Stadt Gießen

Anna Mettbach mit Hedwig-Burgheim-Medaille geehrt

28. August 2012, 19:53 Uhr
OB Dietlind Grabe-Bolz (l.) begrüßt die Sintezza und Auschwitz-Überlebende Anna Mettbach. (Foto: Schepp)

Durch ihre Berichte und Gespräche – unter anderem in einer Vielzahl von Schulen – sowie ihre Bücher habe Anna Mettbach dazu beigetragen, dass vergangenes Unrecht nicht in Vergessenheit gerate, sagte Oberbürgermeisterin Dietlind Grabe-Bolz. Sie verlieh die Medaille, mit der die Stadt Gießen alle zwei Jahre im Gedenken an die jüdische Pädagogin Hedwig Burgheim hervorragende Verdienste um Verständigung und Verständnis zwischen den Menschen würdigt (ausführlicher Bericht folgt).

Schlagworte in diesem Artikel

  • Dietlind Grabe-Bolz
  • Lädt

    Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.
0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben - Ihre Meinung zum Thema ist gefragt


Kommentare werden erst nach einer Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht. Bitte beachten Sie die Netiquette sowie die Hinweise nach dem Absenden Ihres Beitrags.


Überschrift
Meine Meinung (Noch Zeichen verfügbar)





Sie haben noch kein Login? Jetzt kostenlos registrieren.

Registrieren Sie sich kostenlos um Ihren Kommentar abzuschließen:

Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet werden und nicht ohne Zustimmung an Dritte weitergegeben werden.


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wieviel ist 3 + 2: 




Sie sind bereits registriert? Zurück zum Login.