FSV Fernwald: Sportlich wie finanziell in der Spur

28. September 2015, 09:23 Uhr
Ehrungen beim FSV Fernwald: Kurt Becker (links) und Ingo Steinke (rechts) mit Armin Schäfer, Klaus Konsik und Karl-Heinz Schneider (v.l.). (Foto: kjg)

Sportlich sieht es derzeit schon mal sehr gut aus, steht doch der FSV auf dem ersten Platz mit der Chance auf Aufstieg in die Gruppenliga. Ebenso finanziell geht’s bergauf, konnte der Verein doch seine Schulden erheblich reduzieren.

Die Stimmung im Verein und bei der Mannschaft ist also gut, was auch durch das Erscheinen der kompletten »Ersten« bei der gut besuchten Mitgliederversammlung dokumentiert wurde. Es herrsche »Wohlfühl-
atmosphäre«, man sitze zusammen und rede miteinander, kennzeichnete ein Vorstandsmitglied die Situation. Und es gebe mehr Zusammengehörigkeitsgefühl. Aber, der Verein brauche auch noch mehr Helfer, um seine Aufgaben zu bewältigen.

Michael Becker wurde einstimmig für die vakante Position des Sportvorstandes gewählt. Damit besteht der dreiköpfige »Geschäftsführende Vorstand« aus Joachim Daniels (Verwaltung), Michael Becker (Sport) und Ingo Steinke (Finanzen). Armin Stark bleibt Schriftführer, Thorsten Stark Jugendleiter. Die Beisitzer, die jedes Jahr neu zu wählen sind, wurden einstimmig wiedergewählt, ebenso der Ältestenrat. Zum Kassenprüfer wurde Helmut Röder gewählt.

Für 60-jährige Mitgliedschaft wurden Heinrich Bachmann und Karl-Heinz Becker mit der Ehrennadel und einem Präsent geehrt. Für 50-jährige Vereinstreue erhielten Horst Balser, Klaus Konsik, Helmut Polzer, Arnim Schäfer und Karl-Heinz Schäfer Ge-schenk und Ehrennadel. Kurt Becker, der die Ehrungen vornahm, richtete auch ein Wort des Dankes an die sportliche Leitung und die 1. Mannschaft, die optimistisch und engagiert das erste Jahr in der Kreisoberliga gemeistert hätten.

In seinem Bericht ging Daniels auf die damalige Entscheidung, sich aus finanziellen Gründen aus der Hessenliga zurückzuziehen, ein. Bereits nach einem Jahr seien die Erfolge sichtbar, stellte er heraus. Der Verein habe eine »gute Kassenlage«, weil weniger Geld für die weiteren Busfahrten ausgegeben werden müsse, und auch die Kosten für die Schiedsrichter seien geringer. Ingo Steinke berichtete, man habe erstmals zum Ende des Geschäftsjahres am 30. Juni ein »Plus« und habe Schulden abbauen können. Seine Prog-nose für 2015/2016 geht von einem weiteren positiven Ergebnis und der Reduzierung der Schulden aus.

Thorsten Stark, Vorstand des Jugendfördervereins 2014 Mittelhessen (JFV), sprach über die in den JFV ausgegliederten Jugendaktivitäten des FSV. Um eine gute Jugendarbeit leisten zu können, habe man den JFV, dem heute der SV Annerod und die SC Teutonia Watzenborn-Steinberg angehören, gegründet. Die Spieler seien sowohl Mitglieder ihres Stammvereins als auch des JFV. In dieser Spielgemeinschaft gebe es zehn Mannschaften, von den A- bis G-Junioren, 16 Trainer und Betreuer sowie zehn Vorstandsmitglieder. Und auch der Nachwuchs ist erfolgreich, die Mannschaften belegen obere bis mittlere Tabellenplätze in ihren Klassen.

Schlagworte in diesem Artikel

  • FSV Fernwald
  • Finanzlage
  • Fußballspieler
  • Karl Heinz
  • Karl-Heinz Schäfer
  • Michael Becker
  • Optimismus
  • SC Teutonia Watzenborn-Steinberg
  • Schulden
  • Vereine
  • Vorstandsmitglieder
  • Lädt

    Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.
0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben - Ihre Meinung zum Thema ist gefragt


Kommentare werden erst nach einer Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht. Bitte beachten Sie die Netiquette sowie die Hinweise nach dem Absenden Ihres Beitrags.


Überschrift
Meine Meinung (Noch Zeichen verfügbar)





Sie haben noch kein Login? Jetzt kostenlos registrieren.

Registrieren Sie sich kostenlos um Ihren Kommentar abzuschließen:

Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet werden und nicht ohne Zustimmung an Dritte weitergegeben werden.


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wieviel ist 10 x 2: 




Sie sind bereits registriert? Zurück zum Login.