Sie sind hier: Startseite » Kreis » Städte und Gemeinden » Reiskirchen »

Bersrod: Reiche Apfelernte in »Jahr der Wetterextreme«

  Anzeige

Artikel vom 17.03.2012 - 12.59 Uhr

Bersrod: Reiche Apfelernte in »Jahr der Wetterextreme«

Reiskirchen (la). Umfangreiche Pflegemaßnahmen sowie eine reiche Apfelernte und deren Verwertung sorgten für ein arbeitsreiches Jahr für die Garten- und Naturfreunde 1892 Bersrod. Das ging aus den Berichten in der Jahreshauptversammlung in der Gastwirtschaft »Zur Krone« hervor.

rueg_Garten_Bersrod_1703_4c_1
Lupe - Artikelbild vergrössern
Werner Magold (Mitte) wurde vom Vereinsvorsitzende Stefan Böck (links) und dem Kreisvorsitzenden Rüdiger Baumgart für 50-jährige Mitgliedschaft geehrt. (Foto: la)
Schriftführerin Elke Schwalb informierte die Mitglieder über die Vereinsaktivitäten. Dazu gehörten verschiedene Pflegearbeiten und ein Obstbaumschnitt auf dem Gelände »Am Grundsberg«. Dort wurden im März auch vier Hochstämme und im November im Rahmen einer Spendenaktion der Post für den Landkreis Gießen drei weitere Hochstämme gepflanzt. Die Frühjahrstagung des Kreisverbandes in Albach besuchten Stefan Böck und Walter Bellof. Ein Tagesausflug führte zur Bundesgartenschau nach Koblenz.

Beim traditionellen Apfelweinfest im Sportheim des VfL Bersrod wurde wieder Apfelwein aus eigener Herstellung angeboten Das Schwalbenhaus am Weiher wurde gereinigt. Erfreulich ist die Tatsache, dass die Nester von Jahr zu Jahr besser angenommen werden. Neu gestrichen wurde der Stellraum im Backhaus für die Kelteranlage.



Viele auswärtige Interessenten



Von September bis Ende Oktober war das Backhaus mit Apfelpresse und Saftanlage in Betrieb. Aufgrund der Apfelmengen wurden insgesamt 31 292 Liter gekeltert, gegenüber den knapp 17 000 Litern 2010 fast eine Verdoppelung. Auch viele auswärtige Interessenten kamen mit ihrem Obst zum Keltern. 23 570 Liter wurden pasteurisiert.

Wie der erste Vorsitzende Stefan Böck betonte, »ist die Anlage auch ein idealer Baustein zur Erhaltung unseres Landschaftsbildes und der Streuobstwiesen und findet inzwischen großen Anklang auch über die Vereinsgrenzen hinaus«. Im September wurde das Vereinsobst gelesen. Unter Mitwirkung vieler Helfer konnten 20 Zentner geerntete werden.

Die Reiskirchener und Grünberger Tafel erhielten insgesamt 100 Fünf-Liter-Beutel Apfelsaft (pasteurisiert und haltbar gemacht), eine Aktion, die großen Anklang fand. Eine neue Bank wurde am Teich aufgestellt und im Frühjahr eine Insektenwand »Am Grundsberg« angebracht. Schriftführerin Elke Schwalb und Walter Bellof nahmen an der Herbsttagung des Kreisverbandes in Dorf-Güll teil.



Artikel Drucken Drucken  Versenden
Artikel vom 17.03.2012 - 12.59 Uhr
Social Networks
Facebook Twitter studiVZ meinVZ schülerVZ MySpace  Del.icio.us
X Diesen Artikel versenden






* Bitte füllen Sie alle Felder aus.
Kommentar schreiben
Impressum Kontakt AGB Nutzungsbedingungen Datenschutz
TopSeitenanfang