Deutschlandpremiere

Von den Kapverden nach Lich

Er macht es schon wieder: Von seiner Wahlheimat auf den Kapverden aus zieht der Staufenberger Schlagzeuger Markus Leukel die Strippen für ein exotisches Band-Projekt. Direktion: Lich.
06. September 2017, 18:00 Uhr

Die Begeisterung für afrikanische und südamerikanische Rhythmen war es, für die Markus Leukel sein einstiges Leben in Staufenberg-Treis aufgab: Seit 2010 ist der Lebensmittelpunkt des studierten Schlagzeugers Mindelo, ein hübsches Städtchen auf der Kapverden-Insel Sao Vicente. Besuche in der alten Heimat würzte Leukel in den vergangenen Jahren stets mit Konzerten musikalischer Hochkaräter des afrikanischen Inselstaates. Immer wieder sorgten sie für ausverkaufte Häuser. Unvergessen sind etwa die Gastspiele von Gabriela Mendes, Conjunto Creolo und Neuza sowie Michel Montrond und den Estrelas do Fogo.

Erinnerungen an Cesária Evora

Der neueste Leukel’sche Coup ist quasi der Höhepunkt des diesjährigen Weltmusik-Festivals »SommerMusikWelten« in Lich: Drummer Leukel geht mit einem exzellent besetzten Ensemble aus »Cabo Verde« auf Europatournee. Bau alias Rufino Almeida ist der derzeit einflussreichste Gitarrist der Kapverden. Einem internationalen Publikum wurde er bekannt durch seine langjährige Funktion als musikalischer Direktor und Gitarrist der Cesária Evora Band. Ende der 1990er Jahre verließ er die Cesária-Band, um sich seinen eigenen Projekten zu widmen. Ein Glanzlicht war die Musik für Pedro Almodovars Film »Hable con ella« (Sprich mit ihr), die ihm mehrere Preise einbrachte.

Baus Vater, ein Saiteninstrumentenbauer in Mindelo, schenkte dem Jungen zu seinem siebten Geburtstag sein erstes Instrument – eine Cavaquinho, eine kleine vierseitige Gitarre, ähnlich einer Ukulele, verwendet für den markanten Beat in Brasilien und auf den Kapverden. Dann lehrte ihn sein Vater, Instrumente zu bauen und zu spielen.

Daran wollte Bau nichts ändern, bis er seinen eigentlichen musikalischen Stil gefunden hatte. Dies erlaubt ihm jetzt, seine instrumentale Virtuosität mit seiner instinktiven autodidaktischen Sensibilität zu kombinieren.

Hochkaräter am Bass

International wenig bekannt ist Baus Zusammenarbeit mit dem ebenfalls aus Mindelo stammenden Sänger Kapa. Die beiden kennen sich seit ihrer Kindheit und spielen nach wie vor regelmäßig in den Musikclubs der quirligen Hafenstadt, aber auch in den kapverdischen Enklaven in Lissabon, Rotterdam und Boston. Im September kommen die beiden erstmals nach Deutschland.

Verstärkung erfährt das Duo durch Zé Paris am Bass und Markus Leukel am Schlagzeug. Zé war jahrelang Cesárias Bassist. Es gibt kaum einen kapverdischen Musiker internationalen Formats, der in den letzten 20 Jahren nicht seine Dienste in Anspruch genommen hätte.

Musikalischer Botschafter

Über Markus Leukel ist an dieser Stelle schon mehrfach ausführlich berichtet worden: Der professionelle Schlagzeuger und Percussionist hat sich sehr verdient gemacht durch seine intensive Beschäftigung mit den traditionellen Rhythmen der Kapverden. Unter anderem hat er als Erster die vielfältigen Rhythmen der sogenannten »Festas da Bandeira« vollständig transkribiert.

Aktuell ist Leukel in zwei Musikschulprojekten involviert, eines in Mindelo, das andere auf der Insel Fogo. Er unterrichtet regelmäßig an der Musikschule auf der Insel Sal und gelegentlich auch für die staatliche Universität der Kapverden. Hin und wieder trifft man ihn als Reiseleiter für einen deutschen Reiseveranstalter. Leukel ist Mitglied im Vorstand der Deutsch-Kapverdischen Gesellschaft und geht jedes Jahr mit Musikern von den Kapverden auf Tour. Sein Nachbar in Mindelo ist der musikalische Botschafter der Kapverden: Bau.

Schlagworte in diesem Artikel

  • Bassisten
  • Botschafter
  • Gitarristen
  • Hafenstädte
  • Percussionisten
  • Reiseleiter
  • Reiseveranstalter
  • Schlagzeuger
  • Südamerika
  • Treis an der Lumda
  • Lich
  • Gabriele Krämer
  • Lädt

    Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.
0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben - Ihre Meinung zum Thema ist gefragt


Kommentare werden erst nach einer Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht. Bitte beachten Sie die Netiquette sowie die Hinweise nach dem Absenden Ihres Beitrags.


Überschrift
Meine Meinung (Noch Zeichen verfügbar)





Sie haben noch kein Login? Jetzt kostenlos registrieren.

Registrieren Sie sich kostenlos um Ihren Kommentar abzuschließen:

Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet werden und nicht ohne Zustimmung an Dritte weitergegeben werden.


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wieviel ist 5 + 1: 




Sie sind bereits registriert? Zurück zum Login.