Sie sind hier: Startseite » Stadt » Übersicht »

»Gießen bleibt bunt«: Eröffnung um 10.30 Uhr

  Anzeige

Artikel vom 15.07.2011 - 11.45 Uhr

»Gießen bleibt bunt«: Eröffnung um 10.30 Uhr

Gießen (mö). Das »politische Stadtfest« unter dem Motto »Gießen bleibt bunt«, das sich gegen den Aufmarsch der rechtsextremen NPD richtet, wird am Samstag um 10.30 Uhr von Oberbürgermeisterin Dietlind Grabe-Bolz auf der Bühne am Kirchenplatz eröffnet.

gi_bleibt_bunt_4c
Lupe - Artikelbild vergrössern
Die Grafik zeigt die wichtigsten Schauplätze des Stadtfestes »Gießen bleibt bunt« gegen den Aufmarsch der NPD am Samstag. (Grafik: Becker)
Neben dem Stadtoberhaupt sprechen Landrätin Anita Schneider und Michael Schmidt, der evangelische Propst von Oberhessen. Bis in den Abend hinein wollen rund 60 Aktionsgruppen zwischen dem Asterweg, wo der DGB ein Straßenfest organisiert hat, und der Johanneskirche, zwischen Katharinengasse und Kongresshalle, vielfältig und kreativ dokumentieren, dass die Gießener Stadtgesellschaft keine rassistische und menschenverachtende Ideologie in ihrer Mitte dulden werde.

Im Vorfeld hat OB Grabe-Bolz an alle Beteiligten appelliert, »gewaltfrei« gegen die NPD zu demonstrieren. »Es ist wichtig, dass von Gießen nicht ein Bild der Gewalt, sondern eines gemeinschaftlichen, gewaltlosen Aufstehens einer ganzen Stadt gegen Rechtsextremismus ausgeht«, erklärte das Stadtoberhaupt.. Das Bündnis »Gießen bleibt bunt« suche seinesgleichen. Keine andere Stadt habe sich bisher in dieser Breite und in dieser Form gegen den Aufmarsch von Rechtsextremisten gestellt, formulierte die Sozialdemokratin.

Mehr Infos: www.giessen-bleibt-bunt.de

Artikel Drucken Drucken  Versenden
Artikel vom 15.07.2011 - 11.45 Uhr
Social Networks
Facebook Twitter studiVZ meinVZ schülerVZ MySpace  Del.icio.us
X Diesen Artikel versenden






* Bitte füllen Sie alle Felder aus.
Impressum Kontakt AGB Nutzungsbedingungen Datenschutz
TopSeitenanfang