Stadt Gießen

Schüler-Geschwister stellen ab 25. Mai in der Kunsthalle aus

19. April 2012, 17:18 Uhr
Jan Schüler: »Abendstern« (Fotos: Kunsthalle)

Die Ausstellung mit dem treffenden Titel »Heimspiel« wird am Freitag, dem 25. Mai, um 19 Uhr in Anwesenheit der beiden eröffnet und ist in der Folge bis 26. August zu sehen.

Der 1964 in Gießen geborene Jan Schüler und seine ein Jahr ältere Schwester Saskia – Eltern sind der frühere Gießener Buchhändler und Verleger Gideon Schüler und die Malerin und Lehrerin Renate Schüler-Lamert – zeigen bei ihrem ausnahmsweise gemeinsamen künstlerischen Auftritt in Gießen ältere und ganz neue Werke mit retrospektivem Charakter.

Jan Schülers hyperrealistische, an die neue Sachlichkeit erinnernden Ölgemälde sind Porträts von befreundeten Personen und Prominenten. Selbstbildnisse zeigen ihn in unterschiedlichen Situationen, aber auch Landschaftsbilder werden ausgestellt. Seine Arbeiten befinden sich in öffentlichen und privaten Sammlungen und sind dem Publikum nur zum Teil frei zugänglich. Saskia Schüler, studierte Malerei an der Fachhochschule Köln und der Staatlichen Hochschule für Bildende Künste Städelschule in Frankfurt am Main. Sie lebt und arbeitet in Oberursel. Ihr künstlerisches Medium sind Zeichnung und Malerei. Ihre großformatigen Werke bestechen durch akribische Detailarbeit. Mal entstehen die Bilder aus zahllosen winzigen Strichen, die auf Rasterstrukturen aufgebracht sind, mal aus Bügelperlen. Die Künstlerin kombiniert dies mit Fotos, die eine biografische Bedeutung für sie haben.

Im Sommer vergangenen Jahres hatten sich die Geschwister an der Ausstellung »Gießener Ring« des Neuen Kunstvereins beteiligt, in der aus Gießen stammende Künstler ihr Verhältnis zur Stadt thematisiert haben. Nun folgt mit »Heimspiel« eine Doppelausstellung der Schülers.

Zur Ausstellung in der Kunsthalle gibt es wieder ein umfangreiches Begleitprogramm. Die beiden Künstler werden am 17. Juni einen Mal- und Zeichenworkshop für Kinder anbieten, Jan Schüler wird am 17. August einen Vortrag mit Bildbeispielen über Leben und Werk der Malerin Mainia-Miriam Munsky halten es gibt Führungen für Senioren und ab 31. Mai eine Werkstatt »Selbstporträt« als offenes Angebot für Klein und Groß. Informationen zur Ausstellung und zum Begleitprogramm gibt es auf der Homepage der Kunsthalle unter www.kunsthalle-giessen.de. gl

Schlagworte in diesem Artikel

  • Fachhochschule Köln
  • Geschwister
  • Kunsthäuser
  • Malerinnen und Maler
  • Lädt

    Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.
0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben - Ihre Meinung zum Thema ist gefragt


Kommentare werden erst nach einer Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht. Bitte beachten Sie die Netiquette sowie die Hinweise nach dem Absenden Ihres Beitrags.


Überschrift
Meine Meinung (Noch Zeichen verfügbar)





Sie haben noch kein Login? Jetzt kostenlos registrieren.

Registrieren Sie sich kostenlos um Ihren Kommentar abzuschließen:

Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet werden und nicht ohne Zustimmung an Dritte weitergegeben werden.


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wieviel ist 4 + 1: 




Sie sind bereits registriert? Zurück zum Login.