Sie sind hier: Startseite » Nachrichten »

Wissen

  Anzeige

Blutfette wohl doch nicht Ursache für Arterienverkalkung

EKG
Hannover (dpa) - Nicht Fette aus dem Blut, sondern Versorgungsstörungen an der Gefäßaußenwand führen einer neuen Theorie zufolge zu Arterienverkalkung. Der Herzchirurg Axel Haverich hat für diese These jahrelang Belege gesammelt. weiter
Venus

Forscher sichten stationäre Riesenstruktur auf der Venus

Durch die dichte Wolkenhülle unseres Nachbarplaneten Venus zieht sich eine gigantische, bogenförmige Struktur. Das Phänomen erstreckt sich rund 10 000 Kilometer durch die oberen Atmosphärenschichten des Planeten. weiter
«Falcon9»

SpaceX schickt wieder Rakete ins All

Washington (dpa) - Rund vier Monate nach der Explosion einer Rakete bei einem Test hat die private Raumfahrtfirma SpaceX erstmals wieder eine «Falcon9» ins Weltall geschickt. Die unbemannte Rakete hob am Samstag von einem Weltraumbahnhof in Kalifornien ab, wie SpaceX mitteilte. weiter
Depression

Depression macht auch das Herz krank

Wie ein schwarzer, bleischwerer Vorhang, der sich auf das Leben legt: So beschreiben Betroffene ihren Zustand. Sie fühlen sich müde, freudlos und denken sogar daran, ihr Leben zu beenden. Depression wird als Volkskrankheit teils bis heute unterschätzt. weiter
Roter Seedrache

Erstmals lebende Rote Seedrachen beobachtet

Vor der Küste Westaustraliens haben US-Forscher erstmals lebende Exemplare des Roten Seedrachens entdeckt. Die rubin-roten, an große Seepferdchen erinnernden Meeresfische (Phyllopteryx dewysea) waren erst 2015 beschrieben worden, allerdings nur mit Hilfe toter Exemplare. weiter
Killermaus auf Knopfdruck

Lichtsignal aktiviert Jagdverhalten

Forscher können Mäuse auf Knopfdruck zu wilden Killermaschinen machen. Möglich werde das über die Aktivierung von Neuronen im Mandelkern des Gehirns über Lichtsignale, berichten Forscher aus Brasilien und den USA im Fachjournal «Cell». weiter
Skywalker Hoolock Gibbon

«Star Wars»-Affe schwingt sich durch chinesische Wälder

Durch die tropischen Wälder im Südwesten Chinas schwingt sich seit neuestem Skywalker. Genauer gesagt Skywalker Hoolock Gibbons (Hoolock tianxing), eine neue Art von Weißbrauengibbons (engl:: Hoolocks). weiter
Pavian im Schnee

Der menschlichen Sprachentwicklung auf der Spur

Die Entwicklung der Sprache hat beim Menschen möglicherweise deutlich früher begonnen als bislang gedacht. Bei der akustischen Analyse von Paviangeräuschen konnten Joël Fagot und seine Kollegen Laute identifizieren, die mit fünf menschlichen Vokalen verwandt sind. weiter
Feuersalamander

Feuersalamander: Winterstarre konserviert Kurzzeitgedächtnis

Bei Feuersalamandern friert während der monatelangen Winterstarre auch das Kurzzeitgedächtnis ein. weiter
Affe liebt Hirsch

Ungewöhnliches Paar: Affe liebt Hirsch

Zeuge einer ungewöhnlichen Beziehung zwischen Affe und Hirsch sind Forscher in Japan geworden. Das Makaken-Männchen habe sich bis - wohl zur Ejakulation - am Rücken einer Sikahirsch-Kuh gerubbelt. weiter
Mit Hunden sprechen

«Ei du Süßer!»: Mit Hunden sprechen Menschen wie mit Babys

Menschen sprechen mit einem Hund häufig wie mit einem Baby. Sie wechseln in eine höhere Tonlage und reden besonders deutlich, berichtet ein Forscherteam in den «Proceedings B» der britischen Royal Society. weiter
Beim Zahnarzt

Trickreiche Füllung: Karies-Löcher schließen sich wieder

Karies-Löcher können sich mit Hilfe spezieller Substanzen wieder schließen. Das haben britische Forscher an Mäusen gezeigt. Sie entwickelten dafür eine selbstauflösende Füllung, die die Zähne über die Stimulierung von Stammzellen dazu anregt, sich selbst zu heilen. weiter
Elefantenrüssel

Der Trick mit dem Knick: Wie Elefantenrüssel greifen

New Orleans (dpa) - Elefanten können mit ihrem Rüssel sowohl winzige Objekte wie Erdnüsse als auch ganze Baumstämme geschickt greifen. Aber wie dosieren sie den Druck, der von ihrem Rüssel ausgeht? weiter
Mond

Serie großer Einschläge könnte den Mond geformt haben

Der Mond ist möglicherweise das Produkt zahlreicher großer Asteroideneinschläge auf der jungen Erde. Dieses Szenario untermauern zumindest Modellrechnungen israelischer Forscher um Raluca Rufu vom Weizmann-Institut in Rehovot. weiter
Kleinkind

Gefährlicher Trend: «Zaubertropfen» für Kleinkinder

«Ich würde gerne mal wieder acht Stunden schlafen, aber eigentlich will ich meinem Kleinen keine Schlafmittel geben. Nur mein Körper bricht unter der Müdigkeit zusammen.» Oder: «Das ist meine letzte Option, endlich mal wieder eine Nacht schlafen zu können.» weiter
Impressum Kontakt AGB Nutzungsbedingungen Datenschutz
TopSeitenanfang