Sie sind hier: Startseite » Kreis » Städte und Gemeinden » Lollar »

Friedliche Demonstration gegen Rassismus

  Anzeige

Artikel vom 14.04.2012 - 18.46 Uhr

Friedliche Demonstration gegen Rassismus

Lollar (kan). Um auf den Nationalsozialismus vor Ort aufmerksam zu machen, gingen am Samstagmittag in Lollar die Menschen auf die Straße. Das Gießener »Bündnis gegen Rechts« und »Antifa R4« hatten zu der Demonstration aufgerufen.

kan_lollar1_150412_4c_1
Lupe - Artikelbild vergrössern
Nach Veranstalterangaben hatten sich rund 220 Demonstranten dem Zug durch Lollar angeschlossen. (Foto: kan)
Grund waren die Nazi-Schmierereien , die zum Jahresbeginn in mehreren Orten rund um Allendorf/Lumda, Rabenau, Lollar, Ebsdorf und Weimar aufgetaucht waren. In Lollar waren der jüdische Friedhof in Odenhausen und die ezidische Gemeinde betroffen.

Man dürfe die Nationalsozialisten nicht ignorieren, hieß es in den Kundgebungen, die an mehreren Stellen in Lollar stattfanden. Rassismus sei ein Phänomen, dass nicht nur am rechten Rand, sondern auch in der Mitte der Gesellschaft zu finden sei. »Nationalismus raus aus den Köpfen«, riefen die Demonstranten immer wieder. Von Streifenwagen und -motorrädern der Polizei begleitet zogen sie vom Bahnhof aus zum Rathaus und wieder zurück an den Ausgangspunkt. Nach einer Abschlusskundgebung löste sich der Zug nach etwa zwei Stunden auf.

Die Organisatoren schätzten, dass sich rund 220 Menschen der Demonstration angeschlossen hatten. Die Straßen, auf denen der Zug entlangführte, wurden von der Polizei jeweils kurzzeitig für den Verkehr gesperrt. Die Beamten konnte eine friedliche Demonstration begleiten, Zwischenfälle gab es nicht, wie die Polizei am Abend bestätigte.

Artikel Drucken Drucken  Versenden
Artikel vom 14.04.2012 - 18.46 Uhr
Social Networks
Facebook Twitter studiVZ meinVZ schülerVZ MySpace  Del.icio.us
X Diesen Artikel versenden






* Bitte füllen Sie alle Felder aus.
Kommentar schreiben
Impressum Kontakt AGB Nutzungsbedingungen Datenschutz
TopSeitenanfang