Stadt Gießen

Gast will 15 000 Euro Schmerzensgeld einklagen

25. Juli 2013, 21:28 Uhr

Das flüssige Metall verursachte auf der Kopfhaut Verbrennungen dritten Grades. Aus hygienischen Gründen mussten die Haare in einem Umkreis von fünf Zentimetern neben der Wunde entfernt werden. Leichte Verletzungen erlitt Lorenz W. außerdem dadurch, dass er sich in seiner Panik spontan an den Kopf gegriffen und dabei die Fingerkuppen an dem heißen Metall angesengt hatte.

Die körperlichen Folgen sind längst erledigt, aber die juristische Aufarbeitung des Unfalls dauert immer noch an. Denn der Student machte ein Schmerzensgeld von 15 000 Euro geltend. Er argumentiert, dass der Gastronom seine Verkehrssicherungspflicht verletzt hat, indem er den etwa zehn Jahre alten Heizstrahler nicht gewartet habe; bei einer Kontrolle wäre sonst aufgefallen, dass das Gerät defekt ist.

Die Haftpflichtversicherung des Wirtes bestreitet jedoch dessen Verschulden und lehnt eine Regulierung ab. Der Gastronom seinerseits, dem der Zwischenfall sehr unangenehm ist, bot dem Kläger eine Entschädigung an, doch der mochte sich nicht auf einen außergerichtlichen Vergleich einlassen.

Deshalb beschäftigt sich eine Zivilkammer des Landgerichts seit geraumer Zeit mit dem schmerzhaften Zwischenfall. Die Richterin deutete dabei bereits an, dass sie die 15 000 Euro für deutlich zu hoch gegriffen hält. In einem aktuellen Beschluss wies sie darauf hin, dass die Beweispflicht beim Kläger liege: Er müsse nachweisen, dass eine schuldhafte Verletzung der Verkehrssicherungspflicht kausal zu der Kopfverletzung geführt habe; das Gericht sei nicht verpflichtet, diese Frage in einem Gutachten klären zu lassen.

Sofern es nicht doch noch zu einer friedliche Einigung kommt, wird das Verfahren in einigen Monaten fortgesetzt.

Schlagworte in diesem Artikel

  • Schmerzensgeld
  • Lädt

    Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.
0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben - Ihre Meinung zum Thema ist gefragt


Kommentare werden erst nach einer Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht. Bitte beachten Sie die Netiquette sowie die Hinweise nach dem Absenden Ihres Beitrags.


Überschrift
Meine Meinung (Noch Zeichen verfügbar)





Sie haben noch kein Login? Jetzt kostenlos registrieren.

Registrieren Sie sich kostenlos um Ihren Kommentar abzuschließen:

Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet werden und nicht ohne Zustimmung an Dritte weitergegeben werden.


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wieviel ist 1 + 2: 




Sie sind bereits registriert? Zurück zum Login.