Sie sind hier: Startseite » Stadt » Stadtkultur »

Zehn Jahre Acht-Cappella: Konzert im ZiBB

  Anzeige

Artikel vom 03.04.2014 - 17.21 Uhr

Zehn Jahre Acht-Cappella: Konzert im ZiBB

Rund 90 Jubiläumsgäste haben im Zentrum für interkulturelle Bildung und Begegnung (ZiBB) das zehnjährige Bestehen der Gesangsformation Acht-Cappella gefeiert. Zu den Geburtstagsgästen zählten auch einige Ehemalige.

Presse2014_040414_1
Lupe - Artikelbild vergrössern
Optisch und akustisch verwöhnen Acht-Cappella ihr Publikum im ZiBB. (Foto: pv)
© Red
So wurde der Nachmittag mit der Ballade »In this heart« von Sinéad O’Connor zusammen mit Linde Drescher (Sopran) eröffnet. Nach der Begrüßung durch ZiBB-Leiterin Dr. Sofia Ott, die sich für die langjährige gute Zusammenarbeit bedankte, hatte Nina Neissner (Sopran) als Ehemalige die Gelegenheit, mit ihrem Solo bei »Can you feel the love tonight« aus »König der Löwen« das Publikum zu beeindrucken. Mit dem Klassiker »Air« von Johann-Sebastian Bach ging es weiter im Programm. Danach folgte »Senzenina«, ein afrikanischer Protestsong, und mit einem Hit von Louis Armstrong steuerte das Gesangsoktett auf den nächsten Höhepunkt zu. Nach »Working my way« von den Spinners, einem Stück aus den Anfangstagen des Ensembles, kam ein Dritter der Ehemaligen zum Zuge. Nils Hartung (Bariton) brachte den Ohrwurm von den Wise Guys als Publikumshit zu Gehör und begleitete das erweiterte Ensemble auch am Klavier. Mit dem Klassiker »Lollipop« wurde die Pause »eingeploppt«. Die Gäste waren zu Kaffee, Muffins und Jubiläumstorte eingeladen.

Der zweite Teil wurde mit »Only Time« von Enya eröffnet. Nach dem »Hallelujah« von Leonard Cohen sowie den Lovesongs »Only you« und »Ain’t she sweet« folgte »Michelle« von den Beatles. Mit »Für alle«, dem Hit der Gruppe Wind, und »Weit, weit, weg« von Hubert von Goisern näherte sich das Jubiläumskonzert langsam dem Ende. »Neigen sich die Stunden« wurde mit dem Publikum zusammen gesungen. Danach endete das Programm des Nachmittags. Nach anhaltendem Applaus wurden die Sänger nicht ohne Zugabe entlassen. Als Zugabe wurde von Billy Joel »Goodnight my angel« und natürlich der »Ohrwurm« dargeboten, wobei das Publikum kräftig mitsang.

Für die schönen Bilder und Clips und die entsprechende Beleuchtung zeichnete Lena Wawrzinek verantwortlich, während Daniel Pottek am Mischpult für die richtige Lautstärke sorgte. Das achtköpfige Gesangsensemble trifft sich einmal die Woche unter der Leitung von Christoph Brumhard. Zu den Sängerinnen und Sängern zählen neben Christoph Brumhard (Bass), Brigitte Heck, Barbara Brumhard und Corinna Storbeck im Sopran, Sabine Hahn-Célayir und Cornelia Burger im Alt sowie im Tenor Norbert Windt und Ernst-Ludwig Bothorn. pm

Artikel Drucken Drucken  Versenden
Artikel vom 03.04.2014 - 17.21 Uhr
Social Networks
Facebook Twitter studiVZ meinVZ schülerVZ MySpace  Del.icio.us
X Diesen Artikel versenden






* Bitte füllen Sie alle Felder aus.
Kommentar schreiben
Impressum Kontakt AGB Nutzungsbedingungen Datenschutz
TopSeitenanfang