Drachen-Spektakel bei Freienseen

02. September 2014, 18:38 Uhr

Zwei Tage lang hatte Petrus den Spätsommer auf ein Hochplateau geschickt, auch wenn mal eine Wolke vorbeizog oder gegen Abend ein Schauer fiel. Die vierte Auflage des Drachen-Events war kombiniert mit einem Sportfest des TSV. Bei optimalen Windverhältnissen erlebten Besucher aus ganz Deutschland sowie aus den Niederlanden ein facettenreiches Spektakel.

Der Laubacher Bürgermeister Peter Klug eröffnete die Drachenveranstaltung, und Karl-Ulrich Körtel, Erfinder des Drachen »Rabe Rudi«, moderierte. Auf der Aktionsbühne wechselten die Motive, abends war für eine Fackelbeleuchtung gesorgt, und auch eine Flugshow mit beleuchteten Drachen wurde den Zuschauern geboten. Die Kinder konnten zum einen selbst ihre Drachen steigen lassen, wurden zum anderen immer wieder mit Flugbonbons überrascht.

Das Programm bestand aus ganz unterschiedlichen Aktionen: So stiegen einmal die »Schrecken der Meere« in die Lüfte, ein anderes Mal zeigten alle weiße Drachen im Sinne des Friedens ihr Können. Und es gab das Rabe-Rudi-Treffen, zu dem Körtel alle »Rudis« auf die Aktionswiese holte. Dort stiegen dann rund 50 Drachen in die Höhe – ob in pinker Farbe, als Cowboy oder als schwarze Raben.

Auch Drachenworkshops wurden angeboten. Die Kinder konnten Drachen basteln, bemalen und fliegen lassen. Als weitere Attraktion gab es eine Hüpfburg. Am Sonntagnachmittag fand ein Massenstart von mehr als 400 Luftballons statt. Als Organisatoren der Gesamt-Veranstaltung zeichneten Steffen Urban und Heiko Mölcher verantwortlich. Sie hatten die Speedminton Gekkos MH Laubach e.V. und den TSV mit dem Sportfest ins Boot geholt. (sf/Foto:sf)

Schlagworte in diesem Artikel

  • Bären
  • Katzen
  • Peter Klug
  • Sportfeste
  • Lädt

    Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.
0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben - Ihre Meinung zum Thema ist gefragt


Kommentare werden erst nach einer Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht. Bitte beachten Sie die Netiquette sowie die Hinweise nach dem Absenden Ihres Beitrags.


Überschrift
Meine Meinung (Noch Zeichen verfügbar)





Sie haben noch kein Login? Jetzt kostenlos registrieren.

Registrieren Sie sich kostenlos um Ihren Kommentar abzuschließen:

Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet werden und nicht ohne Zustimmung an Dritte weitergegeben werden.


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wieviel ist 1 + 2: 




Sie sind bereits registriert? Zurück zum Login.