Universität vergibt zweite Liebig-Professur

15. September 2011, 18:15 Uhr
Stefan Thomas Gries von der University of California (Mitte) nimmt die Urkunde von JLU-Präsident Joybrato Mukherjee entgegen (links Helmuth Feilke, Prodekan des Fachbereichs Sprache, Literatur, Kultur). (Foto: Schepp)

Präsident Prof. Joybrato Mukherjee überreichte dem international renommierten Korpuslinguisten – sein Forschungsgebiet ist ein Teilbereich der Sprachwissenschaften – gestern bei einer Feier im Hauptgebäude die Urkunde für die Ehrengastprofessur.

Mit der Auszeichnung, die an einen ihren größten Forscher und ihren Namensgeber Justus Liebig erinnert, will die Universität renommierte Wissenschaftler ehren und sie längerfristig als Gastprofessoren an sich binden. Voraussetzung ist, dass sie bereits eine Professur an einer ausländischen Universität inne haben und auf ihrem Fachgebiet wegweisende Leistungen vorweisen können. Das war beim ersten Liebig-Professor so, dem im vergangenen Jahr ausgezeichneten Chemie-Professor Michael Harmata (University of Missouri, Columbia, USA) und das treffe auch voll und ganz auf Stefan Thomas Gries zu, sagte Mukherjee gestern.

Der gebürtige Hamburger, der nach einer Zwischenstation am Max-Planck-Institut für evolutionäre Anthropologie in Leipzig seit 2005 in Kalifornien forscht und lehrt, gehöre auf seinem Fachgebiet zu den herausragenden und weltweit führenden Wissenschaftlern. Seine Arbeiten seien »deskriptiv, methodisch und theoretisch-konzeptionell bahnbrechend«, sagte Mukherjee über seinen Fachkollegen, dem er vor zehn Jahren bei einer Tagung in Kanada erstmals begegnete (der Gießener Uni-Präsident hat die Auszeichnung jetzt auch maßgeblich mit in die Wege geleitet). Für den Fachbereich Sprache, Literatur, Kultur, in dem die Anglistik angesiedelt ist, hieß Prodekan Prof. Helmuth Feilke den Liebig-Professor willkommen.

Mit der Ehrengastprofessur ist keine Lehrverpflichtung und auch keine Besoldung verbunden. Die Geehrten erklären sich zu Forschungskooperationen bereit und kommen beispielsweise auch zu Workshops nach Gießen – wie Gries in dieser Woche.

Schlagworte in diesem Artikel

  • Anthropologie
  • Justus-Liebig-Universität Gießen
  • Max-Planck-Gesellschaft
  • Prof. Dr. Joybrato Mukherjee
  • Universität Kalifornien
  • Lädt

    Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.
0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben - Ihre Meinung zum Thema ist gefragt


Kommentare werden erst nach einer Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht. Bitte beachten Sie die Netiquette sowie die Hinweise nach dem Absenden Ihres Beitrags.


Überschrift
Meine Meinung (Noch Zeichen verfügbar)





Sie haben noch kein Login? Jetzt kostenlos registrieren.

Registrieren Sie sich kostenlos um Ihren Kommentar abzuschließen:

Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet werden und nicht ohne Zustimmung an Dritte weitergegeben werden.


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wieviel ist 10 x 2: 




Sie sind bereits registriert? Zurück zum Login.