eröffnung der Landesgartenschau im vergangenen April für alle gesperrt. Nun kommen mindestens drei weitere Monate hinzu.

Schlagworte in diesem Artikel

  • Basketball
  • Gartenschauen und Gartenausstellungen
  • Radfahrer
  • Sportplätze
  • Tennis
  • Lädt

    Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.
0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben - Ihre Meinung zum Thema ist gefragt


Kommentare werden erst nach einer Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht. Bitte beachten Sie die Netiquette sowie die Hinweise nach dem Absenden Ihres Beitrags.


Überschrift
Meine Meinung (Noch Zeichen verfügbar)





Sie haben noch kein Login? Jetzt kostenlos registrieren.

Registrieren Sie sich kostenlos um Ihren Kommentar abzuschließen:

Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet werden und nicht ohne Zustimmung an Dritte weitergegeben werden.


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wieviel ist 10 x 2: 




Sie sind bereits registriert? Zurück zum Login.