Gedenken an entrechtete und ermordete Roma und Sinti

17. März 2017, 19:40 Uhr
Am Mahnmal für die Opfer des Naziregimes wird an die deportierten Gießener Sinti erinnert. (Foto: Friese)

Eine Gedenkstunde im Rathaus hat am Donnerstag an die Deportation von Angehörigen der Gießener Sinti nach Auschwitz-Birkenau vor 74 Jahren erinnert.

Rinaldo Strauß vom Landesverband Deutscher Sinti und Roma machte in einer Ansprache darauf aufmerksam, dass Rassismus und Vorurteile leider auch heute aktuell seien. Er nehme einen »zunehmenden Hass von Teilen der Bevölkerung gegenüber Menschen« wahr, »die bei uns Schutz suchen« – auch gegenüber Roma, »die vor dem Rassismus« aus ihren Heimatländern geflohen sind. Auch Vertreter der Stadt und der Kirchen beklagten in Grußworten, dass Sinti und Roma noch immer Vorurteilen ausgesetzt seien.

Im Mittelpunkt der Gedenkveranstaltung stand ein Vortrag der Schülerin Natascha Janho vom Landgraf-Ludwigs-Gymnasium aus ihrer Arbeit zum Geschichtswettbewerb des Bundespräsidenten. Unter dem Titel »Nur weil sie nicht arisch waren« hat sie die Verfolgung der Sinti und Roma im Nationalsozialismus am Beispiel einer Familie in der Nähe von Butzbach untersucht.

Am 16. März 1943 wurden 14 Gießener Sinti nach Auschwitz deportiert, darunter neun Kinder. Ihre Namen wurden im Anschluss an den Vortrag und die Ansprachen am Mahnmal für die Opfer und Verfolgten des Naziregimes vor dem Rathaus verlesen.

Schlagworte in diesem Artikel

  • Deportationen
  • Landgraf-Ludwigs-Gymnasium Gießen
  • Mord
  • Roma
  • Sinti
  • Totengedenken
  • Gießen
  • Stefan Schaal
  • Lädt

    Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.
0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben - Ihre Meinung zum Thema ist gefragt


Kommentare werden erst nach einer Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht. Bitte beachten Sie die Netiquette sowie die Hinweise nach dem Absenden Ihres Beitrags.


Überschrift
Meine Meinung (Noch Zeichen verfügbar)





Sie haben noch kein Login? Jetzt kostenlos registrieren.

Registrieren Sie sich kostenlos um Ihren Kommentar abzuschließen:

Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet werden und nicht ohne Zustimmung an Dritte weitergegeben werden.


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wieviel ist 31 - 1: 




Sie sind bereits registriert? Zurück zum Login.