Sie sind hier: Startseite » Stadt » Übersicht »

Uniklinikum eröffnet» neue Station »ICH«

  Anzeige

Artikel vom 02.03.2014 - 18.30 Uhr

Uniklinikum eröffnet» neue Station »ICH«

Gießen (pm). Ab Montag bietet das Universitätsklinikum Gießen einen neuen Service für Patienten, die am Aufnahmetag operiert werden. Das Ziel der neuen Station »ICH« (Interdisziplinäre Chirurgische Holding): Geringere Wartezeiten für Patienten.

Lupe - Artikelbild vergrössern
© Red
Patienten sollen schnell und zielgerichtet für ihre Operation vorbereitet werden, dadurch geringere Wartezeiten haben und in einer angemessenen Umgebung auf ihren Eingriff warten können. Für Angehörige, Eltern und Patienten wurde ein gesonderter Warteraum geschaffen. Am Montag wird die »ICH« im Chirurgie-Bau auf Ebene Minus 1 eröffnet werden. Sie ist zunächst für Patienten der Fachrichtungen Allgemeinchirurgie, Hals-, Nasen- und Ohrenheilkunde, Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie und Urologie vorgesehen – sowohl für Kinder als auch für Erwachsene.

Die Aufklärungsgespräche für die Operation und die Anästhesie finden an den Tagen zuvor in den jeweiligen Ambulanzen statt. Für das Uniklinikum Gießen sollen so die Behandlungsabläufe verbessert und Terminverschiebungen im OP möglichst vermieden werden.

Artikel Drucken Drucken  Versenden
Artikel vom 02.03.2014 - 18.30 Uhr
Social Networks
Facebook Twitter studiVZ meinVZ schülerVZ MySpace  Del.icio.us
X Diesen Artikel versenden






* Bitte füllen Sie alle Felder aus.
Kommentar schreiben
Impressum Kontakt AGB Nutzungsbedingungen Datenschutz
TopSeitenanfang