Imposante Startaufstellungen bei Hessentagsläufen

08. Juni 2012, 12:48 Uhr
Julia Galuschka (Nr. 1603) gewinnt die Frauenwertung auf der Halbmarathondistanz.

So musste entgegen der ursprünglichen Ausschreibung eine Stunde früher gestartet werden, um das Verkehrswegekonzept einzuhalten. Bei dem um 9.15 Uhr gestarteten Halbmarathon gewann Claudius Pyrlik vom »first wave Team« die Gesamtwertung. Julia Galuschka vom TSV Krofdorf-Gleiberg siegte in der Frauenwertung. Auch auf der 10-Km-Strecke ging durch Navina Frenzl der Frauensieg an eine Läuferin des TSV Krofdorf-Gleiberg.

Der frühere Spitzentriathlet Claudius Pyrlik setzte sich bereits kurz nach dem Start an die Spitze des Feldes und siegte über die 21,1 km mit rund 20 Sekunden Vorsprung nach 1:16:52,4 Stunden. »Das ist schon eine anspruchsvolle Strecke,« äußerte sich der Wettenberg-Wißmarer beeindruckt direkt nach dem Zieleinlauf. Zweiter wurde der Butzbacher Marco Diehl (1:17:08,9) vom DVAG-Marathon-Team mit deutlichem Abstand zu Markus Lehr (1:23:30,0) von der Fa. Märzhäuser Wetzlar GmbH. Als Gesamtsechster erreichte Werner Weber von AS Lahnlaender Lahnau in 1:25:12,5 den Zielbogen im Stadion. Er gewann damit die mit 59 Läufern besetzte M50. Weitere Gießener Altersklassensiege bei den Männern gab es durch Walter Sellmann (LGV Marathon Gießen/1:34:08,6) in der M60 und Helmut Scholtz (LG Wettenberg) mit bärenstarken 1:45:28,6 in der M70.

Bei den Frauen war Julia Galuschka, die am Samstagabend bereits den Mittelrhein-Halbmarathon gewann und dabei in 1:21:50 eine persönliche Bestzeit ablieferte, beim Hessentagslauf mit der Zeit von 1:29:31,0 nicht zu schlagen. »Durch die Belastung vom letzten Wochenende bin ich heute nicht an die Grenzen gegangen. Aber wenn so ein Lauf angeboten wird, dann macht man natürlich mit. Die Stimmung am Knotenpunkt Partynest war wirklich klasse,« sagte die W30-Läuferin anschließend. Auf Gesamtplatz zwei der Frauenwertung lief Nadine Richter (1:33:31,0) vom TSV Ostheim.

Nach dem Sieg am Sonntag beim »Zehner« in Fronhausen wurde Gabi Schubert vom Treiser LWT diesmal bei 122 Teilnehmerinnen Frauensiebte und gewann in 1:41:28,9 die W45. Als Zweite dieser Altersklasse und Gesamtsiebte konnte Evelyn Schaible (LGV Marathon Gießen/1;42:41,2) im Ziel begrüßt werden. Schaible erreichte damit Platz zwei der W45 vor Michaela Wolf (AS Lahnlaender Lahnau/1:45:25,9), die als Frauenzehnte die abschließende Stadionrunde absolvierte. Den Sieg in der W55 erkämpfte sich Petra Rink von der LGV Marathon in 1:49:20,0 Stunden.

Wie schon beim Halbmarathon, traten über 10 Kilometer viele Läufer und Läuferinnen an, die nur selten bei Volksläufen zu finden sind. Den »Zehner«, der auf den ersten und den abschließenden Kilometern der längeren Distanz entsprach, gewann Pascal Meißner (Deutsche Bahn/34:20,7 min) vor Christian Spaich (TSG Oberursel/37:39,3) und Udo Stöckl (37:44,3) von der LG Brechen. Auf den Gesamträngen vier bis sechs folgten mit Björn Läufer (TSV 05 Treis/38:01,4), dem Heuchelheimer Gerhard Schulze-Velmede (RP Gießen/38:03,1) und Sven Schnitker (LGV Marathon/38:58,3) drei Ausdauerathleten aus dem insgesamt sehr stark vertretenen Gießener Raum. »Nach dem flachen Beginn ist der Anstieg vom Beginn des Magdalenenhäuser Weges bis hin zum früheren Truppenübungsplatz wirklich knackig. Auf dem Rückweg, auf gleicher Strecke, kann man es aber richtig rollen lassen,« sagte Läufer anschließend, der neben Gesamtrang vier die M30 gewann. Neben dem M55-Sieger Gerhard Schulze-Velmede konnten sich auch Carl Kühn (Hüttenberger Land Läufer/40:22) in der M45, Jürgen Wießner (TSG Lollar/42:04,0) in der M60 und Hans Walter (TV Pohlgöns/48:29,9) als Altersklassengewinner der M70 bestens in Szene setzen.

Insgesamt 191 Läuferinnen bewältigten die 10-Km-Distanz. Eine Klasse für sich war dabei die für den TSV Krofdorf-Gleiberg startende Navina Frenzl. Sie meisterte die Strecke in 39:25,2 min und siegte so auch in der Frauenklasse. Mit über sechs Minuten Rückstand folgte Siegrid Meier (45:36,0) aus der W45 von der LG Brechen. Auf den Gesamträngen 12 bis 14 landeten Britta Wagner (TSV Klein-Linden/50:05.5), Petra Heinrich (AS Lahnlaender Lahnau/50:23,9) und Ingrid Schmidt (50,17,2) von der LG Biebertal. Über Gesamtrang 15 und Platz drei der W45 darf sich Elke Frank (50:58,2) vom TSV Niederkleen freuen. (ras/Foto: ras)

Schlagworte in diesem Artikel

  • Krofdorf-Gleiberg
  • Läuferinnen
  • Marathonlauf
  • Sportstadien
  • TSV Krofdorf-Gleiberg
  • TSV Ostheim
  • Werner Weber
  • Lädt

    Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.
0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben - Ihre Meinung zum Thema ist gefragt


Kommentare werden erst nach einer Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht. Bitte beachten Sie die Netiquette sowie die Hinweise nach dem Absenden Ihres Beitrags.


Überschrift
Meine Meinung (Noch Zeichen verfügbar)





Sie haben noch kein Login? Jetzt kostenlos registrieren.

Registrieren Sie sich kostenlos um Ihren Kommentar abzuschließen:

Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet werden und nicht ohne Zustimmung an Dritte weitergegeben werden.


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wieviel ist 24 - 4: 




Sie sind bereits registriert? Zurück zum Login.