Sie sind hier: Startseite » Kreis » Städte und Gemeinden » Lich »

3000 Euro für zündende Ideen der Landkreis-Feuerwehren

  Anzeige

Artikel vom 25.05.2012 - 23.25 Uhr

3000 Euro für zündende Ideen der Landkreis-Feuerwehren

Gießen (no). Mit weniger Teilnehmern als bei der Premiere im vergangenen Jahr, als 19 Anmeldungen vorlagen, aber keineswegs mit weniger raffinierten Projekten startete dieser Tage die Neuauflage des mit Preisgeldern von zusammen 3000 Euro dotierten Wettbewerbes »Feuerwehr der Zukunft«.

no_122_s37-B_095733_4c_1
Lupe - Artikelbild vergrössern
Mit Übungen, Leistungsprüfungen und Wettbewerben rüsten sich Feuerwehrleute für den Ernstfall. Bei »Feuerwehr der Zukunft« messen sie einander mit guten Ideen zum Bewältigen neuer Herausforderungen. (Foto: fp)
Die Konkurrenz ist eine Initiative von Feuerwehr-Kreisverband und Stadtwerken Gießen, die auf ein Aktivieren der Feuerwehren und ihrer Vereine abzielt. Sie sollen dazu angeregt werden, sich in Theorie und Praxis mit den stets mutierenden Herausforderungen in Einsatz und Gesellschaft zu beschäftigen. Von der Jury zugelassen wurden sechs Projekte, eingereicht von den Feuerwehren Nieder-Bessingen, Lich (gesamt), Staufenberg und Lollar, Inheiden und Allendorf/Lumda.

Zur Wertungskommission gehören unter anderem Stefan Becker (Vorstand KFV), Kreis-Brandinspektor Mario Binsch, die Gießener Berufsfeuerwehr-Chefin Martina Berger, der Grünberger Bürgermeister (und Feuerwehrmann) Frank Ide, zwei Redakteure der Gießener Tageszeitungen, die Hörfunkjournalistin Constanze Schleenbecker-Büttner und SWG-Sprecherin Ina Weller. Das Gremium fixierte unlängst den Terminrahmen: Für die Projektabwicklung ist Zeit bis zum 30. September. Anschließend ist ist bis Ende Oktober eine Beschreibung einreichen, sind die Vorhaben zudem in einer Jurysitzung zu präsentieren. Voraussichtlich am 15. November findet die Bekanntgabe der Wertung statt mit Preisverleihung.

Präzise benannt sind zudem die Bewertungskriterien: Neues ist anzustreben, erkennen muss man Innovationsabsicht und Kreativität sowie die Absicht einer Qualitätssteigerung. Auch die Form der Präsentation wird bewertet, die Breite der öffentlichen Präsenz (Öffentlichkeitsarbeit) sowie Zukunftsfähigkeit und Nachhaltigkeit .



500 Feuerwehrsportler zu Gast



Für die Feuerwehr Nieder-Bessingen geht es bereits am kommenden Wochenende, 1./2. Juni, in die Vollen: Um den Titel »Feuerwehr der Zukunft« haben sie sich mit der Veranstaltung »Deutschlandpokal der Feuerwehren« beworben. Am Freitag findet in der Licher Brauerei Ihring-Melchior ein Empfang für Ehrengäste, Wertungsrichter und Sponsoren statt sowie anschließend auf dem Festplatz Nieder-Bessingen eine Zelt-Disco. Der sportlich-technische Wettbewerb selbst beginnt am 2. Juni um 9.30 Uhr am Festplatz/Sportplatz. Gemeldet sind 50 (!) Mannschaften aus acht Bundesländern und dem benachbarten Ausland, mithin fast 500 Wettbewerbssportler. Da hoffen die Gastgeber auf zahlreiche Zuschauer. Siegerehrung ist gegen 18 Uhr, musikalisch begleitet vom Musikzug Villingen. Zum Ausklang lädt die Feuerwehr für 19 Uhr zum Dorffest. Mehr dazu im Internet: www.ffw-nieder-bessingen.de .

Nieder-Bessingens Projektleiter Thorsten Vekens will mit dem »Deutschlandpokal« die Feuerwehr in den Fokus der Öffentlichkeit rücken und für deren Passion werben. Erfolg habe man auch , wenn man ein guter Gastgeber sei für »die internationale Feuerwehrfamilie«.



Artikel Drucken Drucken  Versenden
Artikel vom 25.05.2012 - 23.25 Uhr
Social Networks
Facebook Twitter studiVZ meinVZ schülerVZ MySpace  Del.icio.us
X Diesen Artikel versenden






* Bitte füllen Sie alle Felder aus.
Kommentar schreiben
Impressum Kontakt AGB Nutzungsbedingungen Datenschutz
TopSeitenanfang