Sie sind hier: Startseite » Sport » Lokalsport »

Viel Lokalkolorit beim Allstarday

  Anzeige

Artikel vom 08.01.2016 - 08.44 Uhr

Viel Lokalkolorit beim Allstarday

(mv) Mit dem Allstarday in Bamberg steht am Samstag zum 28. Mal eines der alljährlichen Highlights der Saison in der Basketball-Bundesliga an. Dabei findet nicht nur das große Show-Spiel zwischen der Auswahl der besten nationalen und internationalen Spieler der Liga in diesem Jahr wieder mit Gießener Beteiligung statt.

imago22303767h_080116
Lupe - Artikelbild vergrössern
Gießens Karsten Tadda tritt beim Allstargame für das Team National an. (imago)
© Imago Sportfotodienst GmbH
Auch schon vorher dürften die heimischen Fans interessiert aufblicken. Denn beim Auswahlspiel der besten Spieler der Nachwuchs-Basketball-Bundesliga, dem ersten großen Event des Tages in der Bamberger Brose-Arena um 17 Uhr, läuft mit Bjarne Kraushaar auch ein Akteur der Basketball-Akademie Gießen Mittelhessen (BAGM) für die Auswahl der besten Spieler aus den Nord-Divisionen der NBBL auf. Der Guard, der neben den Spielen in der U 19-Bundesliga auch bereits bei den Licher Basketbären in der ProB fester Bestandteil der Rotation von Trainer Joan Rallo-Fernandez ist, geht als jüngster Spieler unter den 24 Youngstern auf das Parkett – kein anderer NBBL-Allstar ist, so wie der 1,85 Meter große Kraushaar, erst 1999 geboren. An der Seite von Kraushaar läuft mit Isaiah Hartenstein (Young Dragons Quakenbrück) ein internationales Toptalent auf, das in Mittelhessen natürlich ebenfalls bestens bekannt ist – ebenso wie sein Vater Florian, der gemeinsam mit Konstantin Lwowsky (Alba Berlin) die Nord-Auswahl trainiert.

Während sich für die Dreier- und Dunking-Wettbewerbe kein heimischer Akteur qualifizieren konnte (hier treten unter anderem Bambergs Daniel Theis und Frankfurts Quantez Robertson um die Krone des spektakulärsten Fliegers an), steht dann später beim Hauptevent des Abends ab 20.30 Uhr (live auf telekombasketball.de – auch ohne Abonnement kostenfrei zu sehen) mit Denis Wucherer der Cheftrainer der Gießen 46ers an der Seitenlinie der Auswahl »National«, gemeinsam mit seinem Assistenztrainer Steven Key. Damit würdigten die Fans die starke Leistung von Wucherer, der als Aktiver selbst zweimal am Auswahlspiel der Besten teilnahm, in seiner ersten BBL-Saison als Headcoach – und verkürzten zeitgleich den Skiurlaub des 46ers-Coaches mit seinen Söhnen um einen Tag. »Ein Allstar Game ist ein schmaler Grat zwischen einem richtigen Basketball- und einem Show-Spiel. Es geht darum, die Verteidigung so hoch zu halten, dass es ein echtes Basketballspiel wird, aber auch so viel zuzulassen, dass die Zuschauer auf ihre Kosten kommen. Beide Teams bringen genug individuelle Qualität und Athletik mit, sodass sich die Fans auch in diesem Jahr auf ein spektakuläres Spiel freuen dürfen«, klingt die Vorfreude auf das Event bereits durch.

Dazu kann Wucherer auch auf einen seiner Schützlinge bauen: Mit Karsten Tadda wurde ein Spieler der Gießen 46ers von den Fans in die Startauswahl des »Team National« gewählt (beim Allstarday stellen die Fans per Online-Abstimmung die erste Fünf beider Mannschaften zusammen, die Bankspieler werden von den ebenfalls von den Anhängern gewählten Trainern nominiert). Damit kehrt der Nationalspieler erstmals seit seinem Wechsel nach Gießen im Oktober an seine alte Wirkungsstätte zurück. Neben seinen üblichen Aufgaben in der Verteidigung soll er in Bamberg auch wieder unter Beweis stellen, was auch im 46ers-Dress von ihm gefordert wird: Mehr als nur ein Verteidiger zu sein und auch offensiv Akzente setzen zu können.

Kurzum, in Bamberg steht dem geneigten Basketball-Freund ein Showspektakel bevor, bei dem der Gießener Lokalkolorit nicht zu kurz kommt – schließlich liefert mit dem Lindener Fotografen Marco Kessler sogar der Haus- und Hoffotograf der 46ers die Bilder der Schaufensterveranstaltung der Liga. Wer noch kurzfristig einen Wochenendtrip nach Franken einplant, kann die letzten Tickets noch online bei eventim.de ab 15 Euro erstehen. Angesichts der geballten 46ers-Ladung sicherlich ein guter Weg, um Basketball-Entzug an diesem Wochenende gar nicht erst entstehen zu lassen. (mv/Foto: imago)

Artikel Drucken Drucken  Versenden
Artikel vom 08.01.2016 - 08.44 Uhr
Social Networks
Facebook Twitter studiVZ meinVZ schülerVZ MySpace  Del.icio.us
X Diesen Artikel versenden






* Bitte füllen Sie alle Felder aus.
Kommentar schreiben
Impressum Kontakt AGB Nutzungsbedingungen Datenschutz
TopSeitenanfang