Sie sind hier: Startseite » Kreis » Städte und Gemeinden » Pohlheim »

Pohlheim wählt Schäfer-Nachfolger

  Anzeige

Artikel vom 27.09.2014 - 09.00 Uhr

Pohlheim wählt Schäfer-Nachfolger

Pohlheim (agl). Am Sonntag, 28. September 2014, zwischen 8 und 18 Uhr haben es die insgesamt 13 899 Wahlberechtigten aus Watzenborn-Steinberg, Garbenteich, Hausen, Holzheim, Grüningen und Dorf-Güll in der Hand, können den Nachfolger von Bürgermeister Karl-Heinz Schäfer (SPD) bestimmen.

_181736_4c
Lupe - Artikelbild vergrössern
Die Kandidaten von links: Karl-Rainer Philipp (SPD), Dr. Andreas Viertelhausen (FW) und Udo Schöffmann (CDU) (Fotos: pm)
Der 61-Jährige tritt nicht mehr zur Wahl in der zweitgrößten Kommune im Landkreis an. 1997 folgte er auf den Christdemokraten Hermann Georg. Schäfers Amtszeit endet am 31. Januar 2015. Nun können die Menschen in Pohlheim zwischen Karl-Rainer Philipp (SPD), Udo Schöffmann (CDU) und Dr. Andreas Viertelhausen (FW) wählen (Fotos von links). Sollte keiner der drei im ersten Wahlgang die absolute Mehrheit holen, dann findet am 12. Oktober eine Stichwahl statt. Die Stimmen werden in 13 allgemeinen und zwei Briefwahlbezirken abgegeben. Bei der jüngsten Bürgermeisterwahl im September 2008 setzte sich Schäfer im ersten Wahlgang mit 50,8 Prozent gegen seine Herausforderer Reinhard Peter (CDU / 42 Prozent) und Reimar Stenzel von den Grünen (7,2 Prozent) durch. Die Wahlbeteiligung lag damals bei 52 Prozent. Am Sonntagabend können Interessierten im Foyer der Watzenborn-Steinberger Volkshalle auf einer Leinwand verfolgen, wie die Ergebnisse einlaufen. Wahlleiter Carsten Nowak rechnet etwa zwischen 19 und 19.30 Uhr mit dem Endergebnis. Unter www. giessener-allgemeine.de wird das Ergebnis zu sehen sein, sobald es feststeht. Sozialdemokrat Philipp, dessen Kandidatur auch von den Grünen unterstützt wird, ist seit jeher Watzenborn-Steinberger. Der 57-jährige Justizbeamte ist verheiratet, hat zwei Kinder und steht der SPD-Fraktion in der Stadtverordnetenversammlung vor. Diplom-Ingenieur Udo Schöffmann wurde in Gießen geboren, war über fünf Jahre Wiesecker Ortsvorsteher. 2004 zog der heute 48-Jährige nach Garbenteich. Aktuell hat er das Amt des CDU-Fraktionsvorsitzenden im Stadtparlament inne. Schöffmann ist verheiratet und hat zwei Kinder. Dr. Andreas Viertelhausen ist Jurist. Er wurde 1972 in Gießen geboren, wuchs in Hüttenberg auf, engagierte sich dort in der Kommunalpolitik. Viertelhausen zog nach Wetzlar, wirkt in Stadtparlament und Kreistag mit. Seine Kandidatur wird auch von der FDP unterstützt. Der 42-Jährige ist verheiratet. (Foto: pm)

Artikel Drucken Drucken  Versenden
Artikel vom 27.09.2014 - 09.00 Uhr
Social Networks
Facebook Twitter studiVZ meinVZ schülerVZ MySpace  Del.icio.us
X Diesen Artikel versenden






* Bitte füllen Sie alle Felder aus.
Kommentar schreiben
Impressum Kontakt AGB Nutzungsbedingungen Datenschutz
TopSeitenanfang