Hessen

Wieder ein Segelflugzeug verunglückt

24. Juli 2008, 18:38 Uhr

Eschenburg (pm/ik). Der 69 Jahre alte Pilot aus Hameln kam mit dem Schrecken davon, als er am Donnerstag um 14.20 Uhr bei Hirzenhain mit seinem Segelflugzeug verunglückte. Beim so genannten Windenstart auf dem Segelflugplatz hatte eine Tragfläche den Boden berührt und das Flugzeug war in eine instabile Fluglage geraten.

Dies führte dazu, dass der Segler über die Startbahn hinaus schnellte, die angrenzende Kreisstraße überflog und letztendlich aus etwa 50 Metern Höhe auf eine Weide abstürzte. Durch den Aufprall riss der Rumpf des Seglers ab. Der Pilot hatte Glück im Unglück, blieb unverletzt. Der alarmierte Notarzt und die Mitarbeiter des Rettungsdienstes konnten nach einer Untersuchung des Piloten vor Ort den Einsatz abbrechen. Die Flugunfalluntersuchungsstelle beim Luftfahrt-Bundesamt in Braunschweig wurde in Kenntnis gesetzt. Der Sachschaden wird mit rund 25 000 Euro beziffert.

Erst am Mittwoch war bei Butzbach ein Segelfliger abgestürzt; der 55-jährige Fluglehrer und sein 14 Jahre alter Schüler wurden verletzt. Zeugen beobachteten, wie das Flugzeug beim Landeanflug auf den Butzbacher Segelflugplatz plötzlich hinter den Bäumen verschwand. Ein Rettungshubschrauber entdeckte den abgestürzten Segelflieger etwa 200 Meter von der Landebahn entfernt im Wald.

Schlagworte in diesem Artikel

    Lädt

    Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.
0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos