Sie sind hier: Startseite » Kreis » Städte und Gemeinden » Laubach »

Laubacher Narrren sorgten für ausgelassene Stimmung

  Anzeige

Artikel vom 22.01.2013 - 19.33 Uhr

Laubacher Narrren sorgten für ausgelassene Stimmung

Laubach (tie). Eine ausgelassene Fremdensitzung bekamen die Gäste in der Laubacher Sport- und Kulturhalle geboten. Dabei stand die Sitzung ganz im Zeichen der Provinz: »Auf’m Hof von Kuh und Sau - feiert Laubach mit Helau« lautete das Motto, das die Sitzungspräsidenten Björn-Erik Ruppel und Jörg »Diddi« Nitschke präsentierten.

tb_stehsatz_neu2-B_192841
Lupe - Artikelbild vergrössern
Tanzmariechen Evelyn Rosenfeld.
Neben den Prinzenpaaren des KVL, Nicole I. und Prinz Falco I. sowie Katrin I. und Prinz Max I., waren noch weitere befreundete Tollitäten in die Narrhalla gekommen. Das Fanfarencorps Gießen West führte die lange Schlange samt Midigarde, Tanzgarde, Tanzmariechen Evelyn Rosenfeld und natürlich dem Elferrat an, die sich anschließend auf der beeindruckenden Bühne präsentierten.

Für das Bühnenbild, das stilecht einem Bauernhof nachempfunden war, hatte das Bühnenbauteam um Susanne Bernklau, Dietmar Bittner, Udo Diehl, Angela Dietz, Anke Gall, Wilfried Groh, Silke Kirchner und Markus Roth gesorgt und große Anerkennung durch die befreundeten Prinzenpaare bekommen.

Prinz Falco I., stellte schnell klar: »Den Rettungsschirm, den machen wir zu, dann gibt es im Städtchen wieder Ruh. Die Steuern werden abgeschafft und richtig einer draufgemacht«. Das sollte das Motto des vergnüglichen Abends werden, der mit dem ersten Programmpunkt, dem Tanzmariechen, begann. Evelyn Rosenfeld, trainiert von Angela Dietz, zeigte bei ihrem ersten Auftritt keine Nerven und bot eine nahezu artistische Vorstellung. Beim nächsten Programmpunkt wurden dann die Lachmuskeln strapaziert: Das Ehepaar Brigitte und Herbert Schwerdtfeger aus »Frankfort« (Gabriele Meyer/Jörg Zick), die schon in der Fernsehfastnacht zu sehen waren, unterhielt die Gäste in der Sport- und Kulturhalle mit Details aus dem Eheleben. Brigitte hatte ihrem Mann einen erotischen Kalender geschenkt, mit dem er wenig anfangen konnte. Dabei wollte sie doch mit einem Striptease oder »Dirty Talking« nur etwas Schwung ins Eheleben bringen...

Die Tanzgarde, trainiert von Meike Römer, zeigte anschließend einen Gardetanz, wobei sie Renate Passinger, die die Kostüme genäht hatte, ein kleines Präsent machte. Anschließend folgten die »Rotweinkehlchen« aus Holzheim. Die vier Frauen sangen das eigens für den Auftritt gedichtete »Hej, mir brauche?n Gockelhahn«, »Country Roads« und weitere Stimmungslieder und heizten der Narrhalla mächtig ein. Die Midigarde, die von Anke Jäger und Angela Dietz trainiert wird, zeigte anschließend ebenfalls einen Gardetanz und verdienten sich ihren Applaus.

Björn-Erik Ruppel und Jörg »Diddi« Nitschke moderierten die Sitzung gewohnt launig und humorvoll und stellten auch den Elferrat mit Philipp Stauf, Hans-Otto Jäger, Hans-Georg Bernklau, Thorsten Rinn, Daniel Kühn, Markus Roth, Duc Pham, Achim Hackenberg und eben den beiden Sitzungspräsidenten vor. Als nächstes kam dann der Fanfarenzug Gießen-West erneut auf die Bühne, ehe der Einzug der befreundeten Prinzenpaare aus Freienseen, Ruppertsburg, Stadtallendorf, Rabenau-Londorf und Marburg sowie der Delegationen aus Münster und Burkhardsfelden begann. Sie wurden in Laubach herzlich willkommen geheißen.



Artikel Drucken Drucken  Versenden
Artikel vom 22.01.2013 - 19.33 Uhr
Social Networks
Facebook Twitter studiVZ meinVZ schülerVZ MySpace  Del.icio.us
X Diesen Artikel versenden






* Bitte füllen Sie alle Felder aus.
Kommentar schreiben
Impressum Kontakt AGB Nutzungsbedingungen Datenschutz
TopSeitenanfang