Gerätehaus mit erheblichen Mängeln

01. Februar 2017, 19:48 Uhr
Die Feuerwehr Lehnheim ehrt bei ihrer Hauptversammlung langjährige Mitglieder und Vorstandskollegen. (Foto: fp)

Jens-Uwe Horst bleibt für die nächsten fünf Jahre Vorsitzender der Feuerwehr Lehnheim. Für ihn und die weiteren Bewerber um Vorstandsämter gab es bei der Hauptversammlung jeweils einstimmige Ergebnisse. Neben dem angenehmen Wahlausgang stimmte auch der Zugang von sechs neuen Aktiven, hier vor allem der Quereinsteiger, freudig. Mit einem Flyer versuchte man, neue Mitstreiter zu gewinnen – und dies erfolgreich: Mit 163 Mitgliedern zählte man neun Aktive und zehn Passive mehr als im Januar 2015.

Die Einsatzabteilung hatte sich bereits eine Woche vorher getroffen (die GAZ berichtete). Fünf Jugendliche trafen sich bei den 17 Übungen der Jugendfeuerwehr. Zu den Schwerpunkten zählten Erste Hilfe, Gerätekunde und Löschübungen, zudem wurde der Jugendfeuerwehr-Aktionstag in Kassel besucht. Rechner Thorsten Theiß legte in seinem Bericht die Finanzen offen. Die Entlastung erfolgte ohne Gegenstimme.

Bürgermeister Frank Ide, Ortsvorsteherin Birgit Otto und Stadtbrandinspektor Lothar Theis dankten der Wehr für die geleistete Arbeit. Ide gab bekannt, dass Mittel für die Planung zur Sanierung des Gerätehauses im Haushalt bereitgestellt wurden. Der Stadtbrandinspektor informierte darüber, warum das Gerätehaus nun den Status »rot« habe. Die Begehung durch den Technischen Prüfdienst und die Unfallkasse Hessen ergaben wesentliche Mängel in der Sicherheit.

Bei den Vorstandswahlen wurde neben Vorsitzendem Horst auch Henning Spuck als sein Stellvertreter wiedergewählt. Im Amt bleiben außerdem Rechner Thorsten Theiß, Schriftführer Thomas Reitz und Beisitzer Wolfgang Hessler. Neue Beisitzer sind Dominik Theiß, Jonas Becker und Rene Hotze (vorher: Peter Hopp, Stefan Eifert und Roger Friedrich). Neuer Kassenprüfer ist Reinhard Ponitz.

Für 25-jährige Mitgliedschaft wurden Peter Hopp, Yvonne Merz und Timo Stadtmüller ausgezeichnet. 50 Jahre halten Alois Heinz und Günter Schaplow der Feuerwehr die Treue, während Leopolt Reinelt bereits seit 60 Jahren Mitglied ist. Für aktiven Dienst wurden ausgezeichnet: Jens-Uwe Horst, Henning Spuck, Thorsten Theiß (25 Jahre), Roger Friedrich (30 Jahre) und Peter Hopp (40 Jahre). Der Dank für langjährige Vorstandsarbeit ging an Herbert Jüngel (zehn Jahre), Stefan Eifert (13 Jahre), Thomas Reitz (15 Jahre), Wolfgang Hessler, Jens-Uwe Horst, Thorsten Theiß (20 Jahre) sowie Roger Friedrich und Peter Hopp (25 Jahre).

Schlagworte in diesem Artikel

  • Computer
  • Feuerwehren
  • Frank Ide
  • Hauptversammlungen
  • Mängel
  • Planung
  • Vorsitzende von Organisationen und Einrichtungen
  • Grünberg
  • Hans-Joachim Losert
  • Lädt

    Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.
0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben - Ihre Meinung zum Thema ist gefragt


Kommentare werden erst nach einer Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht. Bitte beachten Sie die Netiquette sowie die Hinweise nach dem Absenden Ihres Beitrags.


Überschrift
Meine Meinung (Noch Zeichen verfügbar)





Sie haben noch kein Login? Jetzt kostenlos registrieren.

Registrieren Sie sich kostenlos um Ihren Kommentar abzuschließen:

Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet werden und nicht ohne Zustimmung an Dritte weitergegeben werden.


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wieviel ist 24 - 4: 




Sie sind bereits registriert? Zurück zum Login.