Jubiläumsfest »Zehn Jahre Schlammbeisers Lahnlust«

26. August 2014, 17:48 Uhr
Noch prachtvoller als in den letzten Jahren soll das Feuerwerk am Wochenende beim Fest »Schlammbeisers Lahnlust« sein. (Foto: Archiv)

Anlass ist die Veranstaltung »Schlammbeisers Lahnlust«, die in diesem Jahr zum zehnten Mal steigt.

Dieses kleine Jubiläum ist der Grund dafür, dass der Auftaktabend – sofern nicht das Wetter einen Strich durch die Rechnung macht – besonders stimmungsvoll ausfallen kann: Aus dem Landesfördertopf der Innenstadt-Offensive »Ab in die Mitte!« und aus dem Sponsoringetat der Stadtwerke gibt es Extrazuschüsse.

Das Programm sieht vor, dass ab 21.15 Uhr Fackelschwimmer des Tauchvereins Grün-Weiß das Lichterspektakel ankündigen. Es folgen eine Bootslichterkette von Kanutours und ein Wasserballett des Ski- und Kanuclubs auf einer Plattform über zwei Booten. Gegen 22 Uhr beginnt dann eine Inszenierung aus Lichteffekten und Klängen vor der Flussinsel und unter dem Inselbaum-Kunstwerk »Heiligenschein«, ehe das musikalisch untermalte Großfeuerwerk beginnt.

Das Ganze können Zuschauer von beiden Ufern aus verfolgen oder auch als Passagiere in der Flotte des Marine-Vereins. Im Boot unterwegs sein wird schon ab 18 Uhr die Gießener Percussiongruppe Bloco Baiano.

»Die Lahn hat sich unglaublich entwickelt durch die Landesgartenschau, das wird bei Schlammbeisers Lahnlust noch einmal sehr deutlich werden«, betonte Oberbürgermeisterin Dietlind Grabe-Bolz, als sie zusammen mit Anette Eidmann (Kulturamt) und Silja Papenguth (Gießen Marketing GmbH) das Programm für das kommende Wochenende (30./31. August) vorstellte.

Unterstützt werden die Veranstalter dabei von 16 und damit praktisch allen Vereinen und Restaurants entlang der Lahn. Zwischen 12 und 18 Uhr sorgt der Marine-Verein am Sonntag für einen kostenfreien Shuttle-Service zwischen den Veranstaltungsorten.

Neben den üblichen Aktivitäten zum Mitmachen und Genießen (siehe unten) ist diesmal auch stark das neu geschaffene Lahnfenster präsent, das sich in den letzten Wochen als Publikumsmagnet erwiesen hat: Seit der Wiedereröffnung am Pfingstwochenende wurden bereits über 20 000 Gäste gezählt, darunter zahlreiche Landesgartenschau-Besucher. Die Lehr- und Beobachtungsstation hat deshalb für kurze Führungen erweiterte Öffnungszeiten: Am Samstag von 13 bis 22 und am Sonntag von 11 bis 18 Uhr. Erstmals gezeigt wird ein 3D-Film über die Lahn und ihre Bewohner.

Schlagworte in diesem Artikel

  • Dietlind Grabe-Bolz
  • Lahn
  • Passagiere
  • Passagiere und Fahrgäste
  • Lädt

    Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.
0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben - Ihre Meinung zum Thema ist gefragt


Kommentare werden erst nach einer Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht. Bitte beachten Sie die Netiquette sowie die Hinweise nach dem Absenden Ihres Beitrags.


Überschrift
Meine Meinung (Noch Zeichen verfügbar)





Sie haben noch kein Login? Jetzt kostenlos registrieren.

Registrieren Sie sich kostenlos um Ihren Kommentar abzuschließen:

Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet werden und nicht ohne Zustimmung an Dritte weitergegeben werden.


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wieviel ist 10 / 2: 




Sie sind bereits registriert? Zurück zum Login.