Sie sind hier: Startseite » Stadt » Übersicht »

Tierheim: 13 beschlagnahmte »Miniflitzer« aufgenommen

  Anzeige

Artikel vom 06.05.2013 - 23.30 Uhr

Tierheim: 13 beschlagnahmte »Miniflitzer« aufgenommen

Gießen (cg). Der Tierschutzverein hat 13 Welpen und Junghunde aufgenommen, die aus einem »Animal-Hording-Fall« in Weilburg stammen. Das dortige Veterinäramt hat insgesamt 40 Hunde aus einem Haus geholt und beschlagnahmt; die Vierbeiner wurden auf drei Tierheime verteilt.

Chihuahuas06_070513
Lupe - Artikelbild vergrössern
13 Miniflitzer aus Weilburg warten derzeit im Gießener Tierheim auf ein neues Herrchen oder Frauchen. (Foto: pv)
Die Hunde sind in keinen schlechten gesundheitlichen Zustand, schreibt Angela Achenbach-Heinzerling vom Vorstand des Tierschutzvereins, sie waren allerdings recht ungepflegt. Nun stehen sie zur Vermittlung zur Verfügung. Es sind Kleinhunde der Rassen Chihuahua und Yorkshire-Terrier sowie Mischlinge. (Homepage unter www.tsv-giessen.de). Bei den Winzlingen, das gibt der Tierschutzverein zu bedenken, gelten dieselben Regeln wie bei Vierbeinern größerer Rassen: Sie müssen sorgfältig erzogen werden, brauchen eine gute Umweltsozialisierung und artgerechte Beschäftigung.

Die niedlichen »Miniflitzer« haben im Tierheim viel Freude daran, miteinander zu toben und zu spielen. Mit großer Neugier erkunden sie die Welt – gut wäre es, wenn sie bald in neue Zuhause umziehen könnten.

Artikel Drucken Drucken  Versenden
Artikel vom 06.05.2013 - 23.30 Uhr
Social Networks
Facebook Twitter studiVZ meinVZ schülerVZ MySpace  Del.icio.us
X Diesen Artikel versenden






* Bitte füllen Sie alle Felder aus.
Kommentar schreiben
Impressum Kontakt AGB Nutzungsbedingungen Datenschutz
TopSeitenanfang